finanzen.net
13.11.2017 16:53
Bewerten
(7)

Zweistellige Kursbewegungen: Bitcoin und Bitcoin Cash als Spielball der Spekulanten

Nach bewegtem Wochenende: Zweistellige Kursbewegungen: Bitcoin und Bitcoin Cash als Spielball der Spekulanten | Nachricht | finanzen.net
Nach bewegtem Wochenende
DRUCKEN
Die Kursschaukel bei den Kryptowährungen geht auch zum Wochenstart weiter. Nach einem bewegten Wochenende bekommen Anleger auch am Montag zweistellige Kursbewegungen zu sehen.
Dass der Kurs von Kryptowährungen von starker Volatilität geprägt ist, hat die Mehrheit der Anleger in diesem Bereich bereits verinnerlicht. Doch auch für hartgesottene Marktteilnehmer waren die vergangenen Tage eine Achterbahnfahrt.

Anzeige

Sie möchten in Bitcoin investieren? Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, wie das geht.
» Lesen Sie hier unseren Ratgeber

Kurssprünge und Kurseinbrüche innerhalb kürzester Zeit

Noch am Mittwoch hatte die größte Kryptowährung, der Bitcoin, bei 7.828 US-Dollar ein neues Rekordhoch markiert. Doch innerhalb der nächsten vier Tage folgte ein massiver Kurseinbruch - in der Spitze ging es bis auf 5.512 US-Dollar nach unten, damit verlor der digitale Token in kurzer Zeit 29 Prozent.

Doch das Geld ist nicht einfach weg, Anleger haben es stattdessen umgeschichtet: in Bitcoin Cash, eine Abspaltung der Hauptwährung. Während Bitcoin eingebrochen ist, hat Bitcoin Cash einen Kurssprung bis auf 2.500 Dollar hingelegt. Für die Währung, die noch am Mittwoch - dem Tag, an dem der große Bruder Bitcoin sein Rekordhoch markierte - bei rund 600 Dollar gehandelt wurde, ein Sprung um satte 300 Prozent. Am Wochenende ging es allein innerhalb von 24 Stunden um rund 80 Prozent nach oben.

Anleger schichten Kapital um

Hintergrund der massiven Kursschwankungen seit Mitte vergangener Woche ist das geplante Update der Bitcoin-Blockchain, das unter dem Namen "Segwit2x" geplant war. Die Absage des Großevents, bei dem die Blockchain von einem auf zwei MB angehoben werden sollte, um so einen schnelleren Durchfluss der Bitcoin-Transaktionen zu gewährleisten, war eine Folge der mangelnden Unterstützung innerhalb der Bitcoin-Community. Ein Erzwingen des Updates hätte, so die Sorge der Entwickler, nicht nur der empfindlichen Bitcoin-Wachstumsstory einen Dämpfer verpasst, sondern möglicherweise eine erneute Spaltung der Währung nach sich gezogen. Aktuell existieren bereits zwei Ableger der Cyberwährung, Bitcoin Cash und Bitcoin Gold.

Bitcoin Cash die bessere Alternative?

Kritiker des Updates hatten zuvor bereits bemängelt, dass eine Anpassung der Blockchain-Größe unnötig sei. Schließlich existiert bereits eine Kryptowährung mit einer Blockchaingröße von 8 MegaByte: Bitcoin Cash. Das ermöglicht deutlich schneller Transaktionen und geringere Kosten - Probleme, mit denen der große Bruder Bitcoin zu kämpfen hat und angesichts des verschobenen Segwit2x-Updates wohl auch auf nicht absehbare Zeit weiter zu kämpfen haben wird.

Digitalwährungen als Spielball der Spekulanten?

Das macht Bitcoin Cash für viele Kryptowährungsanleger attraktiver - zumal der Bitcoin-Ableger im Vergleich zum klassischen Bitcoin auch noch deutlich günstiger zu haben ist. Doch wie nachhaltig diese Entwicklung ist und ob Bitcoin Cash sogar eine Wachablösung an der Bitcoin-Spitze einläuten könnte, bleibt abzuwarten. Denn von seinen Höchstständen vom Wochenende ist Bitcoin Cash am Montag bereits wieder weit entfernt: Aktuell notiert der digitale Token um über 20 Prozent schwächer als noch am Vortag bei rund 1.200 Dollar. Bitcoin hingegen leitet einen Erholungskurs ein - mit einem Plus von rund zwölf Prozent auf 6.400 Dollar notiert der alteingesessene Bitcoin wieder in Regionen, in denen er vor den jüngsten Kurssprüngen unterwegs gewesen war.

Das Rennen um die Vorherrschaft an der Bitcoin-Spitze scheint also noch nicht entschieden.

Redaktion finanzen.net

Zum Weiterlesen:
» Bitcoin kaufen - So geht's

» Bitcoin-Webinar am 14.11.2017 - Hype oder Investition der Zukunft?

» Kryptowährungen kaufen

Bildquellen: Tomas Daliman / Shutterstock.com, Zapp2Photo / Shutterstock.com, Morn91 / Shutterstock.com, 3Dsculptor / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1391-0,0005
-0,05
Japanischer Yen124,44000,1100
0,09
Pfundkurs0,8773-0,0076
-0,85
Schweizer Franken1,13230,0039
0,35
Russischer Rubel75,5935-0,0100
-0,01
Bitcoin3197,310123,2000
0,73
Chinesischer Yuan7,71730,0173
0,22

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- DOW beendet Handel grün -- Netflix Quartalszahlen: Umsatz unter Erwartungen -- Morgan Stanley enttäuscht im Schlussquartal -- Inflation im Euroraum entfernt sich vom EZB-Ziel

Abgasskandal: VW zahlt Millionen-Sicherheitsleistung in Indien. Aurora Cannabis-Aktie fällt tief: Wandelanleihe angekündigt. Druck auf Chinas Huawei steigt - Neue US-Ermittlungen berichtet. Fed-Beige Book: Marktvolatilität und höhere Zinsen drücken auf die Stimmung. Société Générale will stabile Dividende zahlen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wie viele Zinserhöhungen der US-Notenbank erwarten Sie 2019?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Wirecard AG747206
SteinhoffA14XB9
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Netflix Inc.552484
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Infineon AG623100
Siemens AG723610
EVOTEC AG566480