finanzen.net
05.11.2019 17:55
Bewerten
(3)

Vonovia-Aktie dennoch tiefer: Vonovia steigert operativen Gewinn und Dividende - Übernahme in Schweden genehmigt

Ausblick optimistischer: Vonovia-Aktie dennoch tiefer: Vonovia steigert operativen Gewinn und Dividende - Übernahme in Schweden genehmigt | Nachricht | finanzen.net
Ausblick optimistischer
Vonovia sieht sich nach operativen Gewinnsteigerungen in den ersten neun Monaten auf Kurs für den oberen Rand der Gewinnprognose für den FFO 2019.
Anleger dürfen sich zudem über eine höhere Dividende von 1,57 (1,44) Euro je Vonovia-Aktie freuen. Für 2020 veröffentlichte der Bochumer Wohnimmobilienkonzern erstmals Ziele und legt die Messlatte höher.

Unter dem Strich brach der Gewinn ein, im dritten Quartal ergab sich sogar ein Verlust. Grund für den Rückgang war die bereits zum Halbjahr erfolgte Neubewertung der Immobilien zum 30. Juni, bei der das Portfolio um knapp 2,3 Milliarden Euro aufgewertet wurde und im Gegenzug technisch eine Korrektur von Goodwill notwendig wurde. Diese betrug 2,1 Milliarden Euro im Neunmonatszeitraum und 222 Millionen im dritten Quartal.

Für 2019 peilt das im DAX notierte Unternehmen nun einen operativen Gewinn nach laufenden Zinsen und Steuern (FFO) am oberen Ende der seit Mai anvisierten 1,165 bis 1,215 Milliarden Euro an.

Nach neun Monaten betrug das FFO 932,8 Millionen Euro, ein Plus von 11 Prozent.

Das bereinigte EBITDA Total verbesserte sich um 17 Prozent auf 1,331 Milliarden Euro.

Grund hierfür waren vor allem gestiegene Mieteinnahmen, Effizienzgewinne nach der Integration der jüngsten Akquisitionen sowie die margenstarken neuen Geschäftsfelder Dienstleistungen und Development.

Die Mieteinnahmen Rental erhöhten sich auf 1,527 Milliarden Euro von 1,393 Milliarden. Nach Steuern brach der Gewinn ein auf 63,4 Millionen Euro, nach 1,4 Milliarden. Nach Steuern und Dritten ergab sich nur ein Gewinn von 27,5 Millionen Euro nach 1,32 Milliarden; im dritten Quartal ein Verlust von 71,2 Millionen Euro, nach einem Gewinn von 179,7 Millionen.

Für 2020 will das Unternehmen den FFO um 7 Prozent auf 1,275 bis 1,325 Milliarden Euro steigern.

Vonovia erwartet Sanierungsstopp infolge Mietendeckel

Als Folge der Mietendeckelung in Berlin werden Berliner Vermieter Investitionen in die energetische Sanierung und den altersgerechten Umbau der Immobilien herunterfahren, warnt Vonovia-CEO Rolf Buch in der Telefonkonferenz mit Journalisten. Der Mietendeckel löse die Wohnungsnot in Berlin nicht, es könnte aber sein, dass wegen der Mietsenkung vermehrt Wohnungen auf den Markt kommen, weil verschuldete Eigentümer verkaufen müssten. Vonovia selbst beabsichtige nicht, Wohnungen in Berlin zu verkaufen.

Auf Vonovias Ergebnisse selbst habe der Mietendeckel nur geringen Einfluss, er werde das Ergebnis 2020 um 6 Millionen Euro reduzieren, was bei einer angepeilten Größenordnung von 1,3 Milliarden Euro beim FFO "nicht ganz so schlimm" sei. Berlin sei nur ein kleiner Teil in Vonovias Portfolio, seit 2013 fokussiere das Unternehmen sich auf mehrere Städte in Deutschland und habe darüber hinaus auf Städte im Ausland diversifiziert.

Bei Vonovia Wertsteigerungen künftig besser sichtbar

Bei Vonovia werden die Wertsteigerungen im Portfolio sich künftig bis hin zum Nachsteuergewinn positiv bemerkbar machen, da der Goodwill im Zusammenhang mit früheren Akquisitionen nun "weitestgehend" abgeschrieben sei, sagte CEO Rolf Buch in der Telefonkonferenz mit Journalisten. Im zweiten Halbjahr rechnet der Konzern mit einer weiteren Wertsteigerung des Portfolios in der Größenordnung 2,1 bis 2,8 Milliarden Euro.

Vonovia erhält grünes Licht für Übernahme in Schweden

Der Wohnimmobilienkonzern Vonovia hat von der schwedischen Fusionskontrollbehörde die Freigabe für seine milliardenschwere Übernahme in dem Land erhalten. Der DAX-Konzern kann somit wie im September angekündigt 69,3 Prozent der Stimmrechte (61,2 Prozent des Grundkapitals) an dem Wohnungsunternehmen Hembla AB zum Preis von umgerechnet 1,14 Milliarden Euro erwerben.

Vonovia sei mit dem Zukauf auf dem Weg zum größten schwedischen Wohnungsunternehmen. Nachdem der Mehrheitserwerb formal wirksam werde, müsse Vonovia ein öffentliches Übernahmeangebot für die verbleibenden Hembla-Aktien unterbreiten. Der Abschluss des Erwerbs und die Vorlage der öffentlichen Offerte würden voraussichtlich im November erfolgen, hieß es.

Das macht die Vonovia-Aktie

Solide Drittquartalszahlen hatten die Anleger von Vonovia am Dienstag nicht zum Zugreifen ermutigt. In einem Umfeld, in dem defensive Branchen allgemein nicht hoch im Kurs der Anleger standen, verloren die Aktien des Immobilienunternehmens im XETRA-Handel 2,44 Prozent auf 46,75 Euro. Analysten zufolge ist das dritte Quartal weitgehend wie erwartet verlaufen. Kritische Stimmen gab es zum Ausblick auf das kommende Jahr, der in den Augen einiger Experten schwächer ausfiel als erhofft.

Wie Analyst Georg Kanders vom Bankhaus Lampe schrieb, ist die operative Branchenkennziffer FFO im dritten Quartal zwar etwas besser ausgefallen als erwartet. Er zeigte sich aber enttäuscht von der entsprechenden Zielsetzung für 2020. "Das Unternehmen hat das Mietwachstum und das Investitionsvolumen vorsichtiger beurteilt", erklärte sein Kollege Thomas Rothäusler vom Analysehaus Jefferies. Mit Verweis auf die Mietdeckelung in Berlin glaubt er, dass die vorsichtige Haltung hauptsächlich mit dem strengeren regulatorischen Umfeld in Zusammenhang steht.

Weitere Analystenstimmen

Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für Vonovia nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 45 Euro belassen. Der erste FFO-Ausblick für das kommende Jahr sei etwas geringer als erwartet, schrieb Analyst Thomas Rothäusler in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Der Immobilienkonzern sei mit Blick auf das Mietwachstum vorsichtiger geworden - wohl vor allem wegen des schwierigeren regulatorischen Umfelds.

Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Vonovia nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 54,50 Euro belassen. Der Immobilienkonzern habe solide Neunmonatsergebnisse vorgelegt und einen positiven Ausblick gegeben, schrieb Analyst Kai Klose in einer am Dienstag vorliegenden Studie.

DJG/uxd/kla

FRANKFURT (Dow Jones) / NEW YORK / HAMBURG (dpa-AFX Broker)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf VonoviaDC2TRK
WAVE Unlimited auf VonoviaDC06HC
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC2TRK, DC06HC. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Vonovia

Nachrichten zu Vonovia SE (ex Deutsche Annington)

  • Relevant
    3
  • Alle
    8
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Vonovia SE (ex Deutsche Annington)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10:16 UhrVonovia SE (ex Deutsche Annington) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
27.11.2019Vonovia SE (ex Deutsche Annington) buyHSBC
13.11.2019Vonovia SE (ex Deutsche Annington) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
08.11.2019Vonovia SE (ex Deutsche Annington) buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
05.11.2019Vonovia SE (ex Deutsche Annington) overweightBarclays Capital
06.11.2019Vonovia SE (ex Deutsche Annington) HaltenDZ BANK
06.11.2019Vonovia SE (ex Deutsche Annington) HaltenIndependent Research GmbH
06.11.2019Vonovia SE (ex Deutsche Annington) HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
05.11.2019Vonovia SE (ex Deutsche Annington) HoldJefferies & Company Inc.
07.10.2019Vonovia SE (ex Deutsche Annington) HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.12.2018Vonovia SE (ex Deutsche Annington) UnderperformCredit Suisse Group
14.06.2018Vonovia SE (ex Deutsche Annington) UnderperformCredit Suisse Group
23.01.2018Vonovia SE (ex Deutsche Annington) UnderperformCredit Suisse Group
08.06.2017Vonovia SE (ex Deutsche Annington) SellGoldman Sachs Group Inc.
25.05.2017Vonovia SE (ex Deutsche Annington) SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Vonovia SE (ex Deutsche Annington) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Chance-Risiko-Profil

Für viele Anleger sieht die ideale Geldanlage so aus: sicher wie eine Anleihe und gleichzeitig renditestark wie eine Aktie. Zertifikate können diee Rolle übernehmen. Wie Sie das Chance-Risiko-Profil Ihres Wertpapierdepots mit Zertifikaten justieren, verrät Ihnen Anlageprofi Anouch Wilhelms von der Commerzbank am Mittwochabend.

Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt mit roten Vorzeichen -- K+S sieht Jahresziele in Gefahr -- Amazon bekommt CL-Rechte -- Deutsche Bank: Gegenwind bei Radikalumbau -- LEONI, JUST EAT, Sanofi, JOST im Fokus

Pfeiffer Vacuum-Aktie auf Talfahrt - Verkaufsempfehlung der DZ Bank. US-Investor KKR nimmt letzte Hürde bei Springer-Einstieg. Brandenburg hofft auf BASF-Batteriefabrik. EZB senkt Kapitalanforderung für Deutsche Bank leicht. Amazon: Druck Trumps schuld an verlorenem Pentagon-Milliardenauftrag. Apple Pay startet bei Sparkassen und weiteren Banken.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Performance der DAX 30-Werte im November 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Die Performance der Rohstoffe in in KW 49 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Hohe Gehälter:
Welche Arbeitgeber am meisten zahlen
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100
Allianz840400