13.05.2021 22:20

Boeing-Aktie profitiert: Boeing steht wohl kurz vor Lösung für 777-Triebwerke - Lösung für 737 von FAA zugelassen

Nachbesserung: Boeing-Aktie profitiert: Boeing steht wohl kurz vor Lösung für 777-Triebwerke - Lösung für 737 von FAA zugelassen | Nachricht | finanzen.net
Nachbesserung
Folgen
Der Flugzeugbauer Boeing steht kurz vor einer Lösung zur Nachbesserung der Triebwerksverkleidungen, wie jener, die an einer 777 der Fluglinie United Airlines Anfang des Jahres über Colorado auseinandergebrochen ist.
Werbung
Die Nachbesserung könnte bereits Anfang Juni abgeschlossen sein und soll verhindern, dass sich Flugzeugteile in der Luft lösen und das Flugzeug treffen und beschädigen oder auf den Boden fallen, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Nachdem das Triebwerk der 777 von United Ende Februar kurz nach dem Start in Denver ausgefallen war, brach die Verkleidung auseinander und Metallteile regneten auf einen nahe gelegenen Vorort. Die Passagiermaschine konnte sicher notlanden, verletzt wurde niemand. Der Vorfall war der dritte mit diesem Flugzeugmodell und diesen Triebwerken innerhalb weniger Wochen.

Auch die Triebwerksschaufeln des Herstellers Pratt & Whitney werden einer Inspektion unterzogen, wie Informanten sagten.

Eine Boeing-Sprecherin sagte, der Konzern arbeite weiterhin mit der Aufsichtsbehörde FAA an möglichen Designänderungen für bestimmte Pratt & Whitney-Triebwerksverkleidungen. Die Arbeit sei anspruchsvoll und zeitaufwändig und Boeing stelle sicher, dass seine Spezialisten die Zeit hätten, die sie brauchten.

FAA-Chef Steve Dickson sagte am Mittwoch vor dem Kongress, dass die Behörde mit Boeing und Pratt & Whitney zusammenarbeite. Auf Fragen zu Boeings erwarteter Nachbesserung oder der Rolle der Behörde in diesem Prozess war von der FAA kurzfristig keine Antwort zu bekommen.

FAA genehmigt Lösung für Elektrikproblem der 737 Max

Boeing hat von den US-Luftsicherheitsbehörden grünes Licht für die Lösung zur Behebung eines Problems mit der Elektrik seiner 737 Max erhalten, wie das Unternehmen und ein Vertreter der Aufsichtsbehörde FAA mitteilten. Damit ist der Weg für Fluggesellschaften frei, die Maschinen innerhalb weniger Tage wieder in Betrieb zu nehmen.

Insgesamt 109 Maschinen, also etwa ein Viertel der weltweiten Max-Flotte, mussten deshalb seit Anfang April am Boden blieben. Sobald die Reparaturen an der Elektrik abgeschlossen seien, könnten die betroffenen Flugzeuge wieder in den Passagierbetrieb zurückkehren, sagten Vertreter der Branche und der FAA.

Die US-Fluggesellschaften hatten laut Branchenvertretern gehofft, ihre Max-Jets bis zum Wochenende vor dem Feiertag "Memorial Day" wieder fliegen zu lassen zu können, rechtzeitig für die Sommerreisesaison. Der Feiertag zu Ehren der im Krieg gefallenen amerikanischen Soldaten fällt in diesem Jahr auf den 31. Mai.

Am Mittwochabend sagte eine Boeing-Sprecherin, der Konzern werde mit den Fluggesellschaften zusammenarbeiten, um die Reparaturen abzuschließen, während er sich darauf vorbereite, die Auslieferungen wieder aufzunehmen.

Das Problem mit der Elektrik war nur fünf Monate nach der im November erfolgten Wiederzulassung der Max für den Passagierbetrieb aufgetaucht. Zuvor musste das Flugzeugmodell nach zwei Abstürzen, bei denen insgesamt 346 Menschen ums Leben kamen, fast zwei Jahre lang am Boden bleiben. Die beiden Abstürze wurden auf ein fehlerhaftes Flugkontrollsystem zurückgeführt, das Maschinen in den Sturzflug schickte.

Boeing ist dringend auf die Wiederaufnahme der Max-Auslieferungen angewiesen, um Barmittel zu generieren und die hohen Verluste auszugleichen, die durch das frühere Flugverbot für die gesamte weltweite Max-Flotte und die pandemiebedingte Verlangsamung des Reiseverkehrs entstanden sind.

So reagiert die Boeing-Aktie

Die an der NYSE notierte Boeing-Aktie gewann 0,84 Prozent auf 222,64 US-Dollar.

Von Andrew Tangel

SEATTLE (Dow Jones)

Bildquellen: Jordan Tan / Shutterstock.com

Nachrichten zu Boeing Co.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Boeing Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.06.2021Boeing Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
22.05.2021Boeing Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2021Boeing NeutralCredit Suisse Group
29.04.2021Boeing buyUBS AG
15.04.2021Boeing NeutralCredit Suisse Group
08.06.2021Boeing Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
22.05.2021Boeing Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2021Boeing buyUBS AG
14.04.2021Boeing Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
29.03.2021Boeing Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2021Boeing NeutralCredit Suisse Group
15.04.2021Boeing NeutralCredit Suisse Group
14.04.2021Boeing NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.02.2021Boeing NeutralCredit Suisse Group
28.01.2021Boeing NeutralCredit Suisse Group
25.06.2020Boeing SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.03.2019Boeing VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.03.2019Boeing VerkaufenDZ BANK
27.04.2017Boeing SellGoldman Sachs Group Inc.
27.04.2017Boeing UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Boeing Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones schließt kaum verändert -- VW mit Datenleck in Nordamerika -- Hedgefonds Elliott bei Deutsche Wohnen eingestiegen -- VW, Evonik, LEG und Apple im Fokus

Hannover Rück macht Hoffnung auf Wiederaufnahme von Sonderdividende. BP erwägt offenbar Ausgliederung des Irak-Geschäfts. Mehrheit der TV-Rechte von Frankreichs Fußball-Liga geht an Amazon. McDonald's von Hackerangriff getroffen. Magic-Mushroom-Biotech atai strebt bei IPO Milliardenbewertung an. Amazon führt in Versandzentren Grundgehalt von 12 Euro ein.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die wertvollsten Fußballer der Welt
Welche Spieler sind die teuersten aller Zeiten?
Die zehn größten Chiphersteller der Welt
Welche Konzerne regieren die Welt der Halbleiterproduzenten?
Die größten Staatspleiten
Welche Länder haben am häufigsten Bankrott anmelden müssen?
TecDAX: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Was waren die wichtigsten Ereignisse der Apple-Geschichte?
Diese Meilensteine markieren die Konzerngeschichte Apples
mehr Top Rankings

Umfrage

Gold oder Bitcoin - was halten Sie für den besseren Inflationsschutz?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln