20.01.2022 07:43

Goldpreis: Knapp unter Zweimonatshoch

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Knapp unter Zweimonatshoch | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen
Nachdem der Goldpreis am gestrigen Mittwoch auf den höchsten Stand seit zwei Monaten geklettert war, setzte mittlerweile eine leichte technische Korrektur ein.
Werbung
von Jörg Bernhard

Gestiegene geopolitische Risiken hinsichtlich des Russland/Ukraine-Konflikts haben das Interesse an Gold zuletzt merklich ansteigen lassen. Mit der gehaltenen Goldmenge des weltgrößten Gold-ETFs ging es erstmals seit zwei Wochen wieder bergauf. Sie legte nämlich gegenüber dem Vortag von 976,21 auf 981,44 Tonnen zu. Gedämpft wird der Aufwärtsdrang des gelben Edelmetalls aber durch drohende Zinserhöhungen in den USA und Großbritannien. So kletterte zum Beispiel die britische Inflation im Dezember auf 5,4 Prozent p.a. und fiel damit höher als erwartet aus. Die Wahrscheinlich, dass die Bank of England eine zweite Zinserhöhung beschließen könnte, hat sich damit deutlich erhöht.

Am Donnerstagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit relativ stabilen Notierungen. Bis gegen 7.30 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Februar) um 4,00 auf 1.839,20 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln (schon ab 100 €)
Nutzen Sie Kursschwankungen bei Öl, Gold und anderen Roh­stoffen mit attraktiven Hebeln und kleinen Spreads! Mit nur 100 Euro können Sie mit dem Handeln beginnen und mit Hebel z. B. von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Rohöl: Stagnation nahe am Siebenjahreshoch

Der Aufwärtsdrang des Ölpreises geriet ins Stocken nachdem das American Petroleum Institute am Mittwochabend einen unerwarteten Anstieg der gelagerten Ölmengen um 1,4 Millionen Barrel gemeldet hat. Grundsätzlich herrscht an den Ölmärkten insbesondere nach einem Pipeline-Ausfall in der Türkei und den geopolitischen Spannungen in der Ostukraine jedoch eine angespannte Versorgungslage. Laut Internationaler Energieagentur sei die globale Ölnachfrage auf einem guten Weg, ihr Vor-Corona-Niveau wieder zu erreichen. OPEC-Offizielle und Analysten halten beim Ölpreis sogar ein Erreichen der Marke von 100 Dollar pro Barrel für möglich. Neue Impulse könnte der fossile Energieträger am Nachmittag erhalten, wenn die wöchentlichen Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe und der Konjunkturausblick der Philadelphia Fed (beide 14.30 Uhr) veröffentlicht werden.

Am Donnerstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit etwas höheren Notierungen. Bis gegen 7.30 Uhr (MEZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,31 auf 87,27 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,05 auf 88,49 Dollar anzog.


Redaktion finanzen.net

Bildquellen: TunedIn by Westend61 / Shutterstock.com, Foto-Ruhrgebiet / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    +
  • ?
Goldpreis und Ölpreis
Goldpreis: Weiterhin im Bann der US-Geldpolitik
An den Goldmärkten bleibt die Entwicklung der Zinsen weiterhin ein wichtiger Einflussfaktor. Aktuelle Statements von Fed-Chef Jerome Powell sorgen für anhaltenden Verkaufsdruck.
12.05.22
Goldpreis: Daumenschrauben der Fed (Redaktion Finanzen Verlag)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für einen Rohstoff erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten, die sich im Speziellen mit diesem Rohstoff befassen

Alle: Alle Nachrichten, die diesen Rohstoff betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Rohstoffe betreffen

mehr News
Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.811,63-4,14
-0,23%
Kupferpreis9.386,10130,80
1,41%
Ölpreis (WTI)112,93-0,71
-0,62%
Silberpreis21,52-0,12
-0,55%
Super Benzin2,090,01
0,53%
Weizenpreis434,00-3,75
-0,86%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: US-Börsen in Rot -- DAX im Minus -- UniCredit war wohl an Commerzbank interessiert -- Siemens Energy will Gamesa komplett übernehmen -- Dermapharm, NEL ASA, TUI im Fokus

Rettungsdarlehen für Condor: EU-Gericht weist Ryanair-Klage ab. EU schlägt Soforthilfe für Ukraine von bis zu 9 Milliarden Euro vor. Absturz von Boeing-Maschine in China möglicherweise absichtlich herbeigeführt. Russischer Finanzminister will Auslandsschulden notfalls in Rubel bedienen. SAP-Aufsichtsratschef Plattner will in eigenen Reihen Nachfolger suchen.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln