finanzen.net
29.08.2018 17:30
Bewerten
(0)

Deutsche Telekom: Schulden für Synergien

Euro am Sonntag: Deutsche Telekom: Schulden für Synergien | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag
DRUCKEN
Klappt der Deal von T-Mobile US und Sprint, droht zwar eine Abstufung, doch das Investment-Grade-Rating ist nicht in Gefahr.
€uro am Sonntag
von Jörg Billina, Euro am Sonntag

Vor ein paar Jahren wollte die Mutter die Tochter noch an AT & T verkaufen. Zum Glück scheiterte der Deal. T-Mobile US bereitet der Deutschen Telekom mittlerweile viel Freude und gilt als Wachstumstreiber. Seit 21 Quartalen gewinnt das Unternehmen jeweils mehr als eine Million neue Kunden hinzu. Künftig könnte die Tochter, immerhin Nummer 3 im US-Markt, zu einem noch wichtigeren Baustein im Portfolio des Bonner Konzerns werden.


Im April haben sich T-Mobile US und Sprint, Nummer 4 in den USA, auf eine Fusion geeinigt. Diese soll, aufgrund der Nutzung gemeinsamer Netze und der Verringerung künftiger Netzausbaukosten, etwa 43 Milliarden Dollar an Synergien ermöglichen, prognostizieren die Analysten der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). Zusammen kommen die beiden Unternehmen auf mehr als 127 Millionen Kunden.

Kartellwächter müssen zustimmen

Ob der Deal wie geplant 2019 zum Abschluss kommt, hängt von den Aktionären der Firmen sowie den US-Wettbewerbshütern ab. Geben diese grünes Licht, wird die Verschuldung der Deutschen Telekom steigen und nicht mehr der bisherigen Kreditnote "BBB+" entsprechen. S & P überprüft derzeit die Bonitätseinschätzung, Moody’s stufte den Ausblick schon von "stabil" auf "negativ" herab. Doch auch wenn die Agenturen den Daumen senken, bliebe die Kreditwürdigkeit im Investment-Grade.

Anleihe mit Währungschance

Die Deutsche Telekom zapft regelmäßig den Kapitalmarkt an. Und immer mal wieder verschuldet sich der Konzern in fremden Währungen. So legte er im Juli eine auf norwegische Kronen (NOK) lautende Anleihe auf. Der Bond hat eine privatanlegerfreundliche Stückelung von 10.000 NOK, das sind umgerechnet gut 1.000 Euro. Anleger können mit dem Papier auch von möglichen Währungsgewinnen profitieren.



Analysten von Lloyds Banking zufolge beflügelt der höhere Ölpreis Norwegens Wirtschaft und sorgt für höhere Preise. Die Inflationsrate ist schon spürbar geklettert, auch Löhne und Gehälter steigen. Allgemein wird deshalb erwartet, dass die Zentralbank bei ihrer nächsten Sitzung am 20. September zum ersten Mal seit sieben Jahren den Leitzins erhöht, von derzeit 0,5 auf dann 0,75 Prozent. Devisenexperten etwa von Unicredit oder DZ Bank rechnen mit einer Aufwertung der norwegischen Krone zum Euro in den kommenden zwölf Monaten.

Ähnliche Papiere der Telekom in Euro bringen nur eine Rendite von 0,5 Prozent. Aber: Wechselkursrisiko


Bildquellen: Deutsche Telekom AG, Deutsche Telekom, M DOGAN / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.11.2018Deutsche Telekom OutperformBernstein Research
12.11.2018Deutsche Telekom buyHSBC
09.11.2018Deutsche Telekom kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
09.11.2018Deutsche Telekom OutperformCredit Suisse Group
09.11.2018Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
13.11.2018Deutsche Telekom OutperformBernstein Research
12.11.2018Deutsche Telekom buyHSBC
09.11.2018Deutsche Telekom kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
09.11.2018Deutsche Telekom OutperformCredit Suisse Group
08.11.2018Deutsche Telekom buyCFRA
09.11.2018Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
08.11.2018Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
08.11.2018Deutsche Telekom Sector PerformRBC Capital Markets
08.11.2018Deutsche Telekom Neutralequinet AG
31.10.2018Deutsche Telekom Neutralequinet AG
08.11.2018Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.
09.08.2018Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.
09.08.2018Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.
31.07.2018Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.
04.05.2018Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt trotz Unsicherheiten im Plus -- US-Börsen erneut mit Verlusten -- EU und GB einigen sich auf Brexitvertrag -- Bayer verdient mehr -- thyssenkrupp, Nordex, Uniper, innogy im Fokus

GERRY WEBER meldet Umsatz- und Gewinnwarnung. Top-3-Investmentbanken brauchen möglicherweise 11 Milliarden Euro Kapital. Home Depot hebt Jahresprognose abermals an. HelloFresh will kommendes Jahr Gewinnschwelle knacken. JENOPTIK hebt Jahresprognose für Umsatz an. GE reduziert Beteiligung an Baker Hughes. Haushaltsstreit mit Rom: Italien riskiert Eskalation mit EU.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Horst Seehofer will sein Amt als Parteivorsitzender der CSU niederlegen aber weiterhin Bundesinnenminister bleiben. Halten Sie das für richtig?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BayerBAY001
EVOTEC AG566480
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Infineon AG623100
Aurora Cannabis IncA12GS7
Wirecard AG747206
Nordex AGA0D655
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403