10.05.2021 14:31

pbb-Aktie fest: Deutsche Pfandbriefbank nach Gewinnsprung auf Kurs zu Jahresziel

Zinsüberschuss: pbb-Aktie fest: Deutsche Pfandbriefbank nach Gewinnsprung auf Kurs zu Jahresziel | Nachricht | finanzen.net
Zinsüberschuss
Folgen
Ein höherer Zinsüberschuss und gesunkene Sorgen wegen möglicher Kreditausfälle haben der Deutschen Pfandbriefbank im ersten Quartal einen kräftigen Gewinnsprung beschert.
Werbung
Die Deutsche Pfandbriefbank pbb sieht sich nach guten Geschäften im ersten Quartal auf Kurs zu mehr Gewinn in diesem Jahr. Eine genauere Prognose wagte Vorstandschef Andreas Arndt bei der Vorlage der Zwischenbilanz am Montag nicht. Zu groß scheinen ihm die Unsicherheiten rund um die Pandemie und die Folgen der Lockdowns für Hotels und Einzelhandel, deren Gebäude die Pfandbriefbank in vielen Fällen finanziert hat. Die Überlebensfähigkeit kleinerer und mittlerer Unternehmen werde sich erst ab der zweiten Jahreshälfte zeigen, wenn staatliche Hilfsmaßnahmen ausliefen, sagte Arndt in einer Telefonkonferenz mit Journalisten.

An der Börse kamen die Nachrichten gut an.

Im ersten Quartal profitierte der Gewerbeimmobilien-Finanzierer von einem gestiegenen Zinsüberschuss und insgesamt geringeren Sorgen wegen gefährdeter Kredite. Unter dem Strich stand ein Überschuss von 42 Millionen Euro nach gerade einmal 2 Millionen ein Jahr zuvor. Der Vorsteuergewinn legte von ebenfalls 2 Millionen auf 52 Millionen Euro zu.

Fast die Hälfte des Anstiegs war auf eine geringere Risikovorsorge zurückzuführen: Im ersten Quartal legte das Institut unter dem Strich 10 Millionen Euro für gefährdete Kredite zurück, deutlich weniger als die 34 Millionen ein Jahr zuvor. Schwierigkeiten machen ihr nun Kredite für zwei Einkaufszentren in Großbritannien und für ein kleineres Shoppingcenter in Osteuropa, wie Arndt erklärte.

Zudem legte der Zinsüberschuss um fast elf Prozent auf 123 Millionen Euro zu. Die gesamten operativen Erträge wuchsen sogar um knapp ein Drittel auf 146 Millionen Euro, nachdem sie ein Jahr zuvor unter Wertberichtigungen gelitten hatten.

Auch im Neugeschäft lief es für die Bank besser. Insgesamt schloss sie in der gewerblichen Immobilienfinanzierung im ersten Quartal Verträge über 2,1 Milliarden Euro ab, rund eine halbe Milliarde mehr als zu Beginn der Corona-Krise ein Jahr zuvor. Die Bruttomarge lag mit 1,7 Prozentpunkten aber leicht unter dem Vorjahreswert.

"Das Startquartal bestätigt unsere Erwartung, dass wir im Jahr 2021 besser abschneiden werden als im Vorjahr, obwohl wir wegen der Folgewirkungen der COVID-19-Pandemie weitere Risikovorsorge im Verlauf des Jahres nicht ausschließen können", sagte Arndt. Er rechnet mit einem höheren Vorsteuergewinn als im Corona-Jahr 2020, als das Ergebnis wegen einer hohen Risikovorsorge für ausfallende Kredite auf 154 Millionen Euro eingebrochen war. Von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragte Analysten gingen zuletzt im Schnitt von 167 Millionen Euro aus.

Arndt erwartet, dass sich die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie und der Lockdowns etwa für Hotels und Einzelhandel erst dann wirklich zeigen, wenn die staatlichen Hilfsmaßnahmen auslaufen. Auch der Trend zum Homeoffice werde sich erst nach und nach in Form eines geringeren Bedarf an Büroflächen niederschlagen, schätzt er. Allerdings werde es künftig auf jeden Fall weitere Insolvenzen, Arbeitsplatzabbau und einen geringeren Flächenbedarf geben. Massenhafte Kreditausfälle erwartet er für sein Institut aber nicht.

Belastungen an ganz anderer Stelle bekam die Pfandbriefbank bereits in Form höherer Bankenabgaben und Zuführungen in den Einlagensicherungsfonds zu spüren. Infolge der Pleite der Bremer Greensill-Bank rechnet Arndt für sein Haus in diesem Jahr insgesamt mit Kosten von etwa 31 Millionen Euro, rund 5 Millionen mehr als im Vorjahr. 28 Millionen wurden bereits im ersten Quartal verbucht.

Die pbb-Aktie kann am Montag im Handel auf XETRA zeitweise um 1,98 Prozent auf 9,97 Euro zulegen.

/stw/jha/

MÜNCHEN (dpa-AFX)

Bildquellen: CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images

Nachrichten zu pbb AG (Deutsche Pfandbriefbank)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu pbb AG (Deutsche Pfandbriefbank)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.10.2021pbb HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.10.2021pbb BuyKepler Cheuvreux
25.08.2021pbb HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.08.2021pbb BuyDeutsche Bank AG
12.08.2021pbb BuyKepler Cheuvreux
04.10.2021pbb BuyKepler Cheuvreux
12.08.2021pbb BuyDeutsche Bank AG
12.08.2021pbb BuyKepler Cheuvreux
11.08.2021pbb BuyKepler Cheuvreux
11.05.2021pbb buyDeutsche Bank AG
12.10.2021pbb HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
25.08.2021pbb HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.07.2021pbb HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.05.2021pbb HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2021pbb HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für pbb AG (Deutsche Pfandbriefbank) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Im B2B-Seminar am Montag um 11 Uhr zeigen Ihnen die Investment-Experten Victoria Arnold und Dr. Manuel Bermes den neuen Anlagestandard in Krisenzeiten für mehr Rendite und Stabilität Ihres ETF-Portfolios.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

pbb Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich uneins -- DAX geht stärker ins Wochenende -- Continental senkt Ausblick 2021 -- Snap enttäuscht Anleger -- Intel steigert Umsatz und Gewinn -- Evergrande, American Express im Fokus

Powell: Drosselung der Anleihekäufe sollte Mitte 2022 abgeschlossen sein. Goldman gewährt CEO Solomon und President Waldron einmaligen Bonus. Facebook schließt Lizenz-Vereinbarung mit französischen Verlagen. Honeywell senkt Umsatzprognose 2021. Schlumberger kehrt mit Wachstum deutlich in die Gewinnzone zurück. Siemens Energy zieht sich aus Wasserkraft-JV mit Voith zurück.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln