13.04.2022 16:56

Hypoport-Aktie fester: Hypoport legt gewinnseitig zu

Starke Entwicklung: Hypoport-Aktie fester: Hypoport legt gewinnseitig zu | Nachricht | finanzen.net
Starke Entwicklung
Folgen
Der Finanzdienstleister Hypoport ist mit kräftigen Zuwächsen in das neue Jahr gestartet.
Werbung
Eine hohe Nachfrage nach privaten Immobilienkrediten hat dem Finanzdienstleister Hypoport einen starken Start ins Jahr beschert. Auf der hauseigenen Kreditplattform Europace legte das Transaktionsvolumen im ersten Quartal um mehr als ein Viertel zu und überschritt erstmals in einem Jahresviertel die Marke von 30 Milliarden Euro, wie Hypoport am Mittwoch in Berlin mitteilte. Vorstandschef Ronald Slabke sieht sich in seiner Einschätzung bestätigt, dass der Anstieg der Kreditzinsen das Geschäft seines Unternehmens nicht bremsen wird.

Im ersten Quartal erreichte das Transaktionsvolumen bei Europace 33,8 Milliarden Euro - 26 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Vor der Corona-Pandemie im Jahr 2019 habe Europace für die Vermittlung eines solchen Kreditvolumens noch ein halbes Jahr benötigt, sagte Slabke.

Der Manager verwies auf den allgemeinen Anstieg der Kreditzinsen, den vorübergehenden Stopp der Bundesförderung für effiziente Gebäude, höhere Risikopuffer der Banken für Wohnimmobilienkredite und eine angebliche Blase bei den Immobilienpreisen. "Wir haben sehr deutlich gemacht, dass wir - entgegen Aussagen einzelner Marktbeobachter - aus diesen Themen keine negativen Auswirkungen auf unsere Geschäftsmodelle der privaten Immobilienfinanzierung sehen." Im Gegenteil erwarte Hypoport für 2022 eine starke Entwicklung.

Europace ist die größte Hypoport-Sparte und eine Plattform für Immobilienfinanzierungen, Bausparprodukte und Ratenkredite. Das Unternehmen arbeitet auch mit Genossenschaftsbanken und Sparkassen zusammen. In diesem Bereich zog das Geschäft im ersten Quartal besonders deutlich an.

Außerdem gehören der Finanzvermittler Dr. Klein, eine Immobilienplattform sowie eine Versicherungsplattform zum Unternehmen. Bei Dr. Klein stieg das Vertriebsvolumen im ersten Quartal um 34 Prozent.

Hypoport bleiben trotz Kursgewinnen im Seitwärtstrend

Die Hypoport-Aktien haben am Mittwoch im etwas schwächeren Gesamtmarkt von gut aufgenommenen Quartalszahlen profitiert. Die Titel des im MDAX notierten Finanzdienstleisters gewannen bei stärkeren Kursschwankungen via XETRA zeitweise 0,56 Prozent auf 356,20 Euro.

Damit testen sie die 21- und die 50-Tage Linien für den kurz- und mittelfristigen Trend, die aktuell knapp darüber verlaufen. Um den jüngsten Seitwärtstrend zu beenden, müssten die Papiere kräftiger zulegen. Im Jahr 2022 lief es für die Papiere bislang schlecht. Das Minus beläuft sich zurzeit auf fast 30 Prozent.

Hypoport startete mit kräftigen Zuwächsen in das neue Jahr. Im ersten Quartal stieg das Transaktionsvolumen auf der hauseigenen Kreditplattform Europace im Jahresvergleich um 26 Prozent. Auch in den übrigen Sparten legten die Geschäftsvolumina um zweistellige Prozentsätze zu. Vorstandschef Ronald Slabke sieht sich in seiner Einschätzung bestätigt, dass der Anstieg der Kreditzinsen das Geschäft nicht bremsen wird.

Das Analysehaus Pareto Securities nannte die Geschäftszahlen von Hypoport sehr stark, zumal das Unternehmen schon ein Jahr zuvor kräftige Zuwächse erzielt hatte. Allerdings sei die Entwicklung keine Überraschung gewesen, schrieben die Experten. Nach ihrer Einschätzung dürfte die Nachfrage nach Immobilienkrediten weiter steigen, da die Menschen mit einem Ende der extrem niedrigen Zinsen rechneten.

Selbst wenn das Branchenwachstum bei weiter steigenden Hypothekenzinsen mittelfristig etwas sinken sollte, dürfte Hypoport in der Lage sein, weiterzuwachsen und Marktanteile zu gewinnen, zeigten sich die Analysten zuversichtlich. Sie blieben daher bei ihrer Kaufempfehlung mit einem unveränderten Kursziel von 550 Euro. Soviel hatten die Papiere zuletzt im November gekostet. Ihr Rekordhoch von 618 Euro datiert aus dem Februar 2021, an das sie im September noch einmal dicht herangekommen waren, ehe der Abwärtstrend begann.

BERLIN (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Hypoport SE
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Hypoport SE
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Hypoport

Nachrichten zu Hypoport SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Hypoport SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.05.2022Hypoport SE HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
10.05.2022Hypoport SE BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.05.2022Hypoport SE BuyWarburg Research
27.04.2022Hypoport SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
13.04.2022Hypoport SE BuyWarburg Research
10.05.2022Hypoport SE BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.05.2022Hypoport SE BuyWarburg Research
13.04.2022Hypoport SE BuyWarburg Research
15.03.2022Hypoport SE BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.03.2022Hypoport SE BuyWarburg Research
11.05.2022Hypoport SE HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
15.03.2021Hypoport SE HoldWarburg Research
12.03.2021Hypoport SE HoldWarburg Research
18.01.2021Hypoport SE HoldWarburg Research
03.11.2020Hypoport SE HoldWarburg Research
27.04.2022Hypoport SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
08.04.2022Hypoport SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
16.03.2022Hypoport SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
08.02.2022Hypoport SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
27.01.2022Hypoport SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Hypoport SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Inflation, Leitzinserhöhung und Bärenmärkte - aber wie sieht es eigentlich am Immobilienmarkt aus? Wenn auch Sie sich den Traum einer eigenen Immobilie erfüllen möchten, erfahren Sie im Online-Seminar am Montag um 18 Uhr wie Sie Schritt für Schritt das passende Objekt finden und welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt Freitagshandel über 13.100 Punkten -- US-Börsen legen markant zu -- Zalando kassiert Jahresprognose -- GAZPROM, TUI, Porsche-IPO, Amazon, Deutsche Bank im Fokus

IMMOFINANZ will Objekte in Milliardenwert verkaufen. Streik des Kabinen-Personals führt zu Flug-Ausfällen bei Ryanair. Henkel macht laut CEO Knobel Fortschritte beim Rückzug aus Russland. RWE plant Wasserstoff-Produktionsanlage in Rostock. Stellantis steigt bei Lithium-Unternehmen Vulcan Energy ein. Stifel startet Vonovia mit "Hold". Zurich trennt sich von deutschen Lebensversicherungs-Altbeständen.

Umfrage

Sollte das 9-Euro-Ticket über den August hinaus verlängert werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln