finanzen.net
15.10.2019 17:55
Bewerten
(24)

HelloFresh-Aktie schießt auf Rekordhoch: Hoffnung auf höheren Betriebsgewinn

Positive Marge: HelloFresh-Aktie schießt auf Rekordhoch: Hoffnung auf höheren Betriebsgewinn | Nachricht | finanzen.net
Positive Marge
Der Kochboxenversender HelloFresh wird nach einem besser gedachten dritten Quartal angenommen für das laufende Geschäftsjahr optimistischer.
Das SDAX-Unternehmen erhöht seine Umsatzprognose und erwartet auch beim Betriebsgewinn mehr als zuletzt, wie die Berliner am Montagabend nach Börsenschluss mitgeteilt hatten.

HelloFresh profitiert vom Boom des Geschäfts mit digital bestellten Essenslieferungen. Das 2011 gegründete Start-up aus der Bundeshauptstadt bietet Pakete mit vorbereiteten Zutaten und Rezepten an, die im Abonnement erhältlich sind. Die Nachfrage nach diesen Kochboxen verlieh dem jungen Unternehmen im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahrs weiteren Schwung verliehen. Das Unternehmen erwartet für diesen Zeitraum nun einen Umsatz von 438 bis 441 Millionen Euro, was nach 302 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum ein Plus von mindestens 45 Prozent bedeutet. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn werde voraussichtlich bei 13,5 bis 15,5 Millionen Euro liegen. Im Vorjahresquartal hatte hier noch ein Verlust gestanden.

Dass HelloFresh auch international konsequent wächst und in den USA stark ist, belegen die jüngsten Zahlen: In beiden Segmenten verzeichnete das Unternehmen im dritten Quartal laut Mitteilung ein positives operatives Ergebnis. Das Geschäft in den verschiedenen Ländermärkten brummt, die Zahl der Bestellungen war zuletzt weiter gestiegen.

Im Gesamtjahr 2019 rechnet HelloFresh nun mit einem währungsbereinigten Umsatzwachstum um 31 bis 33 Prozent, bisher waren es 28 bis 30 Prozent. Bei der Marge gemessen am bereinigten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Aebitda) erwartet der Kochboxenversender nun 0,5 bis 1,75 Prozent, nachdem zuvor minus 1 bis plus 1 Prozent auf dem Zettel gestanden hatten.

Das macht die HelloFresh-Aktie

Am Kapitalmarkt sorgten die Nachrichten für positive Reaktionen. Am Dienstag kletterten die HelloFresh-Aktien auf ein Rekordhoch von 17,06 Euro. Zum Handelsschluss wiesen die Papiere im XETRA-Handel ein Plus von 23,36 Prozent auf 16,90 Euro aus.

Analysten waren in ihren ersten Reaktionen auf die Geschäftszahlen und den optimistischeren Ausblick voll des Lobes. Die neuen Ziele signalisierten für das vierte Quartal zwar keine ganz so deutliche Verbesserung gegenüber dem dritten Quartal wie im Vorjahr, erklärte Robert Berg von der Berenberg Bank. Das Schlussquartal dürfte aber gleichwohl über seinen bisherigen Erwartungen liegen. Berg sieht zudem keinen Grund, an einer weiteren dynamischen Umsatz- und Profitabilitätssteigerung zu zweifeln.

Marcus Diebel von der US-Investmentbank JPMorgan signalisiert auch nach der deutlich überdurchschnittlichen Kursentwicklung mit seinem Ziel von 20 Euro noch viel Luft nach oben. Die Anleger müssten allerdings jederzeit, wie bei allen europäischen Internetstorys, mit möglicher US-Konkurrenz rechnen. Er hält es zwar für unwahrscheinlich, dass Amazon und Co aggressiver in diese Nische vordringen, entsprechende Spekulationen könnten den HelloFresh-Kurs aber immer belasten.

HelloFresh war Ende 2017 vom MDAX-Konzern Rocket Internet an die Börse gebracht worden. Danach hatte der Startup-Investor seine Beteiligung am Kochboxenversender allerdings nach und nach reduziert und war im Mai dieses Jahres dann ganz bei HelloFresh ausgestiegen.

Seine ausführlichen Geschäftszahlen für das dritte Quartal will HelloFresh am 5. November vorlegen.

BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: HelloFresh SE

Nachrichten zu HelloFresh

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu HelloFresh

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.11.2019HelloFresh buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.11.2019HelloFresh HoldKepler Cheuvreux
06.11.2019HelloFresh overweightJP Morgan Chase & Co.
06.11.2019HelloFresh overweightBarclays Capital
06.11.2019HelloFresh buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.11.2019HelloFresh buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.11.2019HelloFresh overweightJP Morgan Chase & Co.
06.11.2019HelloFresh overweightBarclays Capital
06.11.2019HelloFresh buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
05.11.2019HelloFresh buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.11.2019HelloFresh HoldKepler Cheuvreux
08.10.2018HelloFresh Equal-WeightMorgan Stanley
06.06.2018HelloFresh NeutralJP Morgan Chase & Co.
15.05.2018HelloFresh NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.05.2018HelloFresh NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.10.2019HelloFresh ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für HelloFresh nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

HelloFresh Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- US-Börsen schließen schwächer -- Kein Testat für singapurische Wirecard-Tochter -- Lufthansa-Schlichtung geplatzt -- Conti, Rheinmetall, Daimler, Uber, Merck im Fokus

SAP-Mitbegründer Plattner verkauft Aktien für 100 Millionen Euro. Telekom will anscheinend in ihrem Kernnetz auf Huawei verzichten. Allianz-Chef hält Übernahme eines Lebensversicherers für möglich. Salesforce erhöht Umsatzausblick. Intesa und Nexi wollen enger kooperieren. Dermapharm mit Umsatzsprung.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
Die Performance der TecDAX-Werte im Oktober 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Amazon906866
EVOTEC SE566480
Plug Power Inc.A1JA81
Allianz840400
K+S AGKSAG88