finanzen.net
06.06.2019 18:24
Bewerten
(22)

Rohstoffexperte Jim Rogers: Ab diesem Preis würde ich wieder Gold kaufen

Fallende Preise voraus?: Rohstoffexperte Jim Rogers: Ab diesem Preis würde ich wieder Gold kaufen | Nachricht | finanzen.net
Fallende Preise voraus?
DRUCKEN
Jim Rogers gilt als vielbeachtete Koryphäe für den Finanzmarkt. Seit geraumer Zeit schwört die Investmentlegende Anleger auf einen nahenden Börsencrash ein. Seine Goldinvestments will der Experte aber erst aufstocken, wenn das Edelmetall auf dem Weg nach unten eine bestimmte Preismarke reißt.
In einem Interview, das im Rahmen des "In gold we trust"-Reports veröffentlicht wurde, hat Jim Rogers interessante Einblicke in seine Investmentstrategie gegeben.
Anzeige
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Warnung vor schwierigen Zeiten

Dabei warnte der Börsenexperte davor, dass die internationalen Finanzmärkte in eine schwierige Phase eintreten werden. Befragt danach, was in den 2020er Märkten an den Börsen die Hauptrolle spielen werde, antwortete Rogers: "Überleben. Hauptsächlich zu überleben". Seiner Einschätzung nach stehe man vor schwierigen Zeiten, nachdem es in der Geschichte zahlreiche Zeitabschnitte gegeben hatte, die ein positives Umfeld für die Finanzmärkte dargestellt hatten.

Bereits 2008 habe es ein Schuldenproblem gegeben - "inzwischen sind die Schulden überall in die Höhe geschossen", so Rogers. Zwar habe man viel über notwendige Sparmaßnahmen diskutiert, umgesetzt habe diese aber niemand. Selbst China, ein Land, das jahrzehntelang keine Schulden machte, stehe nun in der Kreide. "Man sollte sich Sorgen machen", erklärt er weiter.

Dass auch die Chinesen inzwischen verschuldet sind, begründet Rogers mit dem leichten Zugang zu Krediten. "Es ist einfach, Geld auszuleihen und nicht zu viel darüber nachzudenken, es zurückzuzahlen", so der Experte. Zudem verweist er auf ein fehlendes historisches Regulativ, da es derart lange keine Schuldenhistorie im Land gab, dass die derzeitige Generation der Chinesen gar keine Horrornachrichten von Menschen, die bankrott gegangen sind, kennen würden - anders, als das in vielen anderen Ländern der Fall ist.

Gold als Chance in der Krise

Was Anleger nun tun sollten angesichts der unsicheren Aussichten für die Finanzmärkte, weiß der Starinvestor ebenfalls. Sein Rat: "Jeder sollte zur Absicherung Gold und Silber besitzen". Genau wie bei der Krankenversicherung, der Autoversicherung und der Brandversicherung hoffe man, diese Absicherung nie in Anspruch nehmen zu müssen, sei aber froh, sie zu haben. Über enormes Wertsteigerungspotenzial macht er sich bei dem Edelmetall aber nur wenig Illusionen: "Gold wird niemanden reich machen, wenn man nicht den richtigen Zeitpunkt erwischt", so Rogers zum Thema Timing. Schließlich gebe es immer wieder lange Zeiträume, in denen Gold für Verluste in Anlegerdepots sorgen würde. Dennoch betont er die Schutzfunktion des Edelmetalls. Ein Allheilmittel sei Gold im Portfolio aber nicht.

Was nun ein guter Zeitpunkt sei, in den Goldmarkt zu investieren, ist schwer zu definieren. Für Rogers ist es dann so weit, wenn zahlreiche Anleger aussteigen. "Ich gehe davon aus, dass Gold unter die Marke von 1.000 Dollar pro Feinunze fallen wird - vielleicht passiert das aber auch nicht. Wenn es zu einem panischen Ausverkauf kommt, hoffe ich, dass ich klug genug bin, um viel Gold zu kaufen", so der Starinvestor weiter.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Axel Griesch/Finanzen Verlag, provided by Jim Rogers

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    4
  • Alle
    +
  • ?
Goldpreis zeigt Stärke
Goldpreis-Rally: Nur ein kurzer Trend oder das Jahrhundert-Comeback?
Aufgrund der Spannungen zwischen den USA und China bzw. dem Iran kursieren diverse Krisenszenarien an den internationalen Finanzmärkten. Die Goldpreise steigen jedoch aus einem ganz anderem Grund.
18.06.19

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.344,90-1,58
-0,12%
Kupferpreis5.848,2530,25
0,52%
Ölpreis (WTI)53,80-0,28
-0,52%
Silberpreis14,98-0,05
-0,36%
Super Benzin1,46-0,01
-0,68%
Weizenpreis180,25-0,75
-0,41%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX schließt mit kleinem Minus-- Steinhoff schreibt erneut Milliardenverlust -- Adobe: Cloud-Geschäft treibt Umsatz -- 1&1 Drillisch, Carl Zeiss, Sanofi, FMC, Vossloh, HELLA im Fokus

Harley-Davidson schließt trotz Trump-Kritik Partnerschaft in China. Siltronic- und Infineon-Aktie ziehen an: Deutsche Chipwerte im Erholungsmodus. Hummels-Transfer von Bayern zum BVB anscheinend perfekt. Daimler-, VW- und BMW-Aktie im Fokus: US-Kartellklagen gegen deutsche Autobauer vorerst abgewiesen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Glauben Sie die Anschuldigung der USA, dass der Iran für die Angriffe gegen Tanker im Golf von Oman verantwortlich ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
SteinhoffA14XB9
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Beyond MeatA2N7XQ
Amazon906866
Infineon AG623100
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Apple Inc.865985