21.11.2017 15:28

SPD stellt sich gegen Grünen-Vorstoß für schnellen Kohleausstieg

Werbung

Von Christian Grimm

BERLIN (Dow Jones)--Die SPD wird am Abend gegen einen Antrag der Grünen für einen schnellen Ausstieg aus der Stromerzeugung mit Kohle stimmen. Das erklärte die Fraktion gegenüber dieser Nachrichtenagentur. "Wir müssen insbesondere die Menschen in den betroffenen Regionen unterstützten und ihnen eine verlässliche Lebens- und Arbeitsperspektive bieten", begründete der wirtschaftspolitische Sprecher, Bernd Westphal, die Entscheidung der SPD.

Um die Klimaziele zu erreichen, müsse der Strukturwandel in den betroffenen Braunkohlerevieren klug begleitet werden. "Dafür braucht es auch ausreichend finanzielle Mittel, die eine künftige Bundesregierung einplanen sollte", betonte Westphal.

Trotz der gescheiterten Jamaika-Verhandlungen lassen die Grünen am frühen Abend über einen Antrag zum Kohleausstieg abstimmen. "Die anderen Parteien sollten in Konsequenz der Klimakonferenz in Bonn mit uns den Klimaschutzpfad beschreiten und den Kohleausstieg für Deutschland beschließen", hatte Parteichefin Simone Peter am Morgen der Rheinischen Post gesagt. Bei ihrer Aufforderung hatte sie vor allem die Union im Auge. Bei CDU/CSU geht man davon aus, dass der Antrag in die Ausschüsse delegiert wird und erst einmal liegen bleibt, wie die Fraktion auf Nachfrage erklärte.

Bei den Sondierungen über eine schwarz-gelb-grüne Koalition waren die vier Parteien beim Aus für die Kohle recht weit gekommen. Bis 2020 sollten 14 Kohlekraftwerksblöcke mit 7 Gigawatt Leistung vom Netz genommen werden, lautete der Zwischenstand. Damit sollte die Bundesrepublik ihr ehrgeiziges Klimaziel 2020 doch noch erreichen. Betroffen von dem raschen Ausstieg wären vor allem die beiden Stromversorger RWE und die Lausitzer Leag, die Braunkohle in eigenen Tagebauen fördern und zur Stromgewinnung verfeuern. Die Energieerzeugung mit dem Rohstoff setzt besonders viel klimaschädliches Kohlendioxid frei.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/chg/flf

(END) Dow Jones Newswires

November 21, 2017 09:29 ET (14:29 GMT)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Mini Future Long auf RWE StJC73CG
Mini Future Short auf RWE StJC36E7
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: JC73CG, JC36E7. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.

Nachrichten zu RWE AG St.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RWE AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.11.2020RWE overweightBarclays Capital
23.11.2020RWE buyJefferies & Company Inc.
23.11.2020RWE OutperformBernstein Research
23.11.2020RWE OutperformRBC Capital Markets
20.11.2020RWE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.11.2020RWE overweightBarclays Capital
23.11.2020RWE buyJefferies & Company Inc.
23.11.2020RWE OutperformBernstein Research
23.11.2020RWE OutperformRBC Capital Markets
20.11.2020RWE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.11.2020RWE HaltenIndependent Research GmbH
19.08.2020RWE HaltenIndependent Research GmbH
19.08.2020RWE HoldJefferies & Company Inc.
14.08.2020RWE HaltenIndependent Research GmbH
13.08.2020RWE HoldJefferies & Company Inc.
12.11.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux
13.08.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux
15.05.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux
21.04.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux
16.01.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RWE AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow schließt höher -- VW kann CO2-EU-Vorgaben nicht erfüllen -- Merck nach Milliarden-Zukauf auf Kurs -- Moderna, BioNTech, Pfizer, KION im Fokus

Boeing-Aktie kräftig im Minus: Boeing drosselt 787-Dreamliner-Produktion weiter. Deutsche Bank besiegelt Partnerschaft mit Google zur IT-Erneuerung. Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Wirtschaftsprüfer von Wirecard. Chefwechsel bei Glencore. Lufthansa kündigt Zubringerdienste für Condor. US-Jobwachstum lässt im November stark nach. EU-Haushalt für 2021 steht - allerdings nur unter Vorbehalt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im November 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2020
Diese Geschenke landen 2020 unter dem Weihnachtsbaum
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im November 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
3. Quartal 2020: Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die 15 Top-Verdiener unter den Gamern
Das sind die 15 millionenschweren Top-Verdiener in der Gamingbranche
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln