Konjunktur im Fokus

Eurokurs legt zum US-Dollar zu - die Gründe

04.03.24 21:06 Uhr

Euro Dollar Kurs: Darum legt der Euro zum US-Dollar weiter zu | finanzen.net

Der Euro ist mit leichten Kursgewinnen in die neue Handelswoche gestartet.

Werte in diesem Artikel
Devisen

0,1295 EUR 0,0007 EUR 0,52%

7,7236 CNY -0,0400 CNY -0,52%

0,8546 GBP 0,0000 GBP 0,00%

8,3448 HKD 0,0000 HKD 0,00%

163,5400 JPY 0,0000 JPY 0,00%

1,0644 USD -0,0084 USD -0,78%

1,1700 EUR 0,0000 EUR 0,00%

0,0061 EUR 0,0000 EUR 0,48%

0,9370 EUR 0,0048 EUR 0,51%

Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung Euro am Montag im New Yorker Handel 1,0858 US-Dollar und damit etwas mehr als noch am Freitag. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,0846 (Freitag: 1,0813) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9219 (0,9248) Euro.

Werbung
CNY/EUR und andere Devisen mit Hebel via CFD handeln (long und short)

Handeln Sie Währungspaare wie CNY/EUR mit Hebel bei Plus500 und partizipieren Sie an steigenden wie fallenden Notierungen.

Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Der Euro profitierte von einem etwas schwächeren Dollar. Ansonsten hielten sich die Kurseinflüsse in Grenzen. Etwas Unterstützung bot dem Euro die von Sentix erhobene Konjunkturstimmung für den Euroraum. Sie legte im März trotz einer schwachen Entwicklung in Deutschland den fünften Monat in Folge zu. "Von einer Frühjahrsbelebung zu sprechen, wäre wohl übertrieben", relativierte Sentix angesichts der Schwäche in der größten Euro-Volkswirtschaft Deutschland: "Die Rezession ist hartnäckig."

Im Wochenverlauf richtet sich das Interesse an den Finanzmärkten zum einen auf die Zinsentscheidung der EZB am Donnerstag. Es wird zwar kein Zinsschritt erwartet, Fachleute erhoffen sich aber Hinweise auf den Zeitpunkt einer ersten geldpolitischen Lockerung. Zu anderen absolviert in den USA Notenbankchef Jerome Powell am Mittwoch und Donnerstag seinen halbjährlichen Auftritt vor dem US-Kongress. Auch dort dürfte es vor allem um die Frage gehen, wann die Fed ihre straffe Geldpolitik angesichts der rückläufigen Inflation zu lockern beginnt.

NEW YORK (dpa-AFX)

Bildquellen: OlgaNik / Shutterstock.com, Wara1982 / Shutterstock.com