05.11.2020 18:06

S&T schraubt Prognose nach oben - Aktie klettert deutlich

Umsatz legt zu: S&T schraubt Prognose nach oben - Aktie klettert deutlich | Nachricht | finanzen.net
Umsatz legt zu
Folgen
Der österreichische IT-Dienstleister S&T hat nach einem guten dritten Quartal wie erwartet die Prognose angehoben.
Werbung
Außerdem will der in die Kritik eines Analysehauses geratene Konzern nun mehr von seinem Jahresgewinn per Dividende und Aktienrückkäufe an die Anleger ausschütten, wie S&T am Donnerstag in Linz mitteilte. Die Aktie setzte den freundlichen Trend der vergangenen Tage mit einem deutlichen Plus von zuletzt rund siebeneinhalb Prozent fort, nachdem sie in den letzten Monaten ziemlich gelitten hatte.

Im Corona-Crash war das im SDAX notierte Papier im März von über 25 Euro auf nur noch gut 13 Euro eingebrochen. Bis Anfang August hatte es sich dann wieder bis auf über 25 Euro erholt. Seitdem mussten die Aktionäre aber wieder deutliche Rückschläge einstecken, auch wegen Kritik eines britischen Investors ging es wieder bis auf gut 15 Euro herunter.

Anfang Oktober hatte S&T öffentlich die Vorwürfe des Investors gekontert und inhaltlich zurückgewiesen. Unter anderem hatte das Analysehaus die Berechnungsmethoden für zentrale Ergebniskennziffern in Zweifel gezogen und zum Leerverkauf der Aktien geraten.

S&T sieht sich aber geschäftlich gut in der Spur. Gemäß den neuen Jahreszielen dürfte der Umsatz 2020 rund 1,2 Milliarden Euro erreichen und das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) mindestens 122 Millionen Euro. Zuvor standen 1,15 Milliarden Euro Erlös und mindestens 115 Millionen operativer Gewinn im Plan. Sollten sich die Auswirkungen der erneuten Beschränkungen in der Corona-Pandemie in Grenzen halten, seien auch noch Werte über den neuen Zielen möglich, hieß es.

Für dieses Jahr will S&T statt bisher 25 Prozent nun die Hälfte des Jahresüberschusses als Dividenden und Aktienrückkäufe an die Anleger weiterreichen.

Im dritten Quartal legte der Umsatz im Jahresvergleich um 6,5 Prozent auf 298 Millionen zu, das operative Ergebnis (Ebitda) stieg um 16 Prozent auf knapp 32 Millionen Euro. Das war etwas mehr als von Analysten geschätzt. Unter dem Strich standen 11,8 Millionen Euro Gewinn nach 10,8 Millionen vor einem Jahr. Jefferies-Analyst Martin Comtesse sprach von einer starken Entwicklung./men/tav/jha/

Auf XETRA gewannen die S&T-Anteilsscheine 6,32 Prozent und schlossen bei 18,33 Euro.

/men/zb

LINZ (dpa-AFX)

Bildquellen: S&T

Nachrichten zu S&T

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu S&T

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.02.2021S&T buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
24.02.2021S&T buyWarburg Research
20.01.2021S&T buyWarburg Research
19.01.2021S&T buyJefferies & Company Inc.
11.12.2020S&T buyWarburg Research
24.02.2021S&T buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
24.02.2021S&T buyWarburg Research
20.01.2021S&T buyWarburg Research
19.01.2021S&T buyJefferies & Company Inc.
11.12.2020S&T buyWarburg Research
09.05.2019S&T HoldWarburg Research
05.04.2019S&T HoldWarburg Research
12.11.2018S&T HoldWarburg Research
09.11.2018S&T HoldWarburg Research
20.08.2018S&T HoldWarburg Research
30.07.2015Kontron SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
06.05.2015Kontron SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
24.04.2015Kontron SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
13.04.2015Kontron SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
20.03.2015Kontron SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für S&T nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX gibt ab -- Merck weitet operative Marge aus -- Vonovia übertrifft Gewinnerwartungen -- Evonik erfüllt Ziele -- Lufthansa schreibt geringeren Verlust als erwartet -- GEA, Uniper, ams, pbb im Fokus

Auch britische Behörde prüft Wettbewerb in Apples App Store. Siemens Energy ersetzt Beiersdorf am 22. März im DAX. Knorr-Bremse peilt 2021 wieder Umsatzplus an. Vivendi kommt robust durch die Corona-Krise. US-Notenbank: Moderates Wachstum der US-Wirtschaft. Uniper bei EBIT und Nettoergebnis 2020 am oberen Ende der Spanne. EU-Kommission leitet Kartellverfahren gegen Teva ein

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln