25.06.2021 07:44

Goldpreis: Warten auf wichtige Konjunkturdaten aus den USA

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Warten auf wichtige Konjunkturdaten aus den USA | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen
Nach drei Verlustwochen in Folge könnte der Goldpreis erstmals wieder mit einem Wochenplus die Handelswoche beenden.
Werbung
von Jörg Bernhard

Eine entscheidende Rolle könnten dabei die für den Nachmittag angekündigten US-Konjunkturindikatoren (14.30Uhr) spielen. Neben den Produzentenpreisen für den Mai dürften sich die Akteure an den Goldmärkten auch für die persönlichen Einnahmen und Ausgaben stark interessieren. Weil der Aufwärtstrend des Dollarindex zuletzt ins Stocken geriet, tendierte auch der Krisenschutz Gold seitwärts. Aus der Fed kommen derzeit widersprüchliche Signale. Fed-Chef Jerome Powell trat dabei als beruhigender Faktor in Erscheinung. Zwei andere Fed-Notenbanker warnten am gestrigen Donnerstag hingegen, dass die Inflation stärker als erwartet ansteigen könnte. Am Abend dürfte auch der Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC (21.30 Uhr) für erhöhte Aufmerksamkeit sorgen, schließlich wird dieser über das Ausmaß der jüngsten Verkaufswelle an den Terminmärkten informieren.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 7.35 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (August) um 2,10 auf 1.778,80 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: Vor dem Wochenende stabil

Der Ölpreis bewegt sich aktuell knapp unter dem höchsten Niveau seit Oktober 2018, weil Spekulationen über einen Nachfrageüberhang für gute Laune sorgen. Vor den für den 1. Juli terminierten Beratungen der OPEC+-Staaten über ein erneutes Anheben der Fördermengen kann man nun eine abwartende Haltung ausmachen. Am Abend wird die im Ölsektor tätige US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes ihren Wochenbericht über die nordamerikanischen Bohraktivitäten (19.00 Uhr) kommunizieren und dadurch für erhöhte Aufmerksamkeit an den Energiemärkten sorgen. Sollte es hier zu Überraschungen kommen, dürfte sich dies auch auf die Handelstendenz der kommenden Woche auswirken.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit gehaltenen Notierungen. Bis gegen 7.35 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,02 auf 73,32 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,11 auf 74,92 Dollar anzog.


Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Lisa S. / Shutterstock.com, Sebastian Duda / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
    9
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.815,018,71
0,48%
Kupferpreis9.697,15-12,00
-0,12%
Ölpreis (WTI)72,630,24
0,33%
Silberpreis25,200,24
0,94%
Super Benzin1,55-0,01
-0,45%
Weizenpreis216,254,00
1,88%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich uneins -- DAX schließt fester -- US-Notenbank bestätigt Leitzins -- Europcar nimmt Übernahmeangebot des VW-Konsortiums an -- Deutsche Bank, BASF, GRENKE, Apple, Alphabet im Fokus

Safran setzt nach schwachem ersten Halbjahr auf zweite Jahreshälfte. Carrefour steigert Betriebsgewinn. Vivendi steigert Umsatz und Gewinn im ersten Halbjahr. Tilray schreibt schwarze Zahlen. HeidelbergCement kündigt Aktienrückkauf an. McDonald's-Umsätze übersteigen Vorkrisenniveau. Boeing gelingt erster Quartalsgewinn seit 2019. Visa steigert dank höherem Zahlungsvolumen Umsatz und Gewinn.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Gehen Sie davon aus, dass es im Laufe des Jahres 2021 mochmal einen Lockdown geben wird?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln