12.11.2021 07:45

Goldpreis: Negative Vorzeichen vor dem Wochenende

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Negative Vorzeichen vor dem Wochenende | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen
Die anhaltende Dollarstärke hat den Aufwärtsdrang des Goldpreises erst einmal ausgebremst. Im frühen Freitagshandel präsentiert sich der Krisenschutz mit negativen Vorzeichen.
Werbung
von Jörg Bernhard

Der Schock über den Umstand, dass in den USA bei der Inflation mittlerweile eine sechs vor dem Komma steht, hat dem gelben Edelmetall in der aktuellen Handelswoche zu einer erhöhten Nachfrage verholfen. Beim weltgrößten Gold-ETF SPDR Gold Shares führte dies zum ersten Zufluss seit über zwei Wochen. Dessen gehaltene Goldmenge hat sich nämlich am gestrigen Donnerstag von 975,41 auf 975,99 Tonnen leicht erhöht. Der wachsende Inflationsdruck könnte nun aber die US-Notenbank Fed zu einer schneller als bislang erwarteten Zinserhöhung treiben. Das FedWatch-Tool des Terminbörsenbetreibers CME Group zeigt derzeit eine Wahrscheinlichkeit von über 70 Prozent an, dass wir im Juni nächsten Jahres höhere Zinsen als heute sehen werden, nachdem vor einem Monat hier lediglich ein Wert von 28 Prozent angezeigt worden war. Steigende Zinsen führen bei Gold zu höheren Opportunitätskosten (Zinsverzicht) und gelten daher eher als Belastung. Angesichts der weltweiten Überschuldung kann Gold in physischer Form aber dennoch einen großen Vorteil gegenüber Staatsanleihen aufweisen: Aufgrund des fehlenden Kontrahentenrisikos könnten vor allem verunsicherte Investoren Gold eine höhere Bonität attestieren.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit rückläufigen Notierungen. Bis gegen 7.35 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 3,40 auf 1.860,50 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
Hinweis zu Plus500: 74% der Privatanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Plus500UK Ltd ist zugelassen und reguliert durch Financial Conduct Authority (FRN 509909). Plus500CY Ltd ist autorisiert und reguliert durch CySEC (#250/14).

Rohöl: Ausgebremst durch Dollarstärke

Der starke Dollar hat auch den Ölpreis in etwas tiefere Regionen zurückfallen lassen. Am gestrigen reduzierte die OPEC ihre Nachfrageschätzung für das vierte Quartal um 330.000 Barrel nach unten. Hohe Ölpreise gelten - wie ein starker Dollar - als Belastungsfaktor für dessen Nachfrage. Am Abend wird die im Ölsektor tätige US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes ihren Wochenbericht über die nordamerikanischen Bohraktivitäten (19.00 Uhr) kommunizieren und dadurch für erhöhte Aufmerksamkeit an den Energiemärkten sorgen. Sollte es hier zu Überraschungen kommen, dürfte sich dies auch auf die Handelstendenz der kommenden Woche auswirken.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 7.35 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,63 auf 80,96 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,69 auf 82,18 Dollar zurückfiel.


Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Foto-Ruhrgebiet / Shutterstock.com, FikMik / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    2
  • Alle
    9
  • ?
Goldpreis und Ölpreis
Goldpreis: Warten auf europäische Inflationsdaten
Gegen 8.00 Uhr erfahren die Investoren, wie sich in Deutschland und in Großbritannien im Dezember die Konsumentenpreise entwickelt haben.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.813,70-0,10
-0,01%
Kupferpreis9.685,35-63,50
-0,65%
Ölpreis (WTI)86,01-0,48
-0,55%
Silberpreis23,580,11
0,46%
Super Benzin1,680,00
0,00%
Weizenpreis267,751,75
0,66%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX leichter -- Asiens Börsen im Minus -- LEONI im Fadenkreuz des Bundeskartellamts -- Deutsche Telekom steigt in den Markt mit Cloud-Telefonie ein -- ProSiebenSat.1 im Fokus

Apple warnt Politik vor Datenschutz-Aufweichung durch neue Gesetze. ASML verdoppelt nach starkem Jahr Dividende - 20% Wachstum 2022 erwartet. 'D-Day' für Johnson? Parteiinterne Rebellen wollen Premier stürzen. GlaxoSmithKline ernennt Tony Wood zum designierten CSO. Hypoport: Wachstum bei Europace verbessert sich etwas im vierten Quartal. Deutsche HVPI-Inflation lässt im Dezember leicht nach.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Haben Sie Verständnis für Menschen, die gegen die Corona-Politik demonstrieren?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln