finanzen.net
25.07.2019 16:43
Bewerten
(0)

AB InBev wächst kräftig und profitiert vom Ostergeschäft - AB InBev-Aktie steigt

Umsatz gesteigert: AB InBev wächst kräftig und profitiert vom Ostergeschäft - AB InBev-Aktie steigt | Nachricht | finanzen.net
Umsatz gesteigert
Beim weltgrößten Bierbrauer AB InBev laufen die Geschäfte nach einem eher schwachen Jahr wieder rund.
Nachdem es bereits im ersten Quartal gut gelaufen war, legte der Brauer bekannter Marken wie Beck's, Budweiser, Corona oder Stella Artois auch im zweiten Quartal starke Zahlen vor und wächst kräftig. Der Umsatz kletterte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,2 Prozent auf knapp 14 Milliarden US-Dollar (12,6 Mrd Euro). Der bereinigte operative Gewinn (Ebitda) legte sogar um 9,4 Prozent auf 5,9 Milliarden Dollar zu. Unter dem Strich stand ein Überschuss von 2,5 Milliarden Dollar zu Buche. Damit übertraf AB InBev die Erwartungen der Analysten.

An der Börse kamen die Nachrichten sehr gut an. Die AB InBev-Papiere legten am Donnerstag zuletzt um 5,79 Prozent zu auf 91,33 Euro und waren damit im Eurozonen-Leitindex EURO STOXX 50 der zweitbeste Titel. Seit Jahresbeginn hat die Aktie des Bierbrauers fast 60 Prozent an Wert gewonnen und kostet aktuell rund 91 Euro.

Analyst John Ennis von der US-Investmentbank JPMorgan verwies darauf, dass AB InBev mit seinem operativen Ergebnis (Ebitda) die Erwartungen geschlagen habe. Während die Regionen Mittelamerika und Asien/Pazifik die Treiber gewesen seien, habe das Südamerika-Geschäft allerdings enttäuscht. James Edward Jones vom Analysehaus RBC sprach von einem befriedigenden Quartalsergebnis des Konzerns.

Laut Unternehmensangaben lief es für AB InBev in vielen wichtigen Märkten rund. Sowohl in Lateinamerika als auch in Südafrika, Europa und Australien verzeichnete der Konzern deutliche Zuwächse und profitierte dabei in manchen Ländern auch von den in diesem Jahr späteren Osterferien.

Der Marktwert von AB InBev legte nach der Vorlage der Zahlen wieder auf 183 Milliarden Euro zu. Damit gehört der Konzern mit weltweit rund 173 000 Mitarbeitern zu den wertvollsten Unternehmen der Eurozone. Allerdings fehlt dem Bierbrauer derzeit immer noch ein gutes Stück zu seinem Börsenwert von Ende 2016. Damals war AB InBev noch mehr als 200 Milliarden Euro wert.

Im vergangenen Jahr war die Aktie ab Sommer unter Druck geraten, unter anderem wegen eines schwachen Geschäfts im zweiten Quartal. Auch im dritten Quartal hatte AB InBev enttäuscht und die Erwartungen der Analysten zum Teil deutlich verfehlt. Hinzu kamen 2018 Belastungen durch die wieder anziehenden Zinsen in den USA, durch die eine Refinanzierung des immensen Schuldenbergs teurer wird, der durch die SABMiller-Übernahme angehäuft wurde.

AB InBev hatte den Konkurrenten im Herbst 2016 für damals umgerechnet 106 Milliarden Dollar übernommen. Durch den Zukauf ist der Konzern mittlerweile mit 500 Marken in mehr als 100 Ländern vertreten. Allerdings beliefen sich die Verbindlichkeiten Ende 2016 auf fast 108 Milliarden Dollar. Seitdem versucht der Bierbrauer, die Schulden sukzessive abzutragen. Auch deshalb hatte AB InBev im Herbst 2018 die Dividende halbiert.

Ungeachtet dessen gibt sich das Management des Brauereiriesen für den weiteren Jahresverlauf zuversichtlich. Der Konzern rechnet nach wie vor mit einem starken Wachstum beim Umsatz und operativen Ergebnis.

/eas/men/jha/

LEUVEN (dpa-AFX)

Bildquellen: Anheuser-Busch InBev, JUSTIN TALLIS/AFP/Getty Images

Nachrichten zu AB InBev SA-NV (Anheuser-Busch InBev)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu AB InBev SA-NV (Anheuser-Busch InBev)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.10.2019AB InBev SA-NV (Anheuser-Busch InBev) UnderweightBarclays Capital
10.09.2019AB InBev SA-NV (Anheuser-Busch InBev) UnderweightBarclays Capital
27.08.2019AB InBev SA-NV (Anheuser-Busch InBev) UnderweightBarclays Capital
03.11.2016Anheuser-Busch InBev UnderperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
28.10.2016Anheuser-Busch InBev SellS&P Capital IQ

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für AB InBev SA-NV (Anheuser-Busch InBev) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Wall Street trotz neuer Rekorde kaum bewegt -- QIAGEN erhält Interessenbekundungen -- VW: Absolute Umsatz- und Gewinnziele 2020 gesenkt -- Grand City, adidas im Fokus

thyssenkrupp beauftragt offenbar Bank mit Untersuchung von Industrial Solutions. MorphoSys-Aktie mit plötzlichem Kurssprung dank Studienerfolg. Coty kauft für 600 Millionen Dollar Kosmetik-Firma von Kylie Jenner. Deutsche Telekom: John Legere gibt Chefposten bei T-Mobile US ab. Bayer meldet Studienerfolg mit Vericiguat.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
Die Performance der TecDAX-Werte im Oktober 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
AramcoARCO11
EVOTEC SE566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
K+S AGKSAG88
Amazon906866
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Aurora Cannabis IncA12GS7