Inflation - Temporär oder nachhaltig? - Mit dem Vontobel Inflation Influenced Index investieren Sie je nach Inflationsszenario dynamisch in diverse Werte!-w-
28.10.2021 16:55

Merck & Co-Aktie stärker: Merck & Co mit unerwartet gutem Quartal

Ziele angehoben: Merck & Co-Aktie stärker: Merck & Co mit unerwartet gutem Quartal | Nachricht | finanzen.net
Ziele angehoben
Folgen
Mit der Rückkehr der Patienten in die Arztpraxen florieren auch die Geschäfte beim Pharmamulti Merck & Co inzwischen wieder.
Werbung
Das dritte Quartal lief für den Konzern dabei besser als am Markt erwartet. Die Zuwächse seien durch alle Bereiche gegangen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Kenilworth mit. Das Management um Konzernchef Robert Davis steckt sich daher höhere Ziele für das Jahr. Die Aktie legte vorbörslich zu.

Im dritten Quartal stieg der Umsatz um ein Fünftel auf rund 13,2 Milliarden US-Dollar (11,3 Mrd Euro). Bereits im zweiten Quartal war die Geschäfte des Konzerns in Schwung gekommen, nachdem der Jahresstart wegen der Pandemie noch mau verlaufen war.

Das um bestimmte Sondereffekte bereinigte Ergebnis je Aktie (EPS) kletterte um mehr als ein Viertel auf 1,75 Dollar. Unter dem Strich konnte Merck & Co seinen Gewinn aus dem fortgeführten Geschäft mit knapp 4,6 Milliarden Dollar nahezu verdoppeln. Im Gesamtjahr peilt der Konzern nun einen Umsatzanstieg auf 47,4 bis 47,9 Milliarden Dollar an. Das bereinigte Ergebnis je Aktie soll bei 5,65 bis 5,70 Dollar liegen. Die Amerikaner hatten zuletzt Ende Juli ihre Ziele wegen der Abspaltung des Pharmaunternehmens Organon angepasst.

Im abgelaufenen Quartal konnte Merck & Co den Umsatz mit wichtigen Medikamenten weiter ankurbeln. Die Erlöse mit dem Krebsmedikament Keytruda - dem größten Umsatzbringer - schnellten um über ein Fünftel hoch, die mit der HPV-Impfung Gardasil um fast 70 Prozent. Beide Mittel spülten zusammen mehr als sechseinhalb Milliarden Dollar in die Kassen und trugen fast die Hälfte zum Umsatz bei. Auch in der Veterinärsparte zog die Nachfrage deutlich an.

In der Corona-Pandemie gilt derzeit das Mittel Molnupiravir aus dem Hause Merck & Co als wichtiger Hoffnungsträger. Erst kürzlich hatte der Konzern Notfallzulassungen in den USA und in Europa beantragt. Damit könnten die Tabletten zur ersten oral verabreichten Arznei zur Behandlung von COVID-19 werden. Das Medikament soll bei Erwachsenen mit einer leichten bis mittelschweren COVID-19-Erkrankung zum Einsatz kommen, denen schwere Symptome oder auch ein Krankenhaus-Aufenthalt drohen. Die Arznei soll das Risiko einer Krankenhauseinweisung oder eines Todes der Patienten um etwa die Hälfte senken.

Merck & Co hatte Studiendaten zu dem Medikament Anfang Oktober vorgelegt, woraufhin der Aktienkurs stark gestiegen war. Die Kurse von anderen Herstellern von Corona-Impfstoffen waren im Gegenzug unter Druck geraten.

Erste Länder haben sich zur Abnahme des Mittels verpflichtet, darunter die USA, Australien und Großbritannien. Im Falle einer Zulassung will der Konzern das Mittel durch ein "auf Grundlage der Kriterien der Weltbank abgestuftes Preiskonzept" aber auch Ländern mit mittlerem oder geringem Einkommen verfügbar machen. Hierzu haben die Amerikaner bereits einen Deal mit Generikaproduzenten - also Herstellern von Nachahmermedikamenten - in Indien abgeschlossen.

Der Konzern konzentriert sich nach der Trennung von Organon auf das Krebs- und Impfstoffgeschäft, die Akutversorgung in Kliniken und die Tiergesundheit. Nach der Abspaltung in diesem Jahr ging Merck & Co zuletzt wieder auf Einkaufstour. Für mehr als elf Milliarden Dollar will der Konzern bis Ende des Jahres die Firma Acceleron schlucken, um seine Pipeline für Herzkreislauf-Erkrankungen aufzubessern. Acceleron hat als wichtigsten Hoffnungsträger ein vielversprechendes Medikament gegen Lungenhochdruck in der Forschungspipeline.

Im Handel an der NYSE gewinnt die Merck-Aktie zeitweise 4,95 Prozent auf 85,57 US-Dollar.

/tav/stk

KENILWORTH (dpa-AFX)

Bildquellen: Merck 2016, Merck KGaA

Nachrichten zu Merck Co.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Merck Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.01.2020Merck Sector PerformRBC Capital Markets
29.10.2019Merck NeutralGoldman Sachs Group Inc.
30.09.2019Merck NeutralJP Morgan Chase & Co.
25.01.2019Merck Market PerformBMO Capital Markets
25.10.2018Merck Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
25.01.2019Merck Market PerformBMO Capital Markets
25.10.2018Merck Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
23.04.2018Merck buyGoldman Sachs Group Inc.
05.04.2018Merck OverweightBarclays Capital
31.07.2017Merck BuyUBS AG
07.01.2020Merck Sector PerformRBC Capital Markets
29.10.2019Merck NeutralGoldman Sachs Group Inc.
30.09.2019Merck NeutralJP Morgan Chase & Co.
16.01.2018Merck HoldJefferies & Company Inc.
24.11.2017Merck HoldDeutsche Bank AG
04.02.2013Merck verkaufenMorgan Stanley
04.12.2006Merck underweight Korrekturaktiencheck.de
21.08.2006Merck & Co underperformEvern Securities
17.07.2006Merck & Co neues KurszielEvern Securities
12.06.2006Merck & Co underperformEvern Securities

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Merck Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt kostenlos anmelden!

Wer nachhaltig investieren möchte, hat dazu mittlerweile viele Anlagemöglichkeiten zur Auswahl. Im B2B-Seminar heute um 11 Uhr erfahren Sie, wie Sie den Überblick behalten und aus der Angebotsvielfalt das Beste für Ihre Kunden herausholen können.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX eröffnet kaum bewegt -- Asiens Börsen uneinheitlich -- GameStop verfehlt Erwartungen -- VW-Aufsichtsrat stellt Weichen für fünf Jahre -- Booster mit BioNTech/Pfizer erhöhen Impfschutz enorm

easyJet sieht Verbesserung der Situation am BER. Deutsche Exporte steigen im Oktober kräftig. L'Oréal kauft US-Marke Youth to the People. China: Anstieg der Erzeugerpreise verlangsamt sich etwas. Studie: Markt für Börsengänge erholt sich. Apple erreicht Aufschub bei Lockerung der App-Store-Regeln in den USA. Deutsche Börse verlängert Vertrag von CFO Pottmeyer.

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln