Keine Einigung

Delivery Hero-Aktie bricht ein: Verhandlungen über Foodpanda-Verkauf in ausgewählten Märkten Südostasiens abgebrochen

22.02.24 18:09 Uhr

Delivery Hero-Aktie knickt ein: Delivery Hero bricht Gespräche über Foodpanda-Verkauf ab | finanzen.net

Delivery Hero hat den Verkauf seines Foodpanda-Geschäfts in bestimmten Märkten in Südostasien abgebrochen.

Werte in diesem Artikel
Aktien

28,50 EUR -0,36 EUR -1,25%

Wie der Lieferkonzern mitteilte, konnte mit den Parteien keine endgültige Einigung über die Übernahmebedingungen erzielt werden. Der geplante Verkauf habe die Aktivitäten in ausgewählten Märkten in Südostasien wie Singapur, Malaysia, Philippinen, Thailand, Kambodscha, Myanmar und Laos betroffen.

Delivery Hero hatte im September 2023 die Verhandlungen über einen möglichen Verkauf seiner Foodpanda in mehreren Märkten in Südostasien bestätigt. In Südostasien stagniert das Geschäft, seit die Lockdown-Restriktionen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie weggefallen sind.

Anfang Februar war die Delivery-Hero-Aktie auf einen Tiefststand gefallen, als Marktgerüchte die Runde machten, der mögliche Verkauf könnte geplatzt sein. Die New Straits Times aus Malaysia hatte zuvor berichtet, dass die Verhandlungen gescheitert seien.

So reagiert die Delivery Hero-Aktie

Erste Wogen, die es vor allem am Morgen gab, glätteten sich bis zum Nachmittag, als die Aktie ihre Verluste weitgehend aufgeholt und zeitweise sogar moderat im Plus gestanden hatte. Zuletzt gab es dann wieder einen Abschlag von 3,40 Prozent bei 21,89 Euro.

Im Tradegate-Handel hatten die Anleger sehr nervös agiert. Der Kurs rutschte auf 18,60 Euro. Im XETRA-Handel war das Minus mit fast 20 Euro im Tief immer noch prozentual zweistellig. Doch Anleger griffen im Verlauf wieder zu. Die Kurs-Schwankungen der vergangenen Wochen gingen damit weiter. Anfang Februar war der Kurs wegen Spekulationen über den Verkaufsprozess und wegen daraus resultierender Liquiditätssorgen knapp unter 15 Euro auf ein Rekordtief gesackt.

Die Verhandlungen über einen Verkauf von Foodpanda seien abgebrochen worden, hatte der Essenslieferdienst am Mittwochabend mitgeteilt. Damit bewahrheiteten sich die jüngsten Spekulationen darüber, dass ein Deal in Südostasien wegen unterschiedlicher Preisvorstellungen nicht zustande kommt.

Laut Händlern klangen die jüngsten Unternehmensaussagen zum Verkaufsprozess noch durchaus optimistisch, auch wenn der Markt bereits mit einem Scheitern gerechnet habe. Einem Börsianer zufolge mildert es etwas die Situation, dass es zuletzt Aussagen gab, wonach der Mittelzufluss ausreiche, um die Schulden des Unternehmens zurückzuzahlen.

Vor einer Woche hatte Finanzchef Emmanuel Thomassin der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX gesagt, er sehe keinen Zeitdruck beim Verkauf des Geschäfts. "Wir müssen Foodpanda nicht verkaufen, auch wenn das ein Vorteil für unsere Liquidität wäre". Damit reagierte der Manager auch auf Bedenken von Investoren, dass der Finanzmittelfluss von Delivery Hero nicht ausreichen könnte, Schulden aus eigener Kraft zu bedienen.

UBS-Analyst Jo Barnet-Lamb äußerte sich zwar enttäuscht vom Ende der Gespräche. Er glaubt aber, dass das Vertrauen der Anleger in den Wert des Südostasien-Geschäfts jetzt höher ist als vor den jüngsten Ergebnissen des vierten Quartals. Diese hatten die Anleger von Delivery Hero zuletzt ermutigt. Falls das Geschäft wieder wachse, sollten die deutlich verbesserten Bruttomargen eine Ära profitablen Wachstums ankündigen.

Barnet-Lamb äußerte sich zuversichtlich, dass das Unternehmen in naher Zukunft wahrscheinlich keinen Zugriff auf externes Kapital benötigen wird, um die Schuldenlast zu tragen.

BERLIN / FRANKFURT (Dow Jones / dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Delivery Hero

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Delivery Hero

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: Delivery Hero

Nachrichten zu Delivery Hero

Analysen zu Delivery Hero

DatumRatingAnalyst
18.04.2024Delivery Hero BuyGoldman Sachs Group Inc.
16.04.2024Delivery Hero OverweightJP Morgan Chase & Co.
15.04.2024Delivery Hero BuyGoldman Sachs Group Inc.
12.04.2024Delivery Hero BuyUBS AG
08.04.2024Delivery Hero OverweightJP Morgan Chase & Co.
DatumRatingAnalyst
18.04.2024Delivery Hero BuyGoldman Sachs Group Inc.
16.04.2024Delivery Hero OverweightJP Morgan Chase & Co.
15.04.2024Delivery Hero BuyGoldman Sachs Group Inc.
12.04.2024Delivery Hero BuyUBS AG
08.04.2024Delivery Hero OverweightJP Morgan Chase & Co.
DatumRatingAnalyst
25.03.2024Delivery Hero HoldDeutsche Bank AG
15.02.2024Delivery Hero HoldDeutsche Bank AG
12.02.2024Delivery Hero HoldDeutsche Bank AG
05.02.2024Delivery Hero HoldDeutsche Bank AG
01.12.2023Delivery Hero HoldDeutsche Bank AG
DatumRatingAnalyst
01.06.2022Delivery Hero HoldHSBC
14.02.2022Delivery Hero HoldHSBC
07.01.2019Delivery Hero UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
13.11.2018Delivery Hero UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Delivery Hero nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"