Neu: Nutzen Sie neue Funktionen auf finanzen.net als Erstes - hier informieren!
24.05.2022 17:38

Abschläge an der Wall Street drücken DAX letztlich deutlich unter 14.000-Punkte-Marke

DAX-Marktbericht: Abschläge an der Wall Street drücken DAX letztlich deutlich unter 14.000-Punkte-Marke | Nachricht | finanzen.net
DAX-Marktbericht
Folgen
Der DAX zeigte sich am Dienstag niedriger.
Werbung
Mit dem DAX ging es zu Beginn des Dienstaghandels um 0,93 Prozent auf 14.043,22 Zähler südwärts. Im Handelsverlauf verblieb das Börsenbarometer auf rotem Terrain, am Nachmittag bauten die Vorgaben aus den USA noch weiteren Abwärtsdruck auf. Schlussendlich beendete der DAX den Handel 1,8 Prozent niedriger bei 13.919,75 Punkten und damit sichtlich unterhalb der psychologisch-wichtigen 14.000er-Marke.
Der tags zuvor schon geknackt geglaubte Abwärtstrend seit Anfang Januar bleibt damit intakt, und auch die 50-Tage-Linie fungierte weiter als Kursbremse. "Es bleibt eine Achterbahnfahrt", sagte Portfolio-Manager Thomas Altmann vom Vermögensberater QC Partners gegenüber Reuters. "Richtig gute Stimmung will im Moment einfach nicht aufkommen."

Die starke Reaktion der Wall Street nach neuen Jahrestiefs hatte der DAX zu Wochenbeginn bereits vorweggenommen. Gestützt auf einen überraschenden Anstieg des ifo-Index hatte er am Montag 1,4 Prozent auf 14.175 Punkte zugelegt.In Asien dominierten am Morgen die Verkäufer.

Einkaufsmanagerdaten im Fokus

Einen Tag nach dem ifo-Geschäftsklima wurden heute auch die vorläufigen Mai-Zahlen für die Einkaufsmanagerindizes (PMI) sowohl für den Service- als auch den Industriebereich in Deutschland bekanntgegeben. Vor allem der wichtigere Industrie-PMI stieg in Deutschland mit 54,7 marginal über das Vormonatsniveau. Der Service-PMI lag etwas darunter, profitiert aber weiter von der Wiedereröffnung nach der Corona-Pandemie.

Redaktion finanzen.net / dpa-AFX / Reuters / Dow Jones Newswires

Bildquellen: Pavel Ignatov / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: US-Börsen in Rot -- DAX erleidet herbe Verluste -- GAZPROM zahlt keine Dividende -- BMW will eigene Aktien zurückkaufen -- Uniper, SAP, BioNTech im Fokus

Habeck warnt vor möglicher Blockade von Gaspipeline Nord Stream 1. S&P hebt Rating für TotalEnergies an. Barry Callebout stoppt Produktion in belgischer Schoko-Fabrik. Cellnex bietet Telekom wohl Beteiligung bei Funkturm-Verkauf - Telekom und Vodafone verlängern Glasfaser-Kooperation. FDA pausiert einige Sanofi-Studien mit Multiple-Sklerose-Medikament.

Top-Rankings

KW 22/26: Diese Aktien empfehlen Analysten zum Verkauf
Diese Aktien stehen auf den Verkaufslisten der Experten
KW 22/26: Diese Aktien empfehlen Analysten zum Kauf
Diese Aktien stehen auf den Einkaufslisten der Experten
Top 10: Die zehn teuersten Unternehmen in Deutschland
Das sind die zehn teuersten Unternehmen Deutschlands

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

mehr Top Rankings

Umfrage

Goldpreis im Fokus der Anleger: Sind Sie in Gold investiert?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln