02.03.2021 08:16

Goldpreis: Rebound erweist sich als Strohfeuer

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Rebound erweist sich als Strohfeuer | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen
Die zum Wochenstart zu beobachtende Erholung des Goldpreises war nicht von nachhaltiger Natur. Nun droht ein Test der Marke von 1.700 Dollar.
Werbung
von Jörg Bernhard

Am gestrigen Montag kletterte der Dollarindex zeitweise auf den höchsten seit drei Wochen, was den Aufwärtsdrang des Goldpreises spürbar gebremst hat. Zum einen, weil außerhalb des Dollarraums Goldkäufer mehr für das gelbe Edelmetall bezahlen müssen. Zum anderen aber auch, weil US-Investoren in starken Dollarphasen ein Goldinvestments als weniger notwendig einstufen. Diese Tendenz konnte man einmal mehr am weltgrößten Gold-ETF SPDR Gold Shares ablesen. Dessen gehaltene Goldmenge hat sich nämlich zum Wochenstart von 1.093,53 auf 1.084,50 Tonnen ermäßigt. Übrigens: Vor fast vier Wochen wurde letztmals ein Lagerplus verzeichnet.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit relativ stabilen Notierungen. Bis gegen 8.05 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (April) um 2,80 auf 1.720,20 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: RSI-Verkaufssignal generiert

Die Hoffnung auf eine schnelle Durchimpfung der Bevölkerung liefert dem Ölpreis seit Wochen Rückenwind. Unter Timingaspekten droht nun aber eine technische Korrektur, schließlich rutschte der Relative-Stärke-Index unter die Marke von 70 Prozent. In der Chartlehre gilt dies als Verkaufssignal. Außerdem befürchten die Akteure an den Ölmärkten, dass von den OPEC+-Staaten bzw. in erster Linie Saudi-Arabien ab April ein höheres Ölangebot kommen könnte. Am Donnerstag wird im Rahmen einer Video-Konferenz über die künftige Förderpolitik beraten. Sorgen bereitet aber auch die chinesische Wirtschaft, die zum Wochenstart einen schwächer als erwartet ausgefallenen Caixin-Einkaufsmanagerindex kommuniziert hat.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit rückläufigen Notierungen. Bis gegen 8.05 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,66 auf 59,98 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,77 auf 62,92 Dollar zurückfiel.


Redaktion finanzen.net

Bildquellen: tankist276 / Shutterstock.com, Foto-Ruhrgebiet / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.782,500,00
0,00%
Kupferpreis9.336,00325,00
3,61%
Ölpreis (WTI)63,07-0,25
-0,39%
Silberpreis25,970,00
0,00%
Super Benzin1,470,01
0,34%
Weizenpreis217,75-2,00
-0,91%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX und Dow mit Allzeithoch vor dem Wochenende -- Daimler mit starkem Jahresauftakt -- HeidelbergCement und HelloFresh über Erwartungen -- Goldpreis, Wirecard, VW im Fokus

Deutsche Bank schließt vor allem Filialen in Großstädten und NRW. Facebook-Aktie gibt ab: Experten gegen Instagram-Version für Kinder - Brief an Zuckerberg. Pfizer-Chef: Wahrscheinlich dritte und jährliche Impfdosis notwendig. Gewinnsprung bei Morgan Stanley dank Investmentbanking. Pfeiffer Vacuum erhöht nach robustem ersten Quartal Jahresprognose.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2021?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln