finanzen.net
26.11.2016 15:00
Bewerten
(0)

Goldpreis: Drittes Wochenminus in Folge

Goldpreis im Fokus: Goldpreis: Drittes Wochenminus in Folge | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis im Fokus
Die Talfahrt des Goldpreises scheint weiterzugehen. Mittlerweile musste das gelbe Edelmetall den dritten Wochenverlust in Folge hinnehmen und verlor im November bislang 7,4 Prozent an Wert.
von Jörg Bernhard

In Euro gerechnet fiel der Verlust dank des starken Dollar mit 4,3 Prozent etwas "humaner" aus. Doch aus charttechnischer Sicht überwiegen beim Goldpreis derzeit eindeutig die Molltöne. Begonnen hat das Drama mit dem Mitte des Monats erfolgten signifikanten Unterschreiten der 200-Tage-Linie, deren Aufwärtstendenz daraufhin ins Stocken geriet. Beides interpretieren chartorientierte Investoren als Verkaufssignal und Indiz für einen Trendwechsel nach unten. Einen weiteren Dämpfer erhielt der Krisenschutz in der abgelaufenen Handelswoche. Am Mittwoch verletzte er nämlich die im Bereich von 1.200 Dollar angesiedelte Unterstützungszone. Timingindikatoren wie der Relative-Starke-Index (RSI) zeigen nun allerdings eine stark überverkaufte Situation an, was zumindest die Chance auf eine technische Erholung steigen lässt. Ein Kaufsignal entstünde, wenn der RSI - möglichst dynamisch - die Marke von 30 Prozent überwindet. Bis dahin bleibt wohl nur eines: Abwarten.

"Aderlass" bei weltgrößtem Gold-ETF

In den USA hat Begeisterung für Goldinvestments spürbar nachgelassen - zumindest, wenn man sich die Entwicklung der gehaltenen Goldmenge beim weltgrößten Gold-ETF SPDR Gold Shares vor Augen führt. Seit der Wahl von Donald Trump zum neuen US-Präsidenten kam es nämlich zu erheblichen Abflüssen. Innerhalb dieses Zeitraums schmolz der Goldberg von 955,03 auf 885,04 Tonnen (-10,5 Prozent) und bewegt sich aktuell auf dem niedrigsten Niveau seit über sechs Monaten. Goldmünzen waren indes weiterhin sehr gefragt. Darauf deuten nämlich die Absatzzahlen der US Mint hin. Obwohl der Monatsultimo erst noch bevorsteht, hat die Münzprägeanstalt der USA im November bereits 207.000 Feinunzen Gold in Form von American-Eagles-Goldmünzen (Stand: 25.11.16) verkauft. Mit 293.000 Feinunzen liefen die Geschäfte in diesem Jahr lediglich im Januar noch besser. Offensichtlich herrscht nicht grenzenlosen Vertrauen in die Fähigkeiten Trumps, Amerika - und damit auch den Dollar - wieder großartig zu machen.
Bildquellen: Brian A Jackson / Shutterstock.com, Worldpics / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    2
  • Alle
    +
  • ?
Reserven aufgestockt
Nach Türkei-Vorstoß: Nächste europäische Notenbank deckt sich mit Gold ein
Um die finanzielle Stabilität zu sichern, haben die Währungshüter von Serbien mehrere Tonnen Gold gekauft und dafür tief in die Taschen gegriffen.
20.11.19
20.11.19
19.11.19

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.467,55-3,83
-0,26%
Kupferpreis5.872,5051,10
0,88%
Ölpreis (WTI)58,181,27
2,23%
Silberpreis17,14-0,01
-0,06%
Super Benzin1,37-0,00
-0,22%
Weizenpreis179,25-0,50
-0,28%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX schließt mit kleinem Minus -- thyssenkrupp streicht Dividende und erwartet höhere Verluste -- Aus für deutschen Reisekonzern Thomas Cook -- VW, Airbus, BVB, PUMA im Fokus

Attacken gegen McDonald's-Belegschaft in den USA - Mitarbeiter klagen. Amazons 'Dash-Regal' bestellt automatisch Artikel nach. Delta bekräftigt Interesse an Alitalia. Teurer Deal: PayPal kauft Prämienplattform Honey. Technische Störung bei Netflix behoben. Xerox will Kauf von HP nicht aufgeben.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Aurora Cannabis IncA12GS7
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
thyssenkrupp AG750000
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
K+S AGKSAG88
Amazon906866
Allianz840400