finanzen.net
27.05.2020 18:02

LEG und TAG beenden Gespräche über Zusammenschluss - LEG-Aktie steigt, TAG-Aktie im Minus

Keine Fusion: LEG und TAG beenden Gespräche über Zusammenschluss - LEG-Aktie steigt, TAG-Aktie im Minus | Nachricht | finanzen.net
Keine Fusion
Folgen
Die Immobilienkonzerne LEG und TAG werden weiterhin getrennte Wege gehen.
Werbung
Die Gespräche über einen Zusammenschluss seien einvernehmlich beendet worden, teilte LEG am späten Dienstagabend in Düsseldorf mit. Dies hätten die Vorstände beider Unternehmen an diesem Tag beschlossen. Der Mitteilung zufolge konnte insbesondere keine Einigung über das mögliche Umtauschverhältnis erzielt werden. Vor diesem Hintergrund würden beide Unternehmen den angestrebten Zusammenschluss nicht weiter verfolgen.

Erst vergangenen Freitag hatte derLEG-Vorstand entsprechende Gespräche bestätigt. Der Mitteilung des Unternehmens zufolge sollten TAG-Aktionäre ihre Papiere in LEG-Aktien tauschen.

Mit dem Zusammenschluss hätte LEG seinen Rückstand zu den beiden Branchengrößen Vonovia und Deutsche Wohnen verkürzen und Wohnungsbestände außerhalb seines bisherigen Stammgebiets erwerben können. LEG ist mit seinen 136.000 Wohneinheiten vor allem in Nordrhein-Westfalen aktiv, TAG Immobilien mit seinen 85.000 Einheiten vor allem im Osten und Südosten Deutschlands. Zum Vergleich: Branchenführer Vonovia besitzt in Deutschland 350.000 Wohnungen, die Deutsche Wohnen rund 162.000 Wohneinheiten.

Die LEG hat sich in den vergangenen Jahren vor allem auf den Zukauf von Wohnungen konzentriert. Der Neubau ist nur eine Nische: 2019 stellte der Konzern lediglich 38 Wohneinheiten fertig, ab 2023 sollen jährlich 250 Wohneinheiten entstehen. Das Unternehmen bezeichnet sich als Vermieter von "guten Wohnungen im mittleren bis unteren Preissegment". Damit verfüge man über ein stabiles Geschäftsmodell.

Die TAG betont, sie konzentriere sich auf Regionen, "die positive wirtschaftliche Wachstums- und Entwicklungsdaten aufweisen". Im vergangenen Jahr waren die Hamburger auf dem polnischen Wohnungsmarkt eingestiegen. Dort will das Unternehmen mittelfristig über 8.000 bis 10.000 Wohneinheiten verfügen.

Derzeit ist viel Bewegung auf dem Immobilienmarkt. Momentan stecken die beiden Wohnimmobilienkonzerne Ado Properties und Adler Real Estate in einer Fusion. Mit einer Bewertung von 8,5 Milliarden Euro entsteht mit dem Zusammenschluss von Ado Properties und Adler Real Estate der drittgrößte börsennotierte Wohnungskonzern in Deutschland hinter Vonovia und Deutsche Wohnen. Zukünftig soll das Unternehmen mit rund 80.000 Wohnungen unter dem Namen Adler Real Estate geführt werden.

Zudem flammten erst jüngst wieder Übernahmegerüchte auf, dass Vonovia einen Kauf des Konkurrenten Deutsche Wohnen prüfe. Ein erster Versuch war vor vier Jahren gescheitert. Dabei könnte ein Unternehmen mit einer Marktbewertung von fast 40 Milliarden Euro entstehen. Vonovia erteilte dem jedoch vorerst eine vage Absage.

Die abgeblasene Fusion wurde am Aktienmarkt unterschiedlich aufgenommen. Während die Aktien von LEG im XETRA-Handel zeitweise um 0,45 Prozent zulegen konnten, drehten sie doch noch ins Minus und fielen 0,82 Prozent runter auf 106,22 Euro. Daneben verloren die TAG-Papiere letztendlich 2,70 Prozent auf 20,16 Euro.

/mne/eas/stk

FRANKFURT (Dow Jones) / DÜSSELDORF (dpa-AFX)

Bildquellen: Bildagentur Zoonar GmbH / Shutterstock.com, LEG Immobilien

Nachrichten zu LEG Immobilien

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu LEG Immobilien

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.07.2020LEG Immobilien buyGoldman Sachs Group Inc.
26.06.2020LEG Immobilien HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
23.06.2020LEG Immobilien buyUBS AG
23.06.2020LEG Immobilien buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.06.2020LEG Immobilien buyJefferies & Company Inc.
01.07.2020LEG Immobilien buyGoldman Sachs Group Inc.
23.06.2020LEG Immobilien buyUBS AG
23.06.2020LEG Immobilien buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.06.2020LEG Immobilien buyJefferies & Company Inc.
04.06.2020LEG Immobilien overweightJP Morgan Chase & Co.
26.06.2020LEG Immobilien HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
28.05.2020LEG Immobilien HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.03.2020LEG Immobilien HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
10.03.2020LEG Immobilien HoldDeutsche Bank AG
20.02.2020LEG Immobilien HoldDeutsche Bank AG
15.04.2020LEG Immobilien UnderweightBarclays Capital
10.03.2020LEG Immobilien UnderweightBarclays Capital
09.01.2020LEG Immobilien UnderweightBarclays Capital
01.02.2019LEG Immobilien UnderperformCredit Suisse Group
23.01.2018LEG Immobilien UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für LEG Immobilien nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX beendet Handel über 12.600er-Marke -- Erholung am US-Arbeitsmarkt übertrifft Erwartungen -- Softbank beendet Partnerschaft mit Wirecard -- Tesla, JENOPTIK, BMW, Zalando, Bayer im Fokus

Airbus setzt Regierungen wegen Stellenstreichungen unter Druck. Übernahme von Fitbit durch Google besorgt Verbraucherschützer. Facebook verstößt gegen selbst gesetzte Datenschutz-Auflage. Boeing und FAA schließen Zertifizierungsflüge für Krisenjet 737 Max. Apple muss in den USA wegen Corona wieder Läden schließen. LANXESS bekräftigt Dividendenvorschlag. Fraport will Landegebühren wegen Corona-Krise nicht senken.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind 2020 die 10 bestbezahlten Prominenten der Welt
Welcher Promi macht das Rennen?
DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im Mai 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Q1 2020)
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Das sind die besten Renten-Länder
In welchen Ländern lohnt es sich, zur Ruhe zu setzen?
Welche Marken sind vorne mit dabei?
BrandZ-Ranking: Das sind die wertvollsten deutschen Marken
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
Deutsche Bank AG514000
Plug Power Inc.A1JA81
Daimler AG710000
TUITUAG00
BayerBAY001
Amazon906866
Airbus SE (ex EADS)938914
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750