finanzen.net
28.02.2020 07:40

Gold: Abwärts trotz Ausverkauf bei Aktien und Öl

Gold und Rohöl: Gold: Abwärts trotz Ausverkauf bei Aktien und Öl | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl
Trotz des gestrigen Ausverkaufs an den US-Aktienmärkten um mehr als vier Prozent profitierte der Krisenschutz Gold zuletzt davon kaum und tendierte lediglich seitwärts.
Werbung
von Jörg Bernhard

Dennoch dürfte im Februar der dritte Monatsgewinn in Folge verbucht werden. Bislang beläuft sich das Plus auf 1587,9 Prozent. Die starke Verunsicherung an den Aktienmärkten kommt vor allem durch den diesjährigen Anstieg des CBOE-Volatilitätsindex VIX zum Ausdruck, der seit Ende Dezember von 13,8 auf 39 Prozent förmlich explodiert ist. Damit ist ein Investment in die 500 bedeutendsten US-Aktien als erheblich riskanter anzusehen als der Kauf von Gold, schließlich weist der CBOE-Goldvolatilitätsindex (GVZ) aktuell "lediglich" einen Wert von 18 Prozent auf (Jahresultimo: 12,6 Prozent).

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 7.40 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (April) um 7,70 auf 1.634,80 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: Tiefster Stand seit Ende 2018

Mittlerweile hat sich der fossile Energieträger von seinem Anfang Januar markierten Jahreshoch um 30 Prozent verbilligt. Die virusbedingten extrem trüben Perspektiven hinsichtlich des künftigen Ölnachfragewachstums drücken weiterhin auf die Stimmung der Marktakteure und haben zu einer stark überkauften Situation geführt. Dies lässt sich am Timingindikator Relative-Stärke-Index sehr gut ablesen, der aktuell bei lediglich 26 Prozent notiert. Aufgrund der Reisebeschränkungen in China und der geringen wirtschaftlichen Aktivitäten rechnet zum Beispiel das chinesische Ölunternehmen China National Petroleum Corporation im Februar mit einem Nachfrageeinbruch um 15 bis 20 Prozent.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit fallenden Notierungen. Bis gegen 7.40 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 1,57 auf 45,52 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 1,44 auf 50,29 Dollar zurückfiel.


Bildquellen: FikMik / Shutterstock.com, elen_studio / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.618,454,15
0,26%
Kupferpreis4.863,5091,65
1,92%
Ölpreis (WTI)29,004,25
17,17%
Silberpreis14,39-0,09
-0,64%
Super Benzin1,200,00
0,25%
Weizenpreis191,250,75
0,39%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- US-Arbeitsmarkt büßt massiv Stellen ein -- adidas braucht frisches Geld -- Tesla, PUMA, TRATON, Shop Apotheke, BNP im Fokus

DIC Asset senkt wegen Corona-Krise Gewinnprognose. Nordex profitiert von hoher Nachfrage in Europa. Bundesregierung in Gesprächen mit Lufthansa über Staatsbeteiligung. RTL zieht Ausblick und Dividendenvorschlag zurück. H&M: Q1-Zahlen besser als erwartet. Ryanair hält Gewinn noch im Prognoserahmen.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Corona-Crash und Chaostage an den Börsen. Wie handeln Sie in unsicheren Zeiten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Amazon906866
Lufthansa AG823212
Allianz840400
Alphabet C (ex Google)A14Y6H
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
MasterCard Inc.A0F602
BASFBASF11
BayerBAY001