Standort

Standort - Definition

Geographischer Ort, an dem ein Betrieb seine Produktionsfaktoren (nach Gutenberg) einsetzt, um Leistungen bzw. Güter zu erstellen. Bei der Wahl eines Standortes für einen Betrieb oder eine Fabrik (Werk) handelt es sich um eine grundlegende konstitutive Entscheidung, die bei Gründung oder Verlagerung oder räumlicher Ausdehnung zu treffen ist. Zur Wahl des optimalen Standortes können so genannte Standortfaktoren herangezogen werden (Abbildung S-10). Als Entscheidungshilfe kann die Nutzwertanalyse (NWA) eingesetzt werden. Die Konzentration von Betrieben auf engem Raum bzw. einem Standort, z. T. bedingt durch eine besondere Infrastruktur, Rohstoffvorkommen oder grundsätzlich dem Vorhandensein von Produktionsfaktoren, wird als Standortagglomeration bezeichnet. Insbesondere bei Gewinnungsunternehmen (z. B. Bergbau), dem Handel (z. B. Konzentration von Schuhgeschäften) oder bei spezialisierten Unternehmen (z. B. Silicon Valley für die Chip-Produktion) vorkommend.

SCHNELLSUCHE

Standortfaktoren
Standortfaktoren

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/standort/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln