10.11.2021 22:06

Zum Disney+-Day: So baut Disney sein Engagement im NFT-Markt aus

NFT-Trend: Zum Disney+-Day: So baut Disney sein Engagement im NFT-Markt aus | Nachricht | finanzen.net
NFT-Trend
Folgen
Der NFT-Trend hat auch Disney erreicht. Zum zweijährigen Jubiläum des eigenen Streamingdienstes Disney+ lanciert das Medienunternehmen nun eine NFT-Kollektion.
Werbung
• Disney feiert den zweiten Geburtstag des Streamingdienstes Disney+
• NFT-Kollektion bereits erhältlich
• Möglicherweise Milliardengeschäft für Disney

Disney sichert sich Anteil an Streaminggeschäft

Am 12. November 2019 haben die großen Akteure im Streamingmarkt wie Netflix und Amazon Konkurrenz durch den Medienkonzern Disney bekommen. Seitdem bietet das Unternehmen, das vor allem durch sein Maskottchen Micky Maus bekannt ist, seinen Streamingdienst Disney+ in den USA an. In europäischen Ländern wie Deutschland, Österreich, Spanien, Italien und der Schweiz können Filme und Serien unter den Dachmarken Disney, Pixar, Marvel, Star Wars und National Geographic erst seit dem 24. März 2020 gestreamt werden. Als sechsten Programmbereich stellte Disney dann im Februar dieses Jahres die Erwachsenensparte "Star" vor - und kündigte damit auch eine Preiserhöhung des Service an.

Disney feiert den Disney+-Day

Zumindest in den USA jährt sich der Start des Streamingdienstes nun bald zum zweiten Mal. Grund genug für Disney, die Korken knallen zu lassen. Mit dem Disney+-Day, der von nun an jedes Jahr zum Jubiläum der Streamingsparte stattfinden soll, will man die Plattform gebührend feiern. Neben zahlreichen Neuveröffentlichungen hat der Konzern für seine Nutzer einige Aktionen in petto, die auch die Disney-Freizeitparks, den eigenen Onlineshop und weitere Produktkategorien betreffen.

"Goldene Momente"-Kollektion gestartet

Unter dem Motto "Goldene Momente" startete Disney gemeinsam mit dem Anbieter von digitalen Sammlerstücken, VeVe, eine NFT-Kollektion, wie aus einer Pressemitteilung des Mauskonzerns hervorgeht. Die Sammlung umfasst Charaktere und Geschichten aus verschiedenen Franchises, an denen Disney die Rechte hält - etwa Elsa aus "Die Eiskönigin", der Roboter Wall-E aus dem gleichnamigen Pixar-Film oder auch die Simpsons. Dabei handelt es sich jedoch nicht um physische Sammelfiguren, sondern um sogenannte Non-Fungible Token, also digital geschützte Objekte. Das Sammlerstück bleibt auch nach dem Kauf öffentlich einsehbar, Käufer erhalten aber das Eigentumsrecht daran. Eine Validierung der Transaktion erfolgt über die Blockchain.

Die digitalen Objekte werden zum Teil schon vor dem tatsächlichen Event angeboten, am Disney+-Day selbst wird nach Angaben des Konzerns aber ein besonders seltenes Sammlerstück veröffentlicht. Als Bonus erhalten NFT-Käufer eine drei- oder zwölfmonatige Mitgliedschaft für den Streamingdienst. Die speziellen NFTs sind laut Pressemitteilung nur über die VeVe-App erhältlich. In dieser können Käufer ihre Sammlung auch mithilfe der Handy-Kamera zum Leben erwecken und in einer Augmented-Reality-Umgebung platzieren.

Sammelobjekte sind limitiert - zum Teil bereits ausverkauft

Die bisher erschienenen digitalen Sammelobjekte wurden zum Preis von jeweils 60,00 US-Dollar angeboten und umfassen - je nach Seltenheitsgrad - 6.333 oder 12.333 Exemplare. Käufer erfahren erst nach dem Kauf, welches Objekt sie erstanden haben. Ein Tausch mit weiteren Nutzern soll auf der Plattform allerdings möglich sein, sodass Disney-Fans die Möglichkeit haben, an ihren Lieblingscharakter zu kommen.

Die Aktion scheint bereits zahlreiche Fans erreicht zu haben, wie "der Aktionär" berichtet. So sei ein digitales Sammlerstück, das Homer Simpson und seinen Sohn Bart zeigt und in einer Auflage von 12.333 Stück erschien, bereits vergriffen. Nun werde der Token von Nutzern bereits zu einem Preis von 200 US-Dollar angeboten, so das Magazin.

NFT-Trend zu Lasten der Umwelt?

Andere Disney-Fans stören sich aber daran, dass der Konzern auch auf den NFT-Trend aufspringt, wie als Reaktion auf die Ankündigung via Twitter zu lesen ist. So kritisierten zahlreiche Nutzer den hohen Energiebedarf, der beim Geschäft mit NFTs anfällt. Diese Bedenken will VeVe offenbar ausräumen und verspricht, auf Nachhaltigkeit Wert zu legen. "VeVe arbeitet mit gaslosen Transaktionen, die den ökologischen Fußabdruck um 99,9 Prozent reduzieren", so der App-Anbieter in der Ankündigung der Kooperation mit Disney.

Marvel-Kollektion bereits veröffentlicht

Mit der NFT-Kollektion zum Disney+-Day baut Disney sein Engagement im Markt um digitale Sammelobjekte weiter. Erst im August veröffentlichte der Medienkonzern ebenfalls in Kooperation mit VeVe eine Serie an insgesamt fünf verschiedenen Darstellungen der Marvel-Figur Spider-Man. "Spider-Man ist einer der legendärsten Superhelden im Marvel-Universum, daher gab es keinen besseren Weg, unser globales digitales Sammlererlebnis mit VeVe zu starten", erklärte Marvel-Präsident Dan Buckley in einer Pressemitteilung. "Wir können es kaum erwarten, den Marvel-Fans und Sammlern im August und darüber hinaus noch mehr aufregende Aktionen zu bringen." Die Preise für die Marvel-NFTs variierten von 40 bis 400 US-Dollar. Auch eine NFT-Version des ersten Marvel-Comics aus dem Jahr 1939 sowie eine Kollektion um verschiedene Superhelden wurden mittlerweile auf die Plattform gebracht.

Milliardenschweres Geschäft voraus?

Dass sich Disney den Trend um NFTs nun verstärkt zunutze machen will, ist laut Neil Rozenbaum von "The Motley Fool" nur eine Frage der Zeit gewesen. "Disney hat wohl das beste geistige Eigentum der Welt. Es hat Millionen, wenn nicht Milliarden von Fans", so der Analyst. "Es wird das Unternehmen nicht viel kosten, aber es wird ihm in Zukunft Hunderte von Millionen, wenn nicht Milliarden von Dollar einbringen."

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: archy13 / Shutterstock.com, chrisdorney / Shutterstock.com

Nachrichten zu Walt Disney

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Walt Disney

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.05.2021Walt Disney OutperformRBC Capital Markets
14.05.2021Walt Disney market-performBernstein Research
19.04.2021Walt Disney market-performBernstein Research
12.02.2021Walt Disney market-performBernstein Research
13.11.2020Walt Disney overweightJP Morgan Chase & Co.
14.05.2021Walt Disney OutperformRBC Capital Markets
13.11.2020Walt Disney overweightJP Morgan Chase & Co.
05.08.2020Walt Disney OutperformCredit Suisse Group
25.11.2019Walt Disney overweightJP Morgan Chase & Co.
13.11.2019Walt Disney OutperformCredit Suisse Group
14.05.2021Walt Disney market-performBernstein Research
19.04.2021Walt Disney market-performBernstein Research
12.02.2021Walt Disney market-performBernstein Research
13.10.2020Walt Disney Sector PerformRBC Capital Markets
06.05.2020Walt Disney NeutralUBS AG
18.06.2018Walt Disney SellPivotal Research Group
09.01.2018Walt Disney SellPivotal Research Group
14.12.2017Walt Disney SellPivotal Research Group
20.01.2017Walt Disney UnderperformBMO Capital Markets
12.01.2017Walt Disney SellPivotal Research Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Walt Disney nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX nah an 16.000 Punkten -- US-Handel ruht feiertagsbedingt -- GSK lehnt Milliardenangebot von Unilever für Konsumgütersparte ab -- Siltronic ohne Fortschritte bei Übernahme-Prüfung -- S&T im Fokus

Moderna erwartet Daten zu Omikron-Impfstoff im März. BASF baut Produktion für Hexamethylendiamin und Polyamid in Europa aus. EnBW und BP erhalten Zuschlag für Offshore-Windpark in Schottland. BBVA wird 2021 und 2022 mehr als 7 Milliarden Euro an Aktionäre ausschütten. Covestro will grünen Wasserstoff von australischer FFI beziehen.

Umfrage

Haben Sie Verständnis für Menschen, die gegen die Corona-Politik demonstrieren?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln