+++ Wie funktionieren ETFs und wie gelingt der Vermögensaufbau mit einem ETF-Sparplan? Erfahren Sie mehr im großen ETF-Special! +++-w-
22.10.2020 16:54

Pernod Ricard will Wachstumsdelle bald hinter sich lassen - Aktie mit Rückenwind

Geschäftsbelebung: Pernod Ricard will Wachstumsdelle bald hinter sich lassen - Aktie mit Rückenwind | Nachricht | finanzen.net
Geschäftsbelebung
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.12. zusätzlich! -W-

Der Spirituosenhersteller Pernod Ricard rechnet erst in der zweiten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres 2020/21 mit einer Rückkehr auf den Wachstumspfad.
Werbung
Nach einem Umsatzminus im ersten Quartal des bis Ende Juni laufenden Geschäftsjahres erwartet das Management auch in den Monaten Oktober bis Dezember noch Rückgänge, wie das Unternehmen am Donnerstag in Paris mitteilte.

Im ersten Quartal brockte die Corona-Pandemie dem Konzern erneut einen Erlöserückgang ein. In den abgelaufenen drei Monaten sanken die Umsätze um 10 Prozent auf 2,24 Milliarden Euro. Ein Teil des Rückgangs resultiert allerdings aus ungünstigen Währungseffekten. Rechnet man dieser heraus, liegt der Rückgang bei 5,6 Prozent. Analysten hatten hier mit einem deutlich größeren Minus von 13 Prozent gerechnet.

Das Geschäft habe sich im ersten Quartal gegenüber dem vierten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres deutlich erholt, heißt es weiter in der Mitteilung. Die Aktivitäten im Einzelhandel sei widerstandsfähig, dazu habe sich die Situation in der Gastronomie zum Teil normalisiert. Weiterhin stark zurück geht allerdings das Reisegeschäft. Wegen anhaltender Einschränkungen im Reiseverkehr gingen die Umsätze in diesem Segment um 64 Prozent zurück. So machen Spirituosenhersteller gerade auf Flughäfen eigentlich viel Geschäft

Darüber hinaus teilte der Konzern mit, in den Kernmärkten USA und China sei der Start ins neue Jahr gut verlaufen. In beiden Regionen stiegen die Umsätze. Konzernchef Alexandre Ricard bezeichnete das erste Quartal als "ermutigend". Dennoch erwartet der Pernod Ricard auch im zweiten Geschäftsquartal noch mal starke Auswirkungen der Pandemie.

Zuletzt kamen aus der Branche Anzeichen dafür, dass der größte Sturm überstanden sein könnte. Remy Cointreau war bereits in dieser Woche etwas zuversichtlicher geworden, der Einbruch in diesem Jahr wird nach Ansicht des Unternehmens wohl doch nicht so groß sein wie gedacht. Und auch die Umsätze in der Wein- und Spirituosensparte von LVMH waren zuletzt nicht so stark eingebrochen wie Analysten erwartet hatten.

Die Aktie gewinnt an der EURONEXT in Paris zuletzt 3,90 Prozent auf 146,45 Euro.

/knd/nas/mis

PARIS (dpa-AFX)

Bildquellen: Gil C / Shutterstock.com

Nachrichten zu Pernod Ricard S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Pernod Ricard S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.12.2020Pernod Ricard NeutralJP Morgan Chase & Co.
27.11.2020Pernod Ricard overweightMorgan Stanley
25.11.2020Pernod Ricard NeutralCredit Suisse Group
13.11.2020Pernod Ricard buyGoldman Sachs Group Inc.
23.10.2020Pernod Ricard OutperformCredit Suisse Group
27.11.2020Pernod Ricard overweightMorgan Stanley
13.11.2020Pernod Ricard buyGoldman Sachs Group Inc.
23.10.2020Pernod Ricard OutperformCredit Suisse Group
23.10.2020Pernod Ricard OutperformBernstein Research
23.10.2020Pernod Ricard buyGoldman Sachs Group Inc.
03.12.2020Pernod Ricard NeutralJP Morgan Chase & Co.
25.11.2020Pernod Ricard NeutralCredit Suisse Group
22.10.2020Pernod Ricard Sector PerformRBC Capital Markets
22.10.2020Pernod Ricard NeutralUBS AG
29.09.2020Pernod Ricard NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.08.2019Pernod Ricard UnderperformBernstein Research
08.02.2013Pernod Ricard verkaufenDeutsche Bank AG
05.02.2013Pernod Ricard verkaufenMerrill Lynch & Co., Inc.
21.10.2010Pernod Ricard sellUniCredit Research
20.10.2010Pernod Ricard sellUniCredit Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Pernod Ricard S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX kaum verände -- Commerzbank: Inflation steigt in vier bis fünf Jahren deutlich -- KION schließt Kapitalerhöhung ab -- Merck: Nach Milliarden-Zukauf auf Kurs -- VW, Conti, Moderna, Amazon im Fokus

Eni kauft 20 Prozent der Anteile an Windparks Dogger Bank A und B . OPEC+ dreht den Ölhahn vorsichtig wieder auf. Deutsche Bank hebt Fraport auf 'Buy' - Ziel hoch auf 60 Euro. Airbus liefert Radarinstrument für neue Copernicus-Mission. EZB will mit britischer Finanzaufsicht zusammenarbeiten. Southwest Airlines warnt Mitarbeiter - Tausende Jobs in Gefahr. US-Regierung wirft Facebook Benachteiligung von Amerikanern vor.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im November 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2020
Diese Geschenke landen 2020 unter dem Weihnachtsbaum
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im November 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
3. Quartal 2020: Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die 15 Top-Verdiener unter den Gamern
Das sind die 15 millionenschweren Top-Verdiener in der Gamingbranche
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln