15.10.2019 18:46

OpenLibra: Konkurrenz für die Facebook-Währung Libra - noch vor deren Launch

Alternative zu Facebook-Coin: OpenLibra: Konkurrenz für die Facebook-Währung Libra - noch vor deren Launch | Nachricht | finanzen.net
Alternative zu Facebook-Coin
Folgen
Die geplante Kryptowährung Libra des Social Media-Giganten Facebook muss sich seit geraumer Zeit herber Kritik stellen. Nun hat ein Zusammenschluss verschiedener Unternehmen auch noch ein Konkurrenz-Projekt vorgestellt: OpenLibra.
Werbung
• Facebook-Coin Libra von Behörden, Politik & Co. kritisiert
• Erste Fork des Projekts: OpenLibra
• Alternative zu Libra?

Facebooks Krypto-Projekt Libra hat mit diversen Problem zu kämpfen. Aufgrund von massiver Kritik wird mittlerweile gar darüber spekuliert, ob der Coin überhaupt jemals an den Start gehen kann. Die Regulatoren sind weit davon entfernt, die Kryptowährung des Sozialen Netzwerks zu genehmigen. "Es geht hier um Vertrauen. Man kann keine Bank haben, man kann keine neue Währung sein, ohne dass Leute ihr vertrauen, wenn man mittendrin sitzt, und die Leute vertrauen Facebook nicht... Ich denke, dass Amazon das durchziehen könnte, weil wir alle Amazon vertrauen, aus welchem Grund auch immer... Wir nutzen unsere Kreditkarten jeden Tag dort", sagte der amerikanische Autor Ben Mezrich kürzlich in CNBCs "Squawk Box".

Als wäre das alles noch nicht genug, gibt es nun auch noch Konkurrenz für Facebook: Die erste Fork des Projekts.

Die erste Libra-Fork: OpenLibra

So arbeitet ein Zusammenschluss verschiedener Unternehmen derzeit an OpenLibra. Zu den dreißig Blockchain-Unternehmen und Non-Profit-Organisationen zählen unter anderen Wireline, Radicle, Cosmos, Chainlink, Democracy Earth, BlockScience, Synestate, Vulcanize, MathShop, BlockScience, Web3, Singapore University, Ethereum Foundation, Spacemesh, George Mason University, Hashed, Danish Red Cross, hiveonline und Kyokan.

Lucas Geiger, Mitbegründer von Wireline, präsentierte das OpenLibra-Projekt kürzlich auf der Ethereum Entwicklerkonferenz Devcon. Dabei handelt es sich um eine "permissionless", also frei zugängliche Libra-Blockchain, OpenLibra werde als Stablecoin fungieren. "Wir werden den Code weitergeben, die Community weiterleiten und eine neue Kryptowährung namens OpenLibra entwickeln. Es gibt keinen Token-Verkauf, kein Eigenkapital und kein Unternehmen hinter dieser Initiative", erklärte Geiger. Auf der dazugehörigen Website wird OpenLibra als "eine offene Plattform für finanzielle Inklusion. Nicht von Facebook betrieben" beschrieben.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

OpenLibra als Alternative zu Libra

OpenLibra soll eine Alternative zum geplanten Facebook-Coin darstellen. Es soll die Probleme von Libra lösen und potenzielle Mängel beheben. "In Libra vertrauen wir, in Facebook nicht", fasste Geiger die allgemein kritische Stimmung gegenüber Facebooks Projekt zusammen. "Regierungen haben weniger Einfluss auf uns. […] Wir gewinnen an Stärke, indem wir mehr Mitglieder haben, die nicht nur geografisch, sondern auch politisch und wirtschaftlich dezentralisiert sind", zitiert Coin Hero den Mitbegründer von Wireline. Die Betonung liege demnach auf einer offenen Governance und einer wirtschaftlichen Dezentralisierung, es gebe also keine zentrale Anlaufstelle - im Gegensatz zu der Idee hinter Facebooks Libra. Denn durch die Verbindung zu Facebook entstünde eine stark zentralisierte Cyberdevise, was viele bemängelten.

Darüber hinaus werde eine Kompatibilität mit Libra in technischer Hinsicht angestrebt. Wenn jemand eine App auf der Libra-Plattform erstelle, soll diese auch auf OpenLibra problemlos einsetzbar sein, heißt es. Der Wert des OpenLibra-Coins soll außerdem an den Wert des Libra-Tokens gebunden sein.

Das Projekt habe bereits einen "großzügigen Zuschuss" von der Interchain Foundation, einer gemeinnützigen Organisation zur Unterstützung der Entwicklung des Cosmos-Netzwerks, erhalten, erklärte Geiger gegenüber CoinDesk. "Das deckt unsere Finanzierung für mehrere Monate, aber es kommen noch weitere Zuschüsse hinzu."

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: JETZT NEU - Bitcoin & Co. über die finanzen.net App handeln

Bildquellen: Tendo / Shutterstock.com, Wit Olszewski / Shutterstock.com

Nachrichten zu Facebook Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
In abgespeckter Version
Geht Facebooks Internetwährung Libra schon im Januar an den Start?
Große Hoffnungen hatte der Internetgigant Facebook in die Entwicklung seines Libra-Coins gesteckt. Doch der Social Media-Konzern bekam schon bald heftig Gegenwind von Regulatoren und aus der Politik. Anfang 2021 soll der Coin nun doch an den Start gehen - allerdings wurden die Pläne diesbezüglich deutlich abgespeckt.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Facebook Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.10.2020Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
30.10.2020Facebook buyGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Facebook OutperformRBC Capital Markets
30.10.2020Facebook OutperformCredit Suisse Group
30.10.2020Facebook buyUBS AG
30.10.2020Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
30.10.2020Facebook buyGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Facebook OutperformRBC Capital Markets
30.10.2020Facebook OutperformCredit Suisse Group
30.10.2020Facebook buyUBS AG
18.03.2019Facebook HoldNeedham & Company, LLC
01.02.2019Facebook NeutralUBS AG
07.01.2019Facebook NeutralNomura
26.11.2018Facebook HaltenDZ BANK
26.07.2018Facebook NeutralUBS AG
05.12.2019Facebook ReduceHSBC
31.01.2019Facebook SellPivotal Research Group
31.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
12.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
06.07.2018Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Facebook Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2067-0,0005
-0,04
Japanischer Yen125,8450-0,0850
-0,07
Pfundkurs0,8988-0,0003
-0,03
Schweizer Franken1,0855-0,0007
-0,06
Russischer Rubel91,75550,0130
0,01
Bitcoin15609,089819,0801
0,12
Chinesischer Yuan7,9318-0,0033
-0,04

Heute im Fokus

DAX schließt stark -- Gewinne an der Wall Street -- Brexit-Deal diese Woche? -- BioNTech / Pfizer und Moderna beantragen Impfstoff-Zulassung in EU -- Airbnb, VW, Merck, Amazon, Apple, Allianz im Fokus

US-Notenbankchef nimmt Politik bei Krisenhilfe in die Pflicht. EY-Prüfer wollen im Wirecard-Skandal nicht länger schweigen. VW: Ausstieg aus dem Motorsport. Diem statt Libra - Facebooks Kryptowährung mit neuem Namen. adidas zahlt Corona-Prämie. OSRAM-CEO Olaf Berlien scheidet aus. Daimler verkauft Start-up-Schmiede Lab1886 an IT-Unternehmer Dietz. Deutsche Bank baut in Zentrale 350 Stellen ab. Zoom wächst Anlegern nicht explosiv genug.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Gesundheitsminister Jens Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch im Dezember. Teilen Sie diesen Optimismus?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln