finanzen.net
aktualisiert: 02.01.2020 22:24

DAX beginnt neues Jahr stark -- Wall Street markiert weitere Rekorde -- Bitcoin fällt -- Neue Risikofreude treibt Commerzbank und Deutsche Bank an -- Wirecard im Fokus

Trump will Handelsabkommen mit China unterzeichnen. ams bekommt 59,9 Prozent der OSRAM-Aktien angedient. Erwerbstätigkeit in Deutschland steigt 2019 auf Rekordwert. Anleger fragen verstärkt Gold bei Deutscher Börse nach. CSU will Sparer entlasten - auch Aktionäre betroffen. Lufthansa nur im Mittelfeld: Experten erklären Emirates zur sichersten Fluglinie der Welt.

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Aktienmarkt ist am ersten Handelstag des neuen Jahres nach einem kaum veränderten Handelsstart ins Plus gedreht.

Der Leitindex DAX konnte Gewinne verbuchen, nachdem er zur Eröffnung noch knapp im Minus lag. Zum Erklingen der Schlussglocke stand schließlich ein Plus von 1,03 Prozent auf 13.385,93 Punkte an der Kurstafel. Der TecDAX legte derweil 1,61 Prozent zu auf 3.063,44 Zähler, nachdem er bereits etwas höher in den Handel eingestiegen war.

Am Donnerstag knüpfte der deutsche Aktienmarkt an das sehr gute Börsenjahr 2019 an und legte kräftig zu. Aus Asien kamen gute Vorgaben und auch hierzulande gab es gute Nachrichten: So ist die Zahl der Erwerbstätigen im vergangenen Jahr auf einen neuen Rekordstand gestiegen. Daneben sendeten die weitere Lockerung der chinesischen Geldpolitik sowie die offenbar bald bevorstehende Unterzeichnung eines Handelsabkommens zwischen den USA und China positive Impulse.

"Der DAX startet mit einem kleinen Freudensprung in das neue Börsenjahr und Jahrzehnt", schrieb Jochen Stanzl, Marktanalyst von CMC Markets. "Aber wie schon im vergangenen Jahr sind es auch diesmal nicht die harten Fakten zum Beispiel in Form von besseren Wirtschaftsdaten, die die Aktienkurse beflügeln." Vielmehr seien es erneut Hoffnungen und Erwartungen.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Europas Börsen zeigten sich zum Jahresstart überaus freundlich.

Der EuroSTOXX 50 bewegte sich am Donnerstag klar in der Gewinnzone. Zur Börseneröffnung war er leicht gestiegen, bis Handelsende baute er den Zuwachs auf 1,28 Prozent aus und schloss somit bei 3.793,24 Einheiten.

Gute Vorgaben aus Asien, wo die Börsen deutliche Gewinne verbuchen konnten, sorgten auch in Europa für gute Laune - nicht zuletzt, da Donald Trump mit seiner Ankündigung, am 15. Januar ein Phase-1-Abkommen mit China zu unterzeichnen, der Auslöser für die Gewinne in Asien war. Daneben befindet sich der Caixin-Einkaufsmanagerindex trotz einem Rückgang weiter im Wachstumsbereich. Auch die Entscheidung der chinesischen Zentralbank (PBOC), die Reserveanforderungen für Banken weiter zu senken, stützte. "Damit signalisierte sie eine Bereitschaft zu weiteren Lockerungen und Stützung der Konjunktur", schrieb Marktanalyst David Iusow von IG Markets in einem Kommentar.

Auch Konjunkuturdaten aus Europa gaben Grund zu hoffen: So sind die ersten veröffentlichten Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende Gewerbe in Spanien besser ausgefallen als erwartet und in Deutschland ist zudem die Erwerbstätigkeit auf einen neuen Höchststand geklettert.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die Wall Street startete mit neuem Auftrieb in das Jahr 2020.

Der Dow Jones verbuchte zur Handelseröffnung einen Aufschlag und baute diesen anschließend aus. Bei 28.872,80 Zählern wurde eine neue Rekordmarke gesetzt - zum Handelsende stieg der US-Leitindex um 1,16 Prozent auf 28.868,80 Punkte. Der NASDAQ Composite begann den Donnerstag ebenfalls höher und kletterte letztlich um 1,33 Prozent auf 9.092,19 Zähler, nachdem er im Verlauf bei 9.093,43 Einheiten eine neues Allzeithoch markiert hatte.

An den US-Börsen kam es zu einem festen Jahresauftakt, die wichtigsten Indizes haben gleich nach der Startglocke neue Allzeithochs erklommen. Neue geldpolitische Lockerungsmaßnahmen der chinesischen Notenbank befeuerten auch in den USA Konjunkturoptimismus. Zudem stützte die in Aussicht gestellte baldige Unterzeichnung des Phase-1-Handelsabkommens zwischen den Vereinigten Staaten und China. Wie US-Präsident Donald Trump via Twitter ankündigte, soll dies am 15. Januar stattfinden.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



An den asiatischen Märkten ging es am Donnerstag klar nach oben.

Die japanische Börse bleibt wegen Neujahrsfeierlichkeiten noch bis einschließlich Freitag geschlossen. Der Nikkei verharrte somit auf seinem Schlussstand vom Montag bei 23.656,62 Punkten. Am letzten Handelstag des vergangenen Jahres hatte er 0,76 Prozent verloren.

Auf dem chinesischen Festland und in Hongkong wurde hingegen gehandelt. Der Shanghai Composite stieg bis Sitzungsschluss um 1,15 Prozent auf 3.085,20 Punkte. In Hongkong verabschiedete sich der Hang Seng mit einem Plus von 1,25 Prozent bei 28.543,52 Punkten.

Für gute Stimmung sorgte die Ankündigung von US-Präsident Trump, wonach am 15. Januar das Phase-1-Abkommen mit China unterzeichnet werden soll. Der Handelsstreit ist damit zwar noch nicht beigelegt, das Abkommen kommt aber einem Waffenstillstand gleich.

Auch die chinesische Notenbank erfreute die Anleger zum Jahresstart: Sie senkte die Mindestreserveanforderung für gewerbliche Banken. Das so freigesetzte Geld fließt ins Finanzsystem und soll etwaigen Liquiditätsengpässen im Rahmen des bevorstehenden chinesischen Neujahrsfestes vorbeugen.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

Die Konkurrenz schläft nicht: Wird es für Tesla eng auf dem US-Markt?
Teslaams/OSRAMTecDAXPrivate VermögenWirecardBitcoinBank-Aktien

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
13.727,80
DAX Chart
29.218,20
DOW JONES Chart
3.279,25
TecDAX Chart
9.624,07
Nasdaq Chart
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
02.01.20Elron Electronic Industries Ltd.
Hauptversammlung
02.01.20Landec Corp.
Quartalszahlen
02.01.20Resources Connection Inc.
Quartalszahlen
02.01.20Divergent Energy Services Corp
Quartalszahlen
02.01.20El Ezz Steel Rebars S.A.E.
Quartalszahlen
02.01.20Ezz Steel (spons. GDR)
Quartalszahlen
02.01.20Fandom Sports Media Corp Registered Shs
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
02.01.2020
01:00
Bruttoinlandsprodukt (Jahr)
02.01.2020
01:00
Bruttoinlandsprodukt (Quartal)
02.01.2020
01:30
HSBC/Markit Einkaufsmanagerindex
02.01.2020
02:01
Einkaufsmanagerindex Herstellung
02.01.2020
02:45
Caixin PMI Produktion
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

3M Co.147,58
-0,12%
3M Jahreschart
Albaraka Turk Katilim Bankasi ASAlbaraka Turk Katilim Bankasi AS Jahreschart
Allianz229,45
-0,95%
Allianz Jahreschart
Alphabet C (ex Google)1400,00
-1,30%
Alphabet C (ex Google) Jahreschart
ams AG37,98
0,34%
ams Jahreschart
Apple Inc.296,30
-1,35%
Apple Jahreschart
Boeing Co.310,75
-1,83%
Boeing Jahreschart
comdirect bank AG13,90
-0,14%
comdirect bank Jahreschart
Commerzbank6,74
1,40%
Commerzbank Jahreschart
Daimler AG43,65
2,01%
Daimler Jahreschart
Danske Bank A/S (Den Danske Bank)16,38
1,49%
Danske Bank Jahreschart
Deutsche Bank AG9,86
-0,16%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Börse AG155,30
-1,43%
Deutsche Börse Jahreschart
easyJet plc18,12
-0,82%
easyJet Jahreschart
Ericsson (Telefon AB L.M.Ericsson) (B)8,27
-0,96%
Ericsson (Telefon LMEricsson) (B) Jahreschart
ExxonMobil Corp. (Exxon Mobil)55,50
-0,96%
ExxonMobil Jahreschart
Facebook Inc.198,56
-1,70%
Facebook Jahreschart
Fraport AG69,66
-0,40%
Fraport Jahreschart
GAZPROM PJSC234,60
1,16%
GAZPROM PJSC Jahreschart
GERRY WEBER AG0,04
0,00%
GERRY WEBER Jahreschart
Huawei TechnologiesHuawei Technologies Jahreschart
Hyundai Motor Co Ltd130000,00
-1,14%
Hyundai Motor Jahreschart
ING Group10,10
-0,30%
ING Group Jahreschart
K+S AG8,77
-0,32%
K+S Jahreschart
Koenig & Bauer AG24,54
2,08%
KoenigBauer Jahreschart
LEONI AG12,47
2,38%
LEONI Jahreschart
Lufthansa AG15,05
-2,53%
Lufthansa Jahreschart
Nike Inc.94,19
-1,12%
Nike Jahreschart
Nokia Oyj (Nokia Corp.)3,85
-1,62%
Nokia Jahreschart
NORMA Group SE34,08
-6,89%
NORMA Group Jahreschart
OSRAM AG47,80
-0,17%
OSRAM Jahreschart
Pfizer Inc.33,30
-1,19%
Pfizer Jahreschart
Renault S.A.32,95
3,81%
Renault Jahreschart
RIB Software SE28,96
0,07%
RIB Software Jahreschart
Ryanair15,30
-0,52%
Ryanair Jahreschart
Salzgitter16,13
0,31%
Salzgitter Jahreschart
Siemens Healthineers AG40,33
-0,96%
Siemens Healthineers Jahreschart
Solaris d.d.Solaris dd Jahreschart
Tencent Holdings Ltd48,53
-1,75%
Tencent Jahreschart
Tesla825,90
-3,84%
Tesla Jahreschart
Thomas Cook0,04
0,00%
Thomas Cook Jahreschart
thyssenkrupp AG9,85
-2,10%
thyssenkrupp Jahreschart
Varta AG86,40
-1,48%
Varta Jahreschart
Vestas Wind Systems A-S96,20
0,61%
Vestas Wind Systems A-S Jahreschart
Vivendi S.A.24,97
-0,56%
Vivendi Jahreschart
voestalpine AG22,62
0,31%
voestalpine Jahreschart
Volkswagen (VW) St.171,55
-0,06%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Walgreens Boots Alliance Inc48,03
-0,10%
Walgreens Boots Alliance Jahreschart
Wirecard AG135,90
-1,06%
Wirecard Jahreschart
ZTE Corp.3,76
0,53%
ZTE Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
PowerCell Sweden ABA14TK6
Plug Power Inc.A1JA81
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
ITM Power plcA0B57L
Microsoft Corp.870747
SteinhoffA14XB9
Apple Inc.865985
Amazon906866