28.10.2020 07:57

Goldpreis: Warten auf neue Impulse

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Warten auf neue Impulse | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.12. zusätzlich! -W-

Der Goldpreis zeigt sich zur Wochenmitte relativ lethargisch. Käufe und Verkäufe halten sich in etwa die Waage.
Werbung
von Jörg Bernhard

US-Präsident Trump dämpfte die Hoffnung auf ein Konjunkturpaket noch vor den US-Wahlen am kommenden Dienstag. Dies gilt für den Krisenschutz Gold eher als negativer Begleitumstand. Die prekäre Corona-Lage in Nordamerika und Europa schürt die Angst vor neuen Restriktionen der Wirtschaft und Reisefreiheit. Ein Gegenmittel stellt unter anderem der Kauf von Gold dar. Die Angst vor Geldentwertung hilft derzeit aber vor allem der Kryptowährung Bitcoin. Während sich das gelbe Edelmetall im Oktober bislang um 1,3 Prozent verteuert hat, erzielte der Bitcoin, der häufig auch als "digitales Gold" angesehen wird, eine Performance von plus 27 Prozent. Der Wunsch nach Währungsalternativen, die nicht beliebig vermehrbar sind, scheint nach wie vor ausgesprochen stark ausgeprägt zu sein.

Am Mittwochmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 2,60 auf 1.909,30 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: Nahe Vierwochentief

Der am gestrigen Abend veröffentlichte Wochenbericht des American Petroleum Institute schickte den fossilen Energieträger erneut auf Talfahrt. Mit einem gemeldeten Zuwachs um 4,6 Millionen Barrel haben sich die gelagerten Ölmengen deutlich stärker erhöht als erwartet. Nun warten die Akteure an den Ölmärkten auf das Update der US-Energiebehörde Energy Information Administration (15.30 Uhr). Laut einer von Trading Economics veröffentlichten Umfrage unter Analysten wird mit einem Lagerplus von 1,2 Millionen Barrel gerechnet.

Am Mittwochmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit fallenden Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,90 auf 38,67 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,76 auf 40,85 Dollar zurückfiel.


Bildquellen: Eric Chiang/123rf, IPConcept

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.788,50-22,88
-1,26%
Kupferpreis7.462,00223,50
3,09%
Ölpreis (WTI)45,52-0,34
-0,74%
Silberpreis22,70-1,10
-4,62%
Super Benzin1,22-0,00
-0,08%
Weizenpreis211,500,00
0,00%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- Goldpreis unter 1.800 Dollar -- VW will Marktanteile gewinnen -- Disney streicht noch mehr Stellen -- Medios, K+S im Fokus

Milliardenschwerer OneCoin-Anlagebetrug: Anklage eingereicht. Wirecard-Untersuchungsausschuss: Bussgelder gegen EY-Zeugen - BaFin ohne Hinweise auf Mitarbeiter-Insiderhandel. Lufthansa Cargo und DB Schenker starten CO2-neutrale Frachtflüge. adidas will Reebok verkaufen. Commerzbank: Starke deutsche Konjunkturerholung ab Frühjahr. Allianz sieht keine volle Entschädigung von Gaststätten.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Gesundheitsminister Jens Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch im Dezember. Teilen Sie diesen Optimismus?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln