13.09.2021 23:41

Standard Chartered prognostiziert Verdopplung des Bitcoin-Kurses bis 2022

Kursziel: 100.000 US-Dollar: Standard Chartered prognostiziert Verdopplung des Bitcoin-Kurses bis 2022 | Nachricht | finanzen.net
Kursziel: 100.000 US-Dollar
Folgen
Die Experten der britischen Bank bzw. des Finanzunternehmens Standard Chartered sagen eine Verdopplung des Bitcoin-Kurses bis spätestens Anfang 2022 voraus. Sie trauen dem Bitcoin auch schon Ende dieses Jahres einen Kurs von etwa 100.000 US-Dollar zu. Ein starker Bitcoin würde wohl außerdem auch einen steilen Anstieg von Ethereum mit sich bringen.
Werbung
• Standard Chartered-Experten sehen Bitcoin bis Anfang 2022 bei 100.000 US-Dollar
• Längerfristiges Kursziel liegt bei 175.000 US-Dollar
• Auch bei Ethereum sehen die Branchenkenner ordentlich Potenzial

Branchenexperten sind zuversichtlich

Ein neues Kryptowährungs-Forschungsteam bei Standard Chartered sieht beim Bitcoin in den nächsten Monaten reichlich Potenzial, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet. Noch im Laufe dieses Jahres oder zu Beginn des nächsten Jahres, sehen sie den Bitcoin bei einem Kurs von etwa 100.000 US-Dollar. Längerfristig halten die Experten sogar einen Wert von 175.000 US-Dollar pro Bitcoin für realistisch. Bitcoin könne die führende Peer-to-Peer-Zahlungsmethode für Nicht-Bankkunden weltweit werden, so das Forschungsteam unter der Leitung von Geoffrey Kendrick. Nachdem der Bitcoin und andere Kryptowährungen die letzten Wochen eine starke Erholungsrally hingelegt hatten, kam es vergangenen Dienstag zu einem erneut starken Rücksetzer. Als erstes Land der Welt hatte El Salvador den Bitcoin als offizielles Zahlungsmittel zugelassen. Der Start missglückte jedoch und es gab einige Probleme, woraufhin auch die Kurse von Bitcoin und anderen beliebten Kryptowährungen nachgaben, so Sandra Schuffelen vom Handelsblatt.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Ethereum würde von einem starken Bitcoin profitieren

Bei einem mittel- bis langfristigen Ziel des Bitcoins bei 175.000 US-Dollar, sollte die zweitgrößte Kryptowährung, Ethereum, parallel auf einen Wert von 26.000 bis 35.000 US-Dollar mitziehen können, so das Standard Chartered-Team. Das würde aktuell etwa einer Verzehnfachung des Ethereum-Kurses entsprechen. Des Weiteren heben die Experten den Übergang zu Ethereum 2.0 hervor, da die Umstellung vom Proof-of-Work-Verfahren hin zum Proof-of-Stake-Verfahren offensichtliche Umweltvorteile habe. Der übermäßige Energiebedarf für das Mining entfalle, was die Kryptowährung bei Anlegern in Zukunft noch beliebter machen könnte. Die Umstellung des Verfahrens sei voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2022 geplant, so Geoffrey Kendrick. Aber man dürfe Ethereum trotz allem nicht mit dem Bitcoin gleichsetzen, da sich beispielsweise die regulatorischen Bedenken zu den beiden Cyberdevisen unterscheiden.

Zukunftsaussichten für den Krypto-Markt

Gegenüber Financial News ergänzte Kendrick, dass sich Standard Chartered als Bank auch immer weiter für Kryptowährungen öffne. So würden es auch viele andere Banken weltweit machen. Er selbst hofft, dass Krypto-Assets in Zukunft eine größere Rolle spielen werden und die Banken selbst mit dem Handel beginnen, denn das Interesse der Kunden sei bereits da. Die Kluft zwischen dem traditionellen Finanzwesen und der digitalen Welt werde von Tag zu Tag kleiner. Der Experte ist sich sicher, dass viele Länder auf der Welt in 10-20 Jahren komplett bargeldlos sein werden, wovon Bitcoin, Ethereum und Co profitieren würden.

Gespannt werden Anleger auch die nächsten Woche die Entwicklungen am Krypto-Markt verfolgen. Ob Standard Chartered mit ihrem Kursziel richtig liegt und ob es für die beliebtesten Cyber-Währungen schon bald auf neue Höchststände zugeht, bleibt jedoch vorerst abzuwarten.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Jaruwan Jaiyangyuen / Shutterstock.com, REDPIXEL.PL / Shutterstock.com

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Spekulative Anleger können beim CFD-Trading mit geringem Kapitaleinsatz hohe Summen bewegen. Im Online-Seminar heute um 18 Uhr, erklärt Handelsspezialist Bastian Priegnitz, wie CFDs funktionieren und analysiert live verschiedene CFD-Handelsstrategien.
Jetzt noch kostenlos anmelden!
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1713-0,0018
-0,15
Japanischer Yen128,2850-0,6700
-0,52
Pfundkurs0,85540,0016
0,19
Schweizer Franken1,0902-0,0022
-0,20
Russischer Rubel86,02600,5565
0,65
Bitcoin37042,6992-3252,9922
-8,07
Chinesischer Yuan7,5730-0,0118
-0,16

Heute im Fokus

DAX gibt ab -- Lufthansa startet Milliarden-Kapitalerhöhung -- Vonovia kommt Mehrheit an Deutscher Wohnen näher -- BMW verweist bei Verbrennerausstieg auf Gesetzgeber - VW im Fokus

Bayer erweitert klinisches Entwicklungsprogramm von Finerenon. Shell will Biotreibstoff-Produktion für Flugzeuge hochfahren. AstraZeneca-Aktie gefragt: AstraZeneca-Krebsmittel Enhertu reduziert Krankheitsfortschritt um 72 %. EU verweist Bewertung von Joint Venture von Enel und Volkswagen nach Italien. Prudential plant milliardenschwere Kapitalerhöhung in Hongkong.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Würden Sie es für richtig halten, wenn Gastronomie und Veranstaltungen nur noch Geimpften und Genesenen offen stehen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln