17.11.2020 13:29

RTL und Telekom bündeln Streaming-Kräfte - Telekom-Aktie freundlich

Streaming-Kooperation: RTL und Telekom bündeln Streaming-Kräfte - Telekom-Aktie freundlich | Nachricht | finanzen.net
Streaming-Kooperation
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

Auf dem wachsenden Streaming-Markt in Deutschland rücken zwei große Anbieter enger zusammen.
Werbung
Nutzer der Plattform MagentaTV können bei zwei neuen Tarifen den sonst kostenpflichtigen Premiumbereich der Streaming-Plattform TVnow von RTL ohne Aufpreis mitnutzen. Das teilten die Mediengruppe RTL Deutschland und die Telekom Deutschland am Dienstag in Köln mit. Magenta-Bestandskunden können in die neuen Tarife wechseln.

Die Kooperation zwischen den Unternehmen geht darüber hinaus: Telekom und RTL wollen Lösungen für die Ausspielung von zielgruppenorientierter Werbung über MagentaTV entwickeln. Streaming wird für die wichtige Ertragssäule Werbung im TV-Bereich immer interessanter.

Streaming - also das Abrufen von Videoinhalten zeitlich unabhängig vom fortlaufenden Programm im Fernsehen oder exklusiv verfügbar auf Plattformen - ist weltweit und in Deutschland im Aufwind. Die Corona-Pandemie brachte zusätzliche Effekte, Nutzer kamen hinzu.

Im Markt sind US-Riesen wie Netflix, Amazon Prime oder Disney, die auch in Deutschland viele Nutzer erreichen. Daneben gibt es speziell im hiesigen Markt auch große Unternehmen aus der TV-Branche, die mitmischen. Wie zum Beispiel die Telekom, RTL oder der Medienkonzern ProSiebenSat1 mit seiner Plattform "Joyn". Auch die öffentlich-rechtlichen Sender investieren stark in ihr Streaming-Angebot in ihren Mediatheken.

Das Angebot im Streaming-Bereich ist vielfältig - manche setzen auf Bezahl-Modelle mit Abos, andere finanzieren das kostenlose Angebot über Werbung. Manche Plattformen haben exklusive Inhalte, andere verstehen sich wiederum in erster Linie als Aggregatoren, die mehrere Streaming-Dienste und Angebote von TV-Sendern auf ihren Portalen bündeln.

Die Zusammenarbeit zwischen der Telekom und RTL ist ein weiteres Beispiel dafür, dass Unternehmen im wachsenden Streaming-Markt auch auf Kooperation setzen. RTL-Chef Bernd Reichart betonte: "Die Bedeutung von Partnerschaften nimmt zu, weil auch die Bedeutung von Geschwindigkeit und von relevanter Größe im lokalen Markt zunimmt."

TVnow hat derzeit nach Unternehmensangaben mehr als eine Million zahlende Abonnenten. Auf der Streaming-Plattform sind die Inhalte der TV-Sender der Mediengruppe zu sehen, zudem gibt es immer mehr exklusive Inhalte, die nur oder zuerst auf der Plattform zu sehen sind. Es gibt einen freien und einen Premium-Bereich. MagentaTV bündelt viele Streaming- und TV-Angebote von zahlreichen Unternehmen auf der eigenen Plattform. Zudem gibt es exklusive Inhalte wie Serien. Rund vier Millionen Kunden hat MagentaTV laut Telekom. Das Produkt gibt es auch unabhängig von einem Telekom-Anschluss in einem Haushalt.

Der Leiter Business Unit TV bei der Telekom Deutschland, Michael Schuld, sagte über die Kooperation: "TVnow Premium macht natürlich das Angebot noch attraktiver." Starke Partner seien ein Kernbestandteil der Strategie.

Während die Telekom-Aktie via XETRA 0,17 Prozent auf 14,85 Euro gewinnt, verlieren RTL-Titel zeitweise 0,31 Prozent auf 38,98 Euro.

/rin/DP/men

KÖLN/BONN (dpa-AFX)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Mini Future Long auf Deutsche TelekomJC9ATQ
Open End Turbo Put Optionsschein auf Deutsche TelekomJC3F5W
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: JC9ATQ, JC3F5W. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Juergen Schwarz/Getty Images

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.01.2021Deutsche Telekom buyUBS AG
14.01.2021Deutsche Telekom buyJefferies & Company Inc.
11.01.2021Deutsche Telekom kaufenDZ BANK
11.01.2021Deutsche Telekom buyJefferies & Company Inc.
07.01.2021Deutsche Telekom overweightJP Morgan Chase & Co.
15.01.2021Deutsche Telekom buyUBS AG
14.01.2021Deutsche Telekom buyJefferies & Company Inc.
11.01.2021Deutsche Telekom kaufenDZ BANK
11.01.2021Deutsche Telekom buyJefferies & Company Inc.
07.01.2021Deutsche Telekom overweightJP Morgan Chase & Co.
18.11.2020Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
12.11.2020Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
23.10.2020Deutsche Telekom NeutralCredit Suisse Group
23.09.2020Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
01.09.2020Deutsche Telekom NeutralCredit Suisse Group
30.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
18.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
04.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
20.02.2020Deutsche Telekom verkaufenBarclays Capital
19.02.2020Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht im Minus ins Wochenende -- Wall Street schließt in Rot -- Citigroup-Gewinn sinkt nicht so stark wie befürchtet -- Bitcoin, BioNTech, BMW, JPMorgan, Wells Fargo, SAP, Daimler im Fokus

WhatsApp schiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln nach Kritik auf. KKR verkauft fast alle Aktienanteile an ProSiebenSat.1. Apples Appstore entfernt Wimkin-Plattform wegen Aufrufen zur Gewalt. General Electric verklagt Siemens Energy. Amazon macht Alexa-Technik für fremde Sprachassistenten verfügbar. Hyundai baut Brennstoffzellen-Fabrik in China. Marktmanipulations-Prozess gegen Ex-VW-Chef Winterkorn eingestellt.

Umfrage

Die Demokraten planen ein Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump. Macht dies Ihrer Meinung nach noch Sinn?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln