30.03.2021 22:28

NFTs im Trend: Erster Tweet von Jack Dorsey für 1.630 Ether versteigert

Erst der Anfang?: NFTs im Trend: Erster Tweet von Jack Dorsey für 1.630 Ether versteigert | Nachricht | finanzen.net
Erst der Anfang?
Folgen
Jack Dorseys erster Tweet beim Mikroblogging-Dienst Twitter - oder besser gesagt eine Art Kopie als NFT - wurde im März für einen Millionenbetrag versteigert. Experten zufolge könnte der Verkauf von Online-Posts & Co. weiter an Beliebtheit gewinnen.
Werbung
Jack Dorsey versteigert ersten Tweet als NFT
• Sina Estavi aus Malaysia zahlt 1.630,58 Ether - also etwa 2,9 Millionen US-Dollar
• Blockchain-Technologie bietet neue Möglichkeiten für digitale Kunst


"Ich richte gerade mein Twttr ein", oder im Original "just setting up my twttr" - das war der erste Tweet, der auf dem Mikroblogging-Dienst Twitter erschien. Er wurde am 21. März 2006 von Twitter-CEO Jack Dorsey veröffentlicht.

Versteigerung des ersten Tweets als NFT

Nun, 15 Jahre später, wurde dieser erste Tweet von Jack Dorsey in einer Auktion auf der Online-Plattform Valuables versteigert. BBC zufolge erreichten die Gebote bereits innerhalb weniger Minuten mehr als 88.000 US-Dollar. Die Auktion gewonnen hat schließlich Software-Unternehmer Sina Estavi aus Malaysia, der die Firma Bridge Oracle, die im Blockchain-Geschäft tätig ist, führt. - Jetzt CFDs handeln. Sie sollten sorgfältig prüfen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. - Er erwarb den ersten Dorsey-Tweet für 1.630,58 Ether, was, basierend auf dem Preis zum Zeitpunkt des Verkaufs, etwa 2,9 Millionen US-Dollar entsprach. Eine Menge Geld für einen Tweet, doch Estavi sieht darin mehr:

Da Dorseys Tweet als Non-fungible Token (NFT) zum Verkauf angeboten wurde, erhält Estavi, wie BBC es beschreibt, "ein von Herrn Dorsey digital signiertes und verifiziertes Zertifikat sowie die Metadaten des ursprünglichen Tweets". In den Daten enthaltene Informationen seien zum Beispiel der Zeitpunkt der Veröffentlichung des Tweets und auch dessen Textinhalt. Das Eigentum an solchen Assets werde in einer Blockchain erfasst - ähnlich solcher, die Bitcoin und andere Kryptowährungen unterstützen, berichtet CNBC. Allerdings könne man NFTs nicht wie Dollar oder andere Vermögenswerten gegeneinander eintauschen, da jeder ein Unikat sei und als Sammlerstück fungiere, das nicht dupliziert werden könne. Der Twitter-Beitrag selbst bleibt jedoch auch nach der Versteigerung weiterhin öffentlich auf Twitter verfügbar.

Laut BBC erhalte Twitter-Chef Dorsey nach den Regeln der Plattform 95 Prozent des Erlöses aus dem Verkauf, während das in den USA ansässige Unternehmen Cent, zu dem die Online-Plattform Valuables gehört, fünf Prozent des Erlöses erhalte. Wie CNBC berichtet, gab Jack Dorsey an, den Erlös in Bitcoin umzuwandeln und ihn dann an den Africa Response Fund von GiveDirectly zu spenden.

NFTs im Trend

Social Media-Experten gehen davon aus, dass der Verkauf von Online-Posts wie Tweets oder ähnlichem an Beliebtheit gewinnen dürfte. "Wir leben in einer Zeit, in der Prominente, Musiker und Influencer mehr als nur Fans haben, sie haben Stans und sie werden ein Stück ihrer Lieblingsstars besitzen wollen", gibt BBC Cathy Hackl, Gründerin der Technologieberatung Futures Intelligence Group, wieder. "Genau wie Menschen physische Erinnerungsstücke kaufen, werden sie ihre Tweets, Posts und Schnappschüsse kaufen, weil sie sich diesem Star nahe fühlen wollen."

Und auch im Bereich der digitalen Kunst hat die Blockchain-Technologie zu einer Wertsteigerung geführt. Anfang März führte das Auktionshaus Christie's in Zusammenarbeit mit Makers Place, einem Online-Marktplatz für digitale Kunst, die erste rein digitale Kunstauktion durch. Dabei wurde das digitale Kunstwerk "Everydays - The First 5000 Days" von Digitalkünstler Mike Winkelmann versteigert, der unter dem Namen Beeple bekannt ist. Das digitale Kunstwerk ist eine Collage der Bilder, die Beeple, der jeden Tag ein neues digitales Kunstwerk schafft, ab 2007 im Netz veröffentlicht hat. Das Werk wurde für 69,3 Millionen US-Dollar verkauft, was es zum teuersten digitalen Kunstwerk machte. Zudem wurde damit der dritthöchste Preis für das Werk eines noch lebenden Künstlers als auch der höchste je bei einer Online-Auktion registrierte Preis verbucht, berichtet die NZZ.

"Dies ist ein Wendepunkt und ein Proof of Concept für die digitale Kunst, die von Fragen des kommerziellen Werts, der Authentizität, des Eigentums und der Knappheit geprägt ist", zitiert BBC Rob Anders, Chef der in Israel ansässigen digitalen Kunstplattform Niio.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Twitter
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Twitter
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Quka / Shutterstock.com, Annette Shaff / Shutterstock.com

Nachrichten zu Twitter

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Twitter

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.05.2022Twitter HoldJefferies & Company Inc.
14.04.2022Twitter HoldJefferies & Company Inc.
17.11.2021Twitter SellGoldman Sachs Group Inc.
13.09.2021Twitter SellGoldman Sachs Group Inc.
10.02.2021Twitter overweightJP Morgan Chase & Co.
10.02.2021Twitter overweightJP Morgan Chase & Co.
16.12.2020Twitter overweightJP Morgan Chase & Co.
20.07.2020Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
01.05.2020Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
03.04.2020Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
17.05.2022Twitter HoldJefferies & Company Inc.
14.04.2022Twitter HoldJefferies & Company Inc.
21.07.2020Twitter HoldDeutsche Bank AG
07.02.2020Twitter HoldJefferies & Company Inc.
03.02.2020Twitter Sector PerformRBC Capital Markets
17.11.2021Twitter SellGoldman Sachs Group Inc.
13.09.2021Twitter SellGoldman Sachs Group Inc.
26.10.2018Twitter UnderweightBarclays Capital
27.07.2018Twitter SellPivotal Research Group
11.07.2018Twitter ReduceNomura

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Twitter nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,07350,0004
0,04
Japanischer Yen136,48550,0270
0,02
Pfundkurs0,8508-0,0008
-0,09
Schweizer Franken1,0279-0,0017
-0,17
Russischer Rubel71,38441,9784
2,85
Bitcoin26762,3885106,8828
0,40
Chinesischer Yuan7,19100,0004
0,01

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: US-Börsen schließen stark -- DAX geht höher ins Wochenende -- Canopy Growth enttäuscht -- Klage gegen Musk und Twitter wegen Übernahme -- VW, Mercedes-Benz, Henkel im Fokus

Dell Technologies mit Umsatzplus. L'Oréal muss Vichy-Ampullen zurückrufen. China sperrt offenbar Luftraum für russische Boeing- und Airbus-Flugzeuge. Jayden Braaf und Alexander Meyer wechseln zu Borussia Dortmund. Ortstermin in Peru in Zusammenhang mit Klimaklage gegen RWE. Lufthansa-Crews müssen Maskenpflicht nicht mehr durchsetzen.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln