finanzen.net
26.11.2018 11:58
Bewerten
(1)

RWE-Chef nennt Abschalten von Kraftwerken ohne Entschädigung "Bullshit"

Nach Rechtsgutachten: RWE-Chef nennt Abschalten von Kraftwerken ohne Entschädigung "Bullshit" | Nachricht | finanzen.net
Nach Rechtsgutachten
DRUCKEN
RWE-Chef Rolf Martin Schmitz hat sich mit harten Worten gegen das Abschalten von Kohlekraftwerken ohne Entschädigung gestellt.
Ein Rechtsgutachten, das jüngst zu diesem Schluss gekommen war, nannte er auf einem Kongress der Deutschen Energieagentur (dena) in Berlin "Bullshit". Kern- und Kohlekraftwerke seien in keiner Weise vergleichbar, weil Kohlekraftwerke keine Hochrisikotechnologie darstellten.

Das Gutachten hält es für vertretbar, aus Klimaschutzgründen Kohlekraftwerke ohne Kompensation enteignen zu können. Die Kohlekommission diskutiert derzeit, bis 2022 zügig Braun- und Steinkohlekraftwerke vom Netz zu nehmen. Damit soll Deutschlands Rückstand bei der Verminderung des Kohlendioxid-Ausstoßes wettgemacht werden.

Schmitz teilte auf dem Kongress auch gegen die Kohlekommission aus, die am Montag in Berlin tagt. "Ich wage zu bezweifeln, dass diese Kommission in der Lage ist, die Komplexität des Systems... zu verstehen", kritisierte der Vorstandsvorsitzende. "Man sollte das, was man entscheidet, auch verstanden haben."

Die Kohlekommission soll der Regierung Empfehlungen geben, wie schnell sich Deutschland aus der Verfeuerung von Kohle verabschieden kann und wie in den betroffenen Regionen neue Arbeitsplätze entstehen. RWE baut im rheinischen Revier Braunkohle ab und erzeugt mit ihr Strom. Das Unternehmen hatte jüngst vor Gericht eine schwere Niederlage erlitten und darf den Hambacher Forst am gleichnamigen Tagebau nicht fällen. Der Versorger hat deshalb seine Förderung im Tagebau gedrosselt, was den Gewinn schmälern wird.

Von Christian Grimm

BERLIN (Dow Jones)

Bildquellen: Adam Berry/Getty Images, RWE, 360b / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu RWE AG St.

  • Relevant
    1
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RWE AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14:31 UhrRWE HaltenIndependent Research GmbH
17.12.2018RWE buyJefferies & Company Inc.
17.12.2018RWE OutperformBernstein Research
14.12.2018RWE HaltenIndependent Research GmbH
13.12.2018RWE overweightMorgan Stanley
17.12.2018RWE buyJefferies & Company Inc.
17.12.2018RWE OutperformBernstein Research
13.12.2018RWE overweightMorgan Stanley
12.12.2018RWE kaufenDZ BANK
12.12.2018RWE kaufenDZ BANK
14:31 UhrRWE HaltenIndependent Research GmbH
14.12.2018RWE HaltenIndependent Research GmbH
15.11.2018RWE NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.11.2018RWE HaltenIndependent Research GmbH
14.11.2018RWE NeutralJP Morgan Chase & Co.
18.10.2018RWE ReduceKepler Cheuvreux
10.10.2018RWE ReduceKepler Cheuvreux
27.09.2018RWE ReduceKepler Cheuvreux
19.03.2018RWE ReduceHSBC
20.02.2018RWE UnderperformBNP PARIBAS

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RWE AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Informationsvorsprung für Anleger

Mit japanischen Kerzencharts können Trader das Marktgeschehen exakt analysieren. Wie Sie die japanischen Candlesticks erfolgreich für Ihr Trading nutzen, erklärt Tom Neske heute Abend ab 18 Uhr.
Jetzt Platz sichern!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX freundlich -- Dow mit grünem Start -- Ceconomy: Dividende fällt aus -- FedEx senkt Jahresprognose -- Haushaltsstreit: EU und Italien einigen sich -- Fresenius, EVOTEC, Deutsche Post im Fokus

Zuschlag für Erhebung der Pkw-Maut soll an Konsortium Kapsch/CTS Eventim gehen. Apple will Verkaufsbann in China mit Software-Update vermeiden. Tesla-Chef eröffnet Test-Tunnel in Los Angeles. Chinesische Polizei verhaftet offenbar dritten Kanadier. Börsendebüt für Softbanks Mobilfunktochter enttäuscht.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel verdienen die reichsten Amerikaner pro Stunde
Wer ist an der Spitze?
Diese Autobauer machen den meisten Profit
Größte Marge bei verkauften Autos
Netter Bonus
Auf soviel Weihnachtsgeld dürfen sich Arbeitnehmer 2018 in Deutschland freuen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es noch zu einem geordneten Brexit kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Deutsche Post AG555200
Wirecard AG747206
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Aurora Cannabis IncA12GS7
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
Ceconomy St.725750
EVOTEC AG566480