finanzen.net
28.05.2020 13:21

E.ON-Chef Teyssen möchte Online-Hauptversammlungen beibehalten - Union Investment verlangt Wachstumsplan

Dividende positiv: E.ON-Chef Teyssen möchte Online-Hauptversammlungen beibehalten - Union Investment verlangt Wachstumsplan | Nachricht | finanzen.net
Dividende positiv
Folgen
E.ON wird auf der Hauptversammlung kritische Fragen zur Strategie beantworten müssen.
Werbung
"Wir vermissen die Wachstumsphantasie im Geschäftsmodell der neuen E.ON", so Thomas Deser, Portfoliomanager bei Union Investment, im Vorfeld des Aktionärstreffens am Donnerstag. Bei der Aktienkursentwicklung hinke der Konzern dem europäischen Versorgersektor hinterher. "Das ist eine klare Enttäuschung", kritisiert Deser in seinem Statement.

Zukunftsweisende Treiber für das Ergebniswachstum würden immer dringlicher, da Synergien aus der Integration von innogy nach 2022 ausliefen. "Wie geht es danach weiter", fragt Deser in Richtung CEO Johannes Teyssen. Zufrieden äußerte sich der Fondsmanager zur Dividendenpolitik. Mit der für 2019 vorgeschlagenen, leicht ansteigenden Dividende und der für 2020 in Aussicht gestellten Ausschüttung belegt E.ON die Absicht, ein "verlässlicher Dividendenzahler" werden zu wollen. "Wir begrüßen das", unterstrich Deser.

E.ON hatte Ende März für die kommenden Jahre eine mindestens stabile Dividende angekündigt. Die derzeit bei 0,46 Euro liegende Dividende soll jährlich um bis zu 5 Prozent steigen - bis 2022 soll sie für jedes Jahr mindestens auf Vorjahresniveau liegen.

E.ON-Chef Teyssen möchte Online-Hauptversammlungen beibehalten

E.ON-Chef Johannes Teyssen möchte auch nach Ende der Corona-Krise Aktionärstreffen des größten deutschen Energiekonzerns online abhalten. Es gebe zwar noch deutlichen Raum für Verbesserungen bei virtuellen Hauptversammlungen. Er werbe aber "ausdrücklich dafür, den Weg für eine modernere und zeitgerechtere Hauptversammlung zu suchen", sagte Teyssen am Donnerstag bei der E.ON-Hauptversammlung. Er warnte davor, die neuen Möglichkeiten "leichtfertig in einem Jahr wieder wegzuwerfen". Auch Aufsichtsratschef Karl-Ludwig Kley plädierte dafür, Online-Hauptversammlungen weiter zu nutzen.

Erstmals habe weltweit jeder Aktionär von E.ON die Chance hat an der Hauptversammlung teilzunehmen. Die fast 70-prozentige Präsenz des Grundkapital an der Hauptversammlung sei ein Rekordwert seit der Börseneinführung der E.ON-Vorgängerin Veba Mitte der sechziger Jahre. Mit Online-Hauptversammlungen können die Konzerne auch Geld sparen. Nach E.ON-Angaben kostet die Übertragung im Netz weniger als ein Viertel einer Präsenz-Hauptversammlung.

Gemäß Aktiengesetz müssen Vorstand, Aufsichtsrat und Eigentümer der Unternehmen normalerweise physisch zusammenkommen, um Beschlüsse zu fassen. Weil zu Hauptversammlungen mehrere Tausend Menschen zusammenkommen, erlaubt der Gesetzgeber Aktiengesellschaften in Deutschland wegen der Corona-Pandemie erstmals virtuelle Hauptversammlungen. Viele Konzerne nutzen diese auf dieses Jahr befristete Ausnahmeregelung.

DJG/kla/cbr

FRANKFURT (Dow Jones) / ESSEN (dpa-AFX)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Mini Future Long auf E.ONJC22P1
Open End Turbo Put Optionsschein auf E.ONJM5J29
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: JC22P1, JM5J29. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images

Nachrichten zu E.ON SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.07.2020EON SE NeutralUBS AG
26.06.2020EON SE NeutralCitigroup Corp.
25.06.2020EON SE HoldJefferies & Company Inc.
23.06.2020EON SE Sector PerformRBC Capital Markets
15.06.2020EON SE Sector PerformRBC Capital Markets
02.06.2020EON SE overweightBarclays Capital
02.06.2020EON SE OutperformCredit Suisse Group
25.05.2020EON SE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
19.05.2020EON SE overweightBarclays Capital
12.05.2020EON SE OutperformBernstein Research
02.07.2020EON SE NeutralUBS AG
26.06.2020EON SE NeutralCitigroup Corp.
25.06.2020EON SE HoldJefferies & Company Inc.
23.06.2020EON SE Sector PerformRBC Capital Markets
15.06.2020EON SE Sector PerformRBC Capital Markets
05.06.2020EON SE SellGoldman Sachs Group Inc.
13.05.2020EON SE SellGoldman Sachs Group Inc.
12.05.2020EON SE SellGoldman Sachs Group Inc.
06.05.2020EON SE SellGoldman Sachs Group Inc.
14.04.2020EON SE SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für E.ON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX fester -- Asiens Börsen in Grün -- Wirecard angeblich seit Jahren mit Verlusten im Kerngeschäft -- Reform der Bafin geplant -- Air France: Mehr als 7.500 Stellen weg

Grossbritannien anscheinend vor Impfstoff-Deal mit Sanofi und GSK. Shop Apotheke setzt in Corono-Krise deutlich mehr um. Großbritannien anscheinend vor Ausschluss von Huawei bei 5G-Mobilfunknetz - Frankreich will keinen kompletten Bann. Argentinien macht Gläubigern im Schuldenstreit letztes Angebot. Ferrari-Teamchef: 'Kein Zauberstab' für Vettel-Auto. VW entscheidet im Juli über neuen Standort für Passat-Produktion.

Umfrage

Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Lufthansa AG823212
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100
SteinhoffA14XB9
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Allianz840400