finanzen.net
25.09.2019 22:06
Bewerten
(3)

Facebooks Libra: So setzt sich der Stable Coin zusammen

Devisenkorb offenbart: Facebooks Libra: So setzt sich der Stable Coin zusammen | Nachricht | finanzen.net
Devisenkorb offenbart
Auf eine Anfrage des finanzpolitischen Sprechers der Linksfraktion im Bundestag ließ sich Facebook erstmals in den Devisenkorb seiner geplanten Kryptowährung schauen. Dabei wird deutlich, wie sich das Soziale Netzwerk die Absicherung seines Stable Coins genau vorstellt.
• Zweifel an Libra reißen nicht ab
• Zusammensetzung des Devisenkorbs offenbart
• Bedenken damit aus dem Weg geräumt?

Facebooks Absicht, eine eigene Kryptowährung mit Namen Libra auf den Markt zu bringen, stößt nicht nur bei Regulierungsbehörden weltweit auf große Zweifel. Auch Regierungen und Politiker äußerten bisher schon öfter ihre Bedenken. So auch der finanzpolitische Sprecher der Linksfraktion im deutschen Bundestag Fabio De Masi. Er wollte es genau wissen und stellte eine Anfrage an Facebook, um Gewissheit über die genaue Zusammensetzung des Devisenkorbs, der jede Münze der Kryptowährungen im Wert sichern soll, zu erlangen.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Stable Coin als Prämisse von Facebooks Libra

Denn bei Libra handelt es sich um einen sogenannten Stable Coin. Dies ist ein bedeutender Unterschied zu anderen Cyberdevisen wie beispielsweise dem Bitcoin, der weder an eine Landeswährung noch an andere Vermögenswerte gebunden ist. Dies äußert sich bei der ältesten und bekanntesten Kryptowährung immer wieder in extremer Volatilität, wodurch sich der Bitcoin im Laufe seiner Geschichte immer mehr zum Spekulationsobjekt entwickelte. Um diesem Schicksal zu entgehen, und gleichzeitig die Vorzüge von Cyberdevisen wie beispielsweise die Erleichterung von grenzüberschreitenden Finanztransaktionen zu ermöglichen, hat sich Facebook entschieden, für jeden Libra Coin einen reellen Wert zu hinterlegen. So plant das Unternehmen einen Fonds aufzulegen, der mit verschiedenen Devisen und Anleihen bestückt ist. Welche Währungen dies genau sind, darüber bewahrte das Soziale Netzwerk bislang jedoch Stillschweigen - bis jetzt.

Die Währungen stehen hinter jedem Libra Coin

So gab das Unternehmen auf Anfrage de Masis an, den Stable Coin zur Hälfte durch den US-Dollar und kurzfristige US-amerikanische Staatsanleihen decken zu wollen. Die verbleibenden 50 Prozent werden hingegen aufgeteilt auf andere Währungen und Staatsanleihen. Auf den Euro und Euro-denominierte Staatsanleihen sollen dabei 18 Prozent entfallen, wie Spiegel Online berichtet. Dahinter folgt Japan mit 14 Prozent, das Vereinte Königreich mit 11 Prozent und letztlich Singapur mit 7 Prozent. Jede einzelne Münze wird durch diesen Devisenmix im Wert stabilisiert. Da das Unternehmen sich selbst auferlegt hat, immer nur so viele Münzen auszugeben, wie es Reserven in dem eigens dafür geschaffenen Fonds besitzt, wird so die Anzahl von verfügbaren Libra Coins begrenzt. Dies stellt einen weiteren Unterschied zum Bitcoin dar. Hier ist die Anzahl der maximal zu schürfenden Coins schon seit der Schaffung der Währung auf 21 Millionen Münzen begrenzt.

Können Zweifel an Libra überwunden werden?

Dennoch sehen es Verbraucherschützer sowie Zentralbanken weltweit kritisch, dass so viel geldpolitische Macht bei einem einzelnen Unternehmen liegen soll. Darüber hinaus könnte die Digitalwährung, sollte sie tatsächlich zu einer international genutzten Währung werden, die geldpolitischen Finanzmechanismen der Notenbank außer Kraft setzen. Bedenken dazu haben Zentralbanken und Währungsexperten auf der ganzen Welt bereits geäußert. Facebook wurde hingegen nicht müde zu betonen, dass sich das Unternehmen mit seiner Digitalwährung natürlich an alle Regulierungen halten würde, die ihm weltweit auferlegt würden. Mit konkreten Regulierungsvorschlägen ist es derzeit jedoch noch nicht weit her. Umso interessierter dürften Regulierungsbehörden weltweit die Nachricht über die genaue Zusammensetzung des hinter Libra stehenden Devisenkorbs verfolgen. Dabei dürfte es insbesondere US-amerikanische Libra-Skeptiker freuen, dass der chinesische Yuan als Reserve bei der Kryptowährung keine Anwendung findet. Steht die Volksrepublik doch im Verdacht seitens den USA, die eigene Währung künstlich abzuschwächen. Trotzdem bleiben die Hindernisse für die Facebooks Vorhaben nach wie vor gewaltig. Das Unternehmen bleibt hingegen hoffnungsvoll, dass schon im Laufe des nächsten Jahres die Währung gelauncht werden kann.

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: finanzen.net Ratgeber Libra Coin kaufen - So geht's

Bildquellen: Wit Olszewski / Shutterstock.com, Tendo / Shutterstock.com

Nachrichten zu Facebook Inc.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Zukunft der Kryptwährung
Crash oder Kursrakete? So geht es mit dem Bitcoin 2020 weiter
Kryptowährungen haben 2019 bislang kräftige Erholungstendenzen gezeigt. Von ihren Höchstständen sind Bitcoin & Co. aber weiter deutlich entfernt. Was kommt 2020 auf die weltgrößte Digitalwährung zu? Ein Ausblick auf das kommende Jahr.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Facebook Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
31.10.2019Facebook kaufenDZ BANK
31.10.2019Facebook OutperformCredit Suisse Group
31.10.2019Facebook buyUBS AG
31.10.2019Facebook buyJefferies & Company Inc.
31.10.2019Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
31.10.2019Facebook kaufenDZ BANK
31.10.2019Facebook OutperformCredit Suisse Group
31.10.2019Facebook buyUBS AG
31.10.2019Facebook buyJefferies & Company Inc.
31.10.2019Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
18.03.2019Facebook HoldNeedham & Company, LLC
01.02.2019Facebook NeutralUBS AG
07.01.2019Facebook NeutralNomura
26.11.2018Facebook HaltenDZ BANK
26.07.2018Facebook NeutralUBS AG
31.01.2019Facebook SellPivotal Research Group
31.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
12.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
06.07.2018Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
02.04.2018Facebook SellPivotal Research Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Facebook Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1011-0,0020
-0,18
Japanischer Yen119,9850-0,3150
-0,26
Pfundkurs0,8565-0,0015
-0,18
Schweizer Franken1,0928-0,0031
-0,28
Russischer Rubel70,69150,2430
0,34
Bitcoin7935,629921,3999
0,27
Chinesischer Yuan7,7168-0,0176
-0,23

Heute im Fokus

DAX schließt grün -- US-Börsen fest -- Lufthansa: Schlichtung mit Ufo -- Post verdreifacht Gewinn -- Infineon überzeugt mit Quartalszahlen -- Linde, Vodafone, Continental, Uniper, EVOTEC im Fokus

AB InBev übernimmt Craft Brew Alliance komplett. RWE beliefert E.ON mit britischem Ökostrom. JENOPTIK-Vorstand: Verkauf von Militärgeschäft 2020. Grammer-Aktie nach Umsatzwarnung leichter: Grammer senkt Prognose. Mediaset erhöht Beteiligung an ProSiebenSat.1. Dialog Semiconductor erhöht langfristige Margenziele.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Spitzen der Großen Koalition haben sich auf einen Grundrenten-Kompromiss verständigt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Infineon AG623100
Airbus SE (ex EADS)938914
Daimler AG710000
EVOTEC SE566480
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Deutsche Post AG555200
bet-at-home.com AGA0DNAY
Lang & Schwarz AG645932
Viscom AG784686
flatex AGFTG111
Sloman Neptun Schiffahrts-AG827100
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB