Wichtiger Stichtag

Warum der Beyond Meat-Aktie ein schwarzer Börsentag bevorstehen könnte

22.10.19 19:49 Uhr

Warum der Beyond Meat-Aktie ein schwarzer Börsentag bevorstehen könnte | finanzen.net

In den letzten Monaten hat die Aktie von Beyond Meat ordentlich an Beef verloren. Und schon zu Beginn der nächsten Woche könnte ein weiterer Kurseinbruch auf die Aktionäre zukommen, denn dann steht ein wichtiger Termin an.

Werte in diesem Artikel
Aktien

6,58 EUR 0,02 EUR 0,30%

• Wachsender Konkurrenzdruck
• Lock-up-Periode läuft aus
• Quartalszahlen stehen an

Nach dem Börsengang im Frühjahr erlebte Beyond Meat dank des Hyps um Fleischalternativen auf pflanzlicher Basis einen regelrechten Boom. Doch inzwischen scheint Ernüchterung einzukehren. Seit die Aktie Ende Juli ihren Höchststand bei 239,70 Dollar erreichte, hat sie inzwischen etwa die Hälfte ihres Wertes eingebüßt.

Konkurrenz schläft nicht

Fleischarme Ernährung liegt derzeit voll im Trend. Dabei können es für die Verbraucher ethische, gesundheitliche, wirtschaftliche oder ökologische Hintergründe sein. Ein Unternehmen, das diesen Hype frühzeitig erkannt hat, ist Beyond Meat, das vor allem für seine veganen Burger bekannt ist. Bei seinen Fleischalternativen auf pflanzlicher Basis wird völlig auf tierische Zutaten verzichtet.

Doch die starke Nachfrage führt auch dazu, dass sich das Unternehmen einer immer größeren Konkurrenz gegenüber sieht, schließlich wollen die großen Lebensmittelkonzerne auch ein Stück vom Kuchen abhaben. Und dieser ist enorm, so schätzte etwa Barclays, dass der Markt für vegane Fleisch-Alternativen in zehn Jahren auf ein Volumen von bis zu 140 Milliarden Dollar anwachsen könnte. Das weckt Begehrlichkeiten.

Die jüngsten Kursverluste zeigen, dass die Anleger angesichts des wachsenden Konkurrenzdrucks besorgt sind. Zwar genießt Beyond Meat einen besseren Ruf als die großen Lebensmittelkonzerne, doch ob dies als Burggraben ausreicht, wird anscheinend zunehmend bezweifelt.

Ende der Lock-up-Periode

Vor diesem Hintergrund wird der Stichtag 28. Oktober 2019 immer wichtiger. Mit diesem Datum endet nämlich die sogenannte Lock-up-Periode. Das ist der Zeitraum, währenddessen die Altaktionäre nach einem Börsengang ihre Aktien nicht veräußern dürfen. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass es schon unmittelbar nach einem IPO zu einem Kurseinbruch kommt, weil die Altaktionäre größere Aktienpakete abstoßen.

Mit Ablauf dieser Frist dürfen die Alteigentümer jedoch ab dem 29. Oktober ihre Anteile verkaufen. 180 Tage nach dem Börsengang am 2. Mai sind dann 48 Millionen Beyond Meat-Aktien nicht länger vom Handel ausgeschlossen. Zum Vergleich: Derzeit befinden sich laut "Seeking Alpha" gerade mal rund 13 Millionen Papiere in Umlauf.

Wie das US-Finanzportal berichtet, haben Anleger durchaus Grund, nervös zu sein. Denn zu den Altaktionären gehören auch Venture Capital Unternehmen, die sich wahrscheinlich dazu entschließen dürften, sich von ihren Beyond Meat-Anteilen zu trennen, solange sie dies noch mit Gewinn machen können. Zum Ende der Lock-up-Periode könnte es somit zu einem heftigen Kurseinbruch kommen.

Bilanzzahlen voraus!

Doch der 28. Oktober ist noch aus einem anderen Grund wichtig für Anleger. Denn an diesem Tag präsentiert Beyond Meat auch die Ergebniszahlen für das dritte Quartal.

Doch selbst wenn die Zahlen gut ausfallen sollten, das übergeordnete Thema bleibt trotzdem die Sorge um die wachsende Konkurrenz. Dies zeigt sich unter anderem auch daran, dass beispielsweise das Analysehaus Bernstein jüngst sein Kursziel für Beyond Meat von 172 auf 130 Dollar senkte, obwohl die Bernstein-Analysten mit guten Ergebnissen und womöglich sogar einer Prognoseerhöhung des Fleischersatz-Herstellers rechnen.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Beyond Meat

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Beyond Meat

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: Sundry Photography / Shutterstock.com, Beyond Meat

Nachrichten zu Beyond Meat

Analysen zu Beyond Meat

DatumRatingAnalyst
10.11.2022Beyond Meat UnderperformCredit Suisse Group
10.11.2022Beyond Meat Equal WeightBarclays Capital
10.11.2022Beyond Meat NeutralUBS AG
10.11.2020Beyond Meat UnderperformBernstein Research
10.11.2020Beyond Meat SellGoldman Sachs Group Inc.
DatumRatingAnalyst
28.02.2020Beyond Meat buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.10.2019Beyond Meat overweightBarclays Capital
29.10.2019Beyond Meat overweightJP Morgan Chase & Co.
19.09.2019Beyond Meat overweightBarclays Capital
DatumRatingAnalyst
10.11.2022Beyond Meat Equal WeightBarclays Capital
10.11.2022Beyond Meat NeutralUBS AG
28.01.2020Beyond Meat NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.10.2019Beyond Meat NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.10.2019Beyond Meat market-performBernstein Research
DatumRatingAnalyst
10.11.2022Beyond Meat UnderperformCredit Suisse Group
10.11.2020Beyond Meat UnderperformBernstein Research
10.11.2020Beyond Meat SellGoldman Sachs Group Inc.
18.09.2020Beyond Meat UnderweightJP Morgan Chase & Co.
06.05.2020Beyond Meat SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Beyond Meat nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"