finanzen.net
25.07.2019 08:41
Bewerten
(4)

Ist dieses Land derzeit der größte Bitcoin-Wal?

Bitcoins konfisziert: Ist dieses Land derzeit der größte Bitcoin-Wal? | Nachricht | finanzen.net
Bitcoins konfisziert
In den vergangenen Monaten hat der Bitcoin-Kurs eine beeindruckende Erholung durchlebt. Auch die wachsende Akzeptanz bei institutionellen Anlegern verleiht der bekanntesten Kryptowährung neuen Schwung. Dieses Land ist angeblich der größte Bitcoin-Wal weltweit.
• Kryptowährungen werden bei institutionellen Anlegern beliebter
• Ein europäisches Land könnte schon jetzt über 200.000 Bitcoins verfügen
• Bei Razzien gegen Organisiertes Verbrechen werden immer öfter Cyberdevisen sichergestellt

Bitcoin jüngst wieder wachgeküsst

Seit Beginn dieses Jahres ist der Bitcoin zu neuem Leben erwacht. Aktuell notiert er bei circa 10.000 US-Dollar, hatte Ende Juni jedoch schon fast wieder den Sprung auf 14.000 US-Dollar geschafft. Dabei werden von Krypto-Experten verschiedene Gründe für den erneuten Aufschwung der Digitalwährung genannt. So erfreue sich die Cyberdevise zunehmender Anerkennung von verschiedenen Unternehmen als Zahlungsmittel, aber auch das wachsende Interesse institutioneller Anleger konnten dem Internetgeld zu neuem Schwung verhelfen. Auch der Plan des Sozialen Netzwerks Facebook mit der eigenen Kryptowährung Libra an den Start zu gehen, dürfte den Coin in seiner jüngsten Aufwärtsbewegung gestützt haben.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Zwar dämpften regulatorische Bedenken verschiedener Zentralbanken die Krypto-Euphorie ein wenig, die Blockchain-Technologie findet derzeit allerdings in immer mehr Unternehmen praktische Anwendung und zahlreiche weitere Cyberdevisen haben seit dem Schürfen des ersten Bitcoins das Licht der Welt erblickt.

Bitcoin - das neue Gold?

Aufgrund seiner massiven Wertsteigerung in kürzester Zeit wird der Bitcoin auch immer öfter als Anlageklasse gehandelt, die sogar mit dem bekanntesten sicheren Hafen Gold verglichen wird. So sprach sich der weltgrößte Vermögensverwalter für digitale Anlagen, Grayscale, dafür aus, dass der Bitcoin als Absicherung gegen Kursverluste am Aktienmarkt genutzt werden könnte - wie es sonst häufig mit Gold der Fall ist. In diesem Zusammenhang ist es möglich, dass ein europäisches Land sich diese Möglichkeit schon jetzt zu Nutze macht und insgeheim der größte Bitcoin-Wal weltweit ist.

Bulgarien - größter Bitcoin-Wal weltweit?

So gab Bulgarien schon im Jahr 2017 bekannt, im Rahmen einer großangelegten Razzia gegen Organisiertes Verbrechen über 200.000 Bitcoin konfisziert zu haben. Die Verbrecher hatten die Einkünfte aus illegalen Machenschaften in die Cyberdevise investiert. Dies geht aus einer Pressemitteilung des Southeast European Law Enforcement Center (SELEC) hervor, die noch immer online abrufbar ist. Unklar ist, was mit den beschlagnahmten Coins seither geschehen ist. Ist das Land nach wie vor in Besitz der Cyberdevise, verfüge es derzeit über einen Wert von ungefähr 2 Milliarden US-Dollar. Da können selbst die 40,4 Tonnen Gold, die das Land als Reserve hält, nicht mithalten.

Jedoch hat Bulgarien abgestritten, dass die beschlagnahmten Bitcoins sich in Staatsbesitz befinden. Unter Berufung auf noch immer laufende Ermittlungen behält sich die Regierung vor, über den Verbleib der konfiszierten Coins Stillschweigen zu bewahren. Es ist allerdings nicht ausgeschlossen, dass das Land die Cyberdevise noch immer hält und zu einem geeigneten Zeitpunkt verkauft.

Beschlagnahmungen von Cyberdevisen nehmen zu

Bulgarien ist im Übrigen nicht das einzige Land, dass ein vermeintlicher Bitcoin-Wal ist. Anfang dieses Jahres wurde gemunkelt, dass auch Russland massiv in die Cyberdevise investieren könne, um US-Sanktionen zu umgehen, wie der russische Universitätsprofessor Vladislav Ginko verlautete. Und auch ist Bulgarien bisher bei weitem nicht das einzige Land, dass große Mengen an Bitcoins konfiszierte. Schon in Deutschland, Indien, den USA und vielen weiteren Ländern wurden Coins, die durch illegale Machenschaften erworben wurden, konfisziert. Jedoch heißt das nicht automatisch, dass auch die nötigen elektronischen Schlüssel bereitstehen, mit denen auf das digitale Vermögen zugegriffen werden kann. Aus diesem Grund bleibt es nämlich häufig bei der Beschlagnahmung und kommt nicht zwangsläufig auch zur Veräußerung der konfiszierten digitalen Vermögenswerte.

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: finanzen.net Ratgeber Bitcoin kaufen - So geht's

Bildquellen: Carlos Amarillo / Shutterstock.com, Lightboxx / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1149-0,0023
-0,21
Japanischer Yen121,12000,1550
0,13
Pfundkurs0,8598-0,0034
-0,39
Schweizer Franken1,0991-0,0005
-0,04
Russischer Rubel71,0421-0,2319
-0,33
Bitcoin7354,5200-31,7798
-0,43
Chinesischer Yuan7,8879-0,0231
-0,29

Heute im Fokus

DAX schließt mit deutlichem Gewinn -- Wall Street freundlich -- Keine Abstimmung über Brexit-Deal -- Wirecard bestellt Sonderprüfer -- SAP bestätigt vorläufige Zahlen -- Munich RE, HelloFresh im Fokus

Apple-Aktie auf Allzeithoch. Coty prüft Verkauf von Wella und anderen Marken. China kündigt bei WTO Strafzölle gegen USA in Milliardenhöhe an. Daimler wirbt mit Gutschein-Aktion um Software-Updates. Bundesbank-Vorschlag: Rente erst mit fast 70 Jahren. Pharmariesen wenden Schmerzmittel-Prozess durch Vergleich ab.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SAP SE716460
Infineon AG623100