24.09.2020 21:43

Bitcoin-Börse Binance startet Krypto-Kreditkarte in Europa

Krypto-Zahlungen: Bitcoin-Börse Binance startet Krypto-Kreditkarte in Europa | Nachricht | finanzen.net
Krypto-Zahlungen
Folgen
Die Krypto-Börse Binance führt ihre Krypto-Kreditkarte Binance Card nun auch im europäischen Raum ein. Damit hält der Betreiber an seiner Strategie fest, seinen Marktanteil in Europa auszubauen. Neben zahlreichen möglichen Annahmestellen bietet die Karte für Krypto-Fans weitere Vorteile.
Werbung
• Krypto-Kreditkarte nun auch in Europa verfügbar
• Expansion im europäischen Raum
• Bonus-Programm mit eigener Kryptowährung Binance Coin

Binance kündigt Krypto-Kreditkarte für Europa an

Erst im Juli begann die weltweit größte Krypto-Handelsbörse Binance, ihre Dienstleistungen durch eine Kooperation mit dem Münchener Finanzinstitut CM-Equity AG auch in Europa anzubieten. "Dank der Partnerschaft mit CM-Equity, werden wir unsere Dienstleistungen im europäischen Raum ausbauen und vermarkten können. Es ist uns sehr wichtig als reguliertes Unternehmen in Deutschland und Europa auftreten zu können", so CEO Changpeng Zhao in einer Pressemitteilung zum Europa-Launch. Nun kündigte der Börsenbetreiber den nächsten Schritt an, um seine Position am europäischen Markt weiter zu festigen. In einem Blogbeitrag vom 19. September gab Binance an, dass die hauseigene Krypto-Kreditkarte Binance Card ab sofort auch in Europa verfügbar sei. Mithilfe der Krypto-Karte können Nutzer überall dort bezahlen, wo Visa-Kreditkarten akzeptiert werden. Das seien weltweit mehr als 60 Millionen Händler. Zusätzlich kann die Karte mit den beiden mobilen Zahlungsmöglichkeiten Google Pay oder Samsung Pay verknüpft werden.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Automatische Umwandlung von Kryptowährungen in lokale Währungen

Zahlungen mit der Krypto-Karte werden nicht in Fiatgeld abgerechnet, sondern in Kryptowährungen wie Bitcoin oder die native Währung Binance Coin, die Nutzer der Krypto-Börse in ihrem virtuellen Portemonnaie hinterlegt haben. Während des Bezahlvorgangs werden die hinterlegten Geldmittel automatisch in eine lokale Fiatwährung umgewandelt. Die dahinterstehende Technologie wird von Swipe bereitgestellt. Das Fintech-Unternehmen bietet ebenfalls eine Visa-Kreditkarte an, die Zahlungen von Krypto- in Fiatwährungen umwandelt.

Binance selbst erhebt für den Bezahlvorgang keine Gebühren. Es fallen weder Abo- noch Wartungskosten an, für Bezahlungen in Euro werden außerdem keine Transaktionsgebühren fällig. Binance wies aber darauf hin, dass Drittanbieter eventuell Gebühren erheben könnten.

Das könnte Sie auch interessieren: JETZT NEU - Bitcoin & Co. über die finanzen.net App handeln - oder für Profis über die Börse Stuttgart Digital Exchange

Cashback-Programm für Krypto-Anleger

Zur Einführung seines Services in Europa bietet der Betreiber der Krypto-Börse außerdem ein Cashback-System an, wodurch Nutzer für ihre Einkäufe mit der Karte bis zu acht Prozent des Zahlbetrags zurückerstattet bekommen können. Dieser Satz sei derzeit der höchste für Cashback-Programme. Wie hoch der Prozentsatz für die Benutzer tatsächlich ausfällt, hängt aber vom "Card Level" dieser ab. In welche der insgesamt sieben Stufen ein Nutzer einsortiert wird, berechnet sich durch die Einheiten von Binance Coins, die er durchschnittlich innerhalb von 30 Tagen in seinem Konto hinterlegt hat und dort hält. Je mehr Binance Coins er virtuell lagert, desto höher ist die Stufe, die er erreicht und desto höher fällt auch die Rückzahlung aus. Diese erfolgt ebenfalls ausschließlich in der eigenen Währung. Für die Berechnung des Anspruchs werden auch Binance Coins betrachtet, die nicht für Zahlungen mit der Kreditkarte genutzt werden, sondern im Nutzerkonto als Anlage hinterlegt sind.

Binance kündigte an, das Bonusprogramm in der Zukunft weiter ausbauen zu wollen. So wolle man weitere Vorteile und Vergünstigungen anbieten und Aktionen mit weiteren digitalen Währungen organisieren.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Parilov / Shutterstock.com, Kite_rin / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,16770,0006
0,05
Japanischer Yen122,21500,0200
0,02
Pfundkurs0,9008-0,0019
-0,21
Schweizer Franken1,07060,0016
0,15
Russischer Rubel92,47500,4510
0,49
Bitcoin11738,2002113,6699
0,98
Chinesischer Yuan7,8147-0,0007
-0,01

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen schließen schwächer -- Conti-Vorstandschef legt Amt vorzeitig nieder -- TOTAL erholt sich etwas -- SNP, BMW, Apple, Amazon, Google, Facebook im Fokus

BBVA überrascht mit Milliardengewinn. Twitter verfehlt Gewinnerwartungen. SAFRAN setzt in Corona-Krise weiter auf Sparprogramm. BioNTech: Bald erste Ergebnisse zur Wirksamkeit von Impfstoffkandidat. IBM will weitere Stellen in Deutschland streichen. Honeywell mit weniger Umsatz und Gewinn. Exxon mit weiterem Verlust. Chevron schreibt rote Zahlen. Under Armour macht wieder Gewinn.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Die Infektionszahlen steigen und die Corona-Schutzmaßnahmen werden verstärkt. Decken Sie sich angesichts dessen vermehrt mit Waren des täglichen Gebrauchs ein?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
SAP SE716460
BioNTechA2PSR2
Amazon906866
Apple Inc.865985
BYD Co. Ltd.A0M4W9
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Allianz840400
Daimler AG710000
NIOA2N4PB
AlibabaA117ME
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
BASFBASF11
Lufthansa AG823212