finanzen.net
13.08.2019 18:10
Bewerten
(0)

HelloFresh wird etwas zuversichtlicher - Aktie schießt in die Höhe

Umsatzsteigerung: HelloFresh wird etwas zuversichtlicher - Aktie schießt in die Höhe | Nachricht | finanzen.net
Umsatzsteigerung
Der Kochboxen-Versender HelloFresh wird nach den Zahlen zum zweiten Quartal etwas optimistischer.
Aufgrund eines starken Halbjahres rechnet das Unternehmen nun damit, das obere Ende der bisherigen Jahresziele zu erreichen. Demnach soll der um Währungseffekte bereinigte Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um etwa 28 bis 30 Prozent zulegen, wie das im SDAX notierte Unternehmen am Dienstag in Berlin mitteilte. Die um Sondereffekte bereinigte Gewinn-Marge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen soll im Bereich von minus ein bis plus ein Prozent liegen. Zuvor hatte der Konzern ein Umsatzwachstum von 25 bis 30 Prozent bei konstanten Wechselkursen und eine bereinigte Ebitda-Marge von minus zwei bis plus ein Prozent auf dem Zettel. Bei den Anlegern kamen die Nachrichten gut an.

Im zweiten Quartal stieg der Umsatz um 37 Prozent auf 437 Millionen Euro. Rechnet man Währungseffekte heraus, dann betrug das Plus 31,5 Prozent. Davon blieben beim operativen Ergebnis (bereinigtes Ebitda) 4,1 Prozent hängen. HelloFresh wies damit mit 18,3 Millionen Euro zum ersten Mal ein positives bereinigtes Ebitda aus.

Die Zahl der Bestellungen zog um mehr als ein Drittel auf 8,9 Millionen an. Insgesamt hat der Kochboxen-Versender rund 2,4 Millionen aktive Kunden, etwa ein Drittel mehr als im Vorjahresquartal.

Analysten bescheinigten dem Unternehmen starke Quartalszahlen, die besser als die Schätzungen ausfielen. Der Kochboxen-Versender habe stark und erneut besser als gedacht abgeschnitten, schrieb Analyst Marcus Diebel von der US-Bank JPMorgan. Wichtig sei, dass das Unternehmen zum ersten Mal ein positives bereinigtes operatives Ergebnis (Ebitda) erwirtschaftet habe. Hellofresh befinde sich auf einem guten Weg zu einem tragfähigen Geschäftsmodell. Analystin Nizla Naizer von der Deutschen Bank verwies zudem auf die Jahresziele, die in Richtung des oberen Endes der Spanne konkretisiert worden seien.

Der Kochboxenversender war Ende 2017 von Rocket Internet an die Börse gebracht worden. In der Folgezeit hatte Rocket Internet seine Beteiligung an Hellofresh jedoch sukzessive reduziert. Mitte Mai dieses Jahres platzierte der selbst im MDAX gelistete Konzern seine bis dato noch verbliebenen 43,7 Millionen Aktien.

So reagiert die HelloFresh-Aktie

Ein starkes erstes Halbjahr, ein erstmaliges Plus beim bereinigten Ergebnis und ein zuversichtlich stimmender Ausblick auf das gesamte Geschäftsjahr: Das sind die Zutaten, mit denen der Kochboxen-Versender HelloFresh seinen Aktienkurs am Dienstagvormittag deutlich angekurbelt hat. Mit plus 8,06 Prozent sprang das Papier auf den ersten Platz im recht deutlich nachgebenden Nebenwerteindex SDAX und kostete mit 10,96 Euro in der Spitze so viel wie zuletzt Mitte November. Einen Teil ihrer Gewinne gab die Aktie zuletzt allerdings wieder ab. Sie legte zum Handelsende dennoch 12,78 Prozent zu auf 10,50 Euro.

In ihren ersten Einschätzungen hielten die Analysten des Bankhauses Lampe, von JPMorgan und Deutsche Bank an ihren positiven Einstufungen für Hellofresh fest. Der Kochboxen-Versender habe stark und erneut besser als gedacht abgeschnitten, schrieb JPMorgan-Analyst Marcus Diebel. Das Unternehmen befinde sich auf einem guten Weg zu einem tragfähigen Geschäftsmodell. Christoph Bast vom Bankhaus Lampe rechnet damit, dass Hellofresh auch im Gesamtjahr operativ schwarze Zahlen schreiben und seine Ebitda-Erwartungen somit übertreffen könnte.

/mne

BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: HelloFresh SE

Nachrichten zu HelloFresh

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu HelloFresh

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.08.2019HelloFresh overweightBarclays Capital
14.08.2019HelloFresh overweightBarclays Capital
14.08.2019HelloFresh buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.08.2019HelloFresh buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.08.2019HelloFresh buyDeutsche Bank AG
14.08.2019HelloFresh overweightBarclays Capital
14.08.2019HelloFresh overweightBarclays Capital
14.08.2019HelloFresh buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.08.2019HelloFresh buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.08.2019HelloFresh buyDeutsche Bank AG
08.10.2018HelloFresh Equal-WeightMorgan Stanley
06.06.2018HelloFresh NeutralJP Morgan Chase & Co.
15.05.2018HelloFresh NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.05.2018HelloFresh NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.04.2018HelloFresh NeutralJP Morgan Chase & Co.

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für HelloFresh nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

HelloFresh Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht mit Abgaben ins Wochenende -- US-Börsen stürzen ab -- Salesforce überraschend optimistisch -- thyssenkrupp will wohl KlöCo übernehmen -- Wirecard, Lufthansa im Fokus

HP bekommt neuen Chef. VW will sich womöglich an chinesischen Zulieferern beteiligen. Google ändert Android-Namensgebung. Commerzbank prüft wohl weiteren Abbau von bis zu 2500 Stellen. Continental will angeblich neun Werke schließen. Daimler hält an Kooperation mit Renault fest.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Marktturbulenzen nehmen zu. Investieren Sie nun vermehrt in "sichere Häfen"?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
E.ON SEENAG99