20.01.2021 12:50

Bafin prüft anscheinend strengere Überwachung der Deutschen Börse - Aktie fällt

Wirecard-Skandal: Bafin prüft anscheinend strengere Überwachung der Deutschen Börse - Aktie fällt | Nachricht | finanzen.net
Wirecard-Skandal
Folgen
Die Finanzaufsicht Bafin erwägt eine intensivere Kontrolle der Deutschen Börse und anderer Konzerne.
Werbung
Das berichtet das Handelsblatt unter Berufung auf ihm vorliegende Unterlagen der Bafin und des Finanzministeriums. Als Reaktion auf den Wirecard-Skandal habe die Finanzaufsicht 2020 damit begonnen, die Einstufung von Firmengruppen mit einer vergleichbaren Struktur wie Wirecard noch einmal unter die Lupe zu nehmen. Dabei gehe es um Konzerne, die Banktöchter haben, als Ganzes bisher aber nicht als Finanzholding gelten.

Eines der betroffenen Unternehmen sei die Deutsche Börse, wie laut Handelsblatt aus einer internen E-Mail der Bafin hervorgeht. Sollte die Bafin den DAX-Konzern am Ende der Untersuchung als Finanzholding einstufen, könnte sie Deutschlands größten Börsenbetreiber strenger überwachen als bisher. Ein Sprecher der Deutschen Börse lehnte gegenüber Dow Jones Newswires eine Stellungnahme ab.

"Die Bafin nimmt (gemeinsam mit der Bundesbank) regelmäßig bei bestimmten Anlässen eine sehr intensive Prüfung der Finanzholding-Eigenschaft vor, die klaren Kriterien folgt", sagte ein Sprecher der Bafin zu Dow Jones Newswires. "Dies ist auch im Falle von Wirecard geschehen. Zunächst obliegt die Prüfung der Finanzholding-Eigenschaft aber den Instituten selbst bzw. den Wirtschaftsprüfern."

Das Bundesfinanzministerium erklärte in einer Antwort auf eine Anfrage der Grünen, die Bafin habe 2020 "in 16 Fällen die Prüfung der Finanzholdingeigenschaft des jeweiligen Konzerns eingeleitet", so das Handelsblatt. Drei Unternehmen habe die Bonner Behörde dabei bislang als Finanzholding eingestuft, vier Unternehmen nicht. "Neun Fälle befinden sich derzeit noch in der Prüfung."

Wie das Finanzministerium gegenüber der Zeitung erklärte, gab es Anfang des Jahres 26 Firmengruppen, zu denen ein Kreditinstitut gehört, die als Ganzes jedoch nicht als Finanzholding im Sinne des Kreditwesengesetzes eingestuft sind. Der Grünen-Abgeordnete Danyal Bayaz findet das bedenklich: "Die Tatsache, dass es viele andere Firmenkonglomerate mit einer ähnlichen Struktur wie Wirecard gibt, die aktuell nicht umfassend beaufsichtigt werden, ist besorgniserregend."

Via XETRA verliert die Deutsche Börse-Aktie aktuell 1,07 Prtozent auf 134,40 Euro.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: Deutsche Börse

Nachrichten zu Deutsche Börse AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Börse AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.03.2021Deutsche Börse buyJefferies & Company Inc.
17.02.2021Deutsche Börse Equal-WeightMorgan Stanley
17.02.2021Deutsche Börse NeutralUBS AG
16.02.2021Deutsche Börse OutperformCredit Suisse Group
15.02.2021Deutsche Börse HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
03.03.2021Deutsche Börse buyJefferies & Company Inc.
16.02.2021Deutsche Börse OutperformCredit Suisse Group
12.02.2021Deutsche Börse kaufenIndependent Research GmbH
12.02.2021Deutsche Börse buyDeutsche Bank AG
11.02.2021Deutsche Börse kaufenDZ BANK
17.02.2021Deutsche Börse Equal-WeightMorgan Stanley
17.02.2021Deutsche Börse NeutralUBS AG
15.02.2021Deutsche Börse HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.02.2021Deutsche Börse HoldWarburg Research
11.02.2021Deutsche Börse HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.07.2020Deutsche Börse SellWarburg Research
15.07.2020Deutsche Börse SellWarburg Research
24.02.2020Deutsche Börse SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
04.12.2019Deutsche Börse SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.10.2019Deutsche Börse SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Börse AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow letztlich fester -- DAX schließt weit im Plus - neues Allzeithoch -- Deutsche Post erhöht Dividende deutlich und kauft eigene Aktien -- McAfee, Microsoft, LEONI im Fokus

General Electric und AerCap wollen wohl Jet-Leasinggeschäft zusammenlegen. DuPont kauft Laird Performance Materials für mehrere Milliarden Dollar. EU und USA setzen wechselseitig verhängte Strafzölle aus. thyssenkrupp will Stahlsparte 'verselbstständigen'. SEC verklagt AT&T wegen Weitergabe vertraulicher Daten an Analysten.

Umfrage

Wie bewerten Sie die Arbeit der Bundesregierung in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln