25.01.2021 07:52

Goldpreis: Wachsende Skepsis an den Terminmärkten

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Wachsende Skepsis an den Terminmärkten | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen
Laut aktuellem Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC hat der Optimismus der spekulativen Marktakteure per Saldo zum zweiten Mal in Folge nachgelassen.
Werbung
von Jörg Bernhard

Signifikant bergab ging es aber auch mit dem allgemeinen Interesse an Gold-Futures. Hier stellte sich nämlich bei der Anzahl offener Kontrakte (Open Interest) ein Rückgang von 555.500 auf 541.300 Futures (-2,6 Prozent) ein. Während unter den Großspekulanten (Non-Commercials) in der Woche zum 19. Januar die Stimmung angesichts einer Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) von plus 246.600 Futures nahezu unverändert geblieben war, haben Kleinspekulanten (Non-Reportables) ihre Netto-Long-Position von 44.100 auf 40.800 Kontrakte (-7,5 Prozent) massiv zurückgefahren. Aus charttechnischer Sicht scheint der Goldpreis derzeit von der bei 1.850 Dollar verlaufenden 200-Tage "magisch" angezogen zu werden, wodurch ein hohes Maß an Spannung entsteht.

Am Montagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit schwächeren Notierungen. Bis gegen 7.40 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Februar) um 6,00 auf 1.850,20 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: Corona-Lockdowns belasten

Corona-bedingte Lockdowns in China und Hongkong bremsen den Aufwärtsdrang des Ölpreises im frühen Montagshandel. Der am Freitagabend veröffentlichte Wochenbericht der im Ölsektor tätigen US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes über die nordamerikanischen Bohraktivitäten wies zudem zum zweiten Mal in Folge einen Anstieg aus. So hat sich in den USA die Zahl der Öl-Bohranlagen innerhalb einer Woche von 275 auf 287 erhöht. Auf ein steigendes Angebot reagiert der Ölpreis häufig negativ. Am Vormittag dürften sich die Akteure an den Ölmärkten aber auch für den anstehenden Ifo-Geschäftsklimaindex stark interessieren.

Am Montagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit gehaltenen Notierungen. Bis gegen 7.40 Uhr (MEZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,11 auf 52,38 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,07 auf 55,48 Dollar anzog.


Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Worldpics / Shutterstock.com, Scott Olson/Getty Images

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    6
  • Alle
    +
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Um 18 Uhr geht's los!

Der neue US-Präsident Joe Biden tut alles, die Ära Trump schnell vergessen zu machen. Wie sollten sich Anleger nun positionieren? Im Online-Seminar am 1. März gibt Sandra Navidi, Gründerin der Unternehmensberatung Beyond Global und bekannt als ntv-Börsenexpertin, ab 18 Uhr ihre detaillierte Einschätzung zu den Folgen der US-Präsidentschaftswahl.

Schnell noch anmelden!
Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.741,106,70
0,39%
Kupferpreis9.172,50-441,80
-4,60%
Ölpreis (WTI)61,710,05
0,08%
Silberpreis26,911,35
5,26%
Super Benzin1,440,01
0,49%
Weizenpreis250,255,00
2,04%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Wall Street vor Start höher -- DAX freundlich -- Citigroup korrigiert Bilanz -- J&J erhält FDA-Notfallzulassung -- AstraZeneca stößt Moderna-Beteiligung ab -- GFG, Hypoport, ProSiebenSat.1 im Fokus

Sixt vereinbart Kreditlinie. Merck erwirbt Lizenzen für Krebsmittelkandidat. EVOTEC-Aktie klettert nach Kooperation bei Nierenerkrankungen. Markit: Stärkstes Wachstum der Eurozone-Industrie seit drei Jahren. Facebook zahlt 650 Millionen Dollar in US-Klage zu Gesichtserkennung. Russische Aufsichtsbehörde droht Twitter mit hoher Strafe. BIZ: Risikobereitschaft an Börsen wächst.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Die Diskussion über Corona-Impfungen ist in vollem Gang. Haben Sie vor, sich impfen zu lassen, wenn Sie die Gelegenheit dazu erhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln