finanzen.net
++ Steht ein weiterer Absturz bevor? Wie das Portfolio absichern? Heute in der Charttechnik-Sendung "Born-Akademie" von BNP Paribas mit Rüdiger Born. ++-w-
11.01.2016 15:06

QIAGEN enttäuscht zum Jahresende - Aktie bricht ein

2016 soll besser werden: QIAGEN enttäuscht zum Jahresende - Aktie bricht ein | Nachricht | finanzen.net
2016 soll besser werden
Folgen
Beim Laborzulieferer QIAGEN ist das Geschäft zum Jahresende etwas schlechter gelaufen als erhofft.
Werbung
Zudem fiel der Ausblick etwas pessimistischer aus als Experten erwartet hatten. Am Aktienmarkt sorgte das für einen Kursrutsch. Der Börsenwert des TecDAX-Schwergewichts fiel um rund 12 Prozent auf knapp 5 Milliarden Euro. Das ist der tiefste Stand seit fast einem Jahr.

Neben dem schwächer als erwarteten Geschäft drückt weiter der starke Dollar auf das bilanzierte Ergebnis. Dank neuer Angebote soll sich das Wachstum aber im laufenden Jahr wieder beschleunigen. Beim um Wechselkurseffekte bereinigten Umsatz werde 2016 ein Anstieg um etwa 6 Prozentpunkte erwartet, teilte das auf Testverfahren für den Nachweis von Krankheiten spezialisierte Unternehmen am Sonntagabend in Venlo mit.

2015 habe das Umsatzplus im Vergleich zum Vorjahr den vorläufigen Zahlen zufolge bei drei Prozent gelegen und damit etwas unter dem zuletzt angepeilten Plus von vier Prozent. Inklusive der Folgen des starken Dollar ging der Umsatz um fünf Prozent auf etwa 1,28 Milliarden Dollar (1,17 Mrd Euro) zurück. Von Bloomberg befragte Experten hatten etwas mehr prognostiziert. Auch beim Blick auf das laufende Jahr hatten die meisten Analysten mit etwas optimistischeren Aussagen gerechnet.

Zudem blieb der Gewinn im vergangenen Jahr unter den Erwartungen des Unternehmens. Der um Währungseffekte bereinigte Gewinn je Aktie (EPS) sei zwar von 1,00 Dollar im Jahr 2014 auf 1,13 bis 1,14 Dollar gestiegen, Ende Oktober hatte QIAGEN allerdings noch einen Anstieg auf bis zu 1,16 Dollar in Aussicht gestellt. Im laufenden Jahr soll der Anstieg beim um Währungseffekte bereinigten Gewinn je Aktie im Rahmen des Umsatzanstiegs liegen.

Qiagen hatte Ende Oktober bereits bei der Vorlage der Zahlen für das dritte Quartal den Markt enttäuscht. Der Aktienkurs konnte sich seitdem zwischenzeitlich zwar deutlich von den Rückschlägen nach Bekanntgabe des Neun-Monats-Ergebnisses erholen, geriet aber in der vergangenen Woche wie der Gesamtmarkt wieder unter Druck. Mit dem Kursrückgang vom Montag summiert sich das Minus in den ersten Handelstagen des Jahres auf fast 18 Prozent.

Die QIAGEN-Aktie gerät deutlich unter Druck und verliert im Xetra-Handel am Montag zwischenzeitlich rund 12 Prozent. Von positiveren Signalen für das laufende Jahr ließen sich die Anleger nicht besänftigen. Dank neuer Angebote soll sich das Wachstum wieder beschleunigen.

Für den Commerzbank-Analysten Daniel Wendorff klingt der Ausblick zwar nicht schlecht. Eine nennenswerte Steigerung der Profitabilität hält der Experte aber für unwahrscheinlich. Aktuelle Wechselkurse bedeuteten zudem anhaltenden Gegenwind, so dass seine Ergebnisschätzung ein Rückschlagsrisiko von rund 6 Prozent habe. Sein Modell will Wendorff nach einer Investorenveranstaltung Mitte Januar überarbeiten.

Auch Scott Bardo von der Berenberg Bank äußerte sich enttäuscht über das schwache vierte Quartal und den Ausblick für 2016. Besonders negativ hob er hervor, dass das Gewinnwachstum lediglich "in etwa

dem Umsatzwachstum entsprechen" solle. Seiner Rückfrage beim Management zufolge sei dies auf höhere Investitionen zurückzuführen. Moderat positive Margeneinflüsse würden zudem durch eine höhere Steuerquote abgefangen.

VENLO (dpa-AFX)

Bildquellen: Qiagen

Nachrichten zu QIAGEN N.V.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu QIAGEN N.V.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.07.2020QIAGEN HaltenDZ BANK
17.07.2020QIAGEN HaltenIndependent Research GmbH
16.07.2020QIAGEN HoldJefferies & Company Inc.
14.07.2020QIAGEN HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.07.2020QIAGEN HaltenDZ BANK
18.02.2020QIAGEN buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.02.2020QIAGEN overweightJP Morgan Chase & Co.
05.02.2020QIAGEN buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.01.2020QIAGEN overweightJP Morgan Chase & Co.
22.11.2019QIAGEN kaufenDZ BANK
17.07.2020QIAGEN HaltenDZ BANK
17.07.2020QIAGEN HaltenIndependent Research GmbH
16.07.2020QIAGEN HoldJefferies & Company Inc.
14.07.2020QIAGEN HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.07.2020QIAGEN HaltenDZ BANK
04.06.2020QIAGEN VerkaufenIndependent Research GmbH
08.10.2019QIAGEN UnderweightJP Morgan Chase & Co.
21.06.2017QIAGEN SellS&P Capital IQ
08.05.2017QIAGEN VerkaufenIndependent Research GmbH
02.02.2017QIAGEN VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für QIAGEN N.V. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX letztlich tiefer -- Wall Street schließt fest -- Sixt: Gewinnwarnung -- Bayer vorsichtiger -- Evonik besser als befürchtet -- TeamViewer: Starkes Quartal -- Infineon, K+S, Schaeffler im Fokus

EU-Kommission meldet Bedenken gegen Fitbit-Übernahme durch Google an. Virgin Galactic vergrößert Verlust. Google-Mutter Alphabet nimmt 10 Milliarden Dollar mit Anleihen auf. Ford-Chef Hackett tritt überraschend zurück. ByteDance-Gründer verteidigt US-Verkaufsstrategie für TikTok. Siemens Healthineers erhält FDA-Notfallzulassung für Corona-Antikörpertest.

Umfrage

Wie bewerten Sie das Krisenmanagement der Bundesregierung bei der Corona-Pandemie?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
BayerBAY001
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
NikolaA2P4A9
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
Infineon AG623100
Deutsche Telekom AG555750