++ Jetzt auf das Wachstumspotenzial alternativer Energieträger inkl. strenger ESG-Kriterien setzen - mit dem UC ESG Global Renewable Energies Index! ++-w-
09.03.2020 08:34

MorphoSys macht Fortschritte beim Hoffnungsträger Tafasitamab - So bewerten Experten die Aktie

Wo noch Risiken liegen: MorphoSys macht Fortschritte beim Hoffnungsträger Tafasitamab - So bewerten Experten die Aktie | Nachricht | finanzen.net
Morphosys
Wo noch Risiken liegen
Folgen
Der Wirkstoffforscher und Antikörperspezialist MorphoSys macht bei der Etablierung seines Hoffnungsträgers Tafasitamab in den USA weitere Fortschritte.
Werbung
Für bestimmte Patienten und unter speziellen Voraussetzungen ist das Blutkrebs-Mittel dort mittlerweile zugänglich, die offizielle Zulassung wird bis Mitte des Jahres erwartet. Ein Partner für die Vermarktung ist ebenfalls gefunden. Wo Experten jetzt noch Risiken sehen, wie es um das Geschäft steht und was die Aktie macht:

DAS IST LOS BEI MORPHOSYS:

In der Gemeinde Planegg im Landkreis München arbeitet MorphoSys seit einiger Zeit emsig daran, vom bloßen Forschungsdienstleister zu einem "echten" Pharmahersteller aufzusteigen. Neben Kooperationen mit Partnern aus der Branche liegt der Fokus zunehmend auf der hauseigenen Entwicklung und Vermarktung von Medikamenten.

Das erste dafür vorgesehene Flaggschiff trägt den Namen Tafasitamab und soll zunächst in Kombination mit dem Wirkstoff Lenalidomid bei der Behandlung von Blutkrebs zum Einsatz kommen. In den USA hat MorphoSys dafür schon einige Hürden genommen: So durfte das Unternehmen Anfang Februar ein sogenanntes Expanded-Access-Program für den Antikörper starten. Damit wird er bestimmten Patienten unter speziellen Voraussetzungen auch ohne die ausstehende Zulassung zugänglich gemacht. Die FDA prüft das Mittel bereits vorrangig und will bis zum 30. August zu einer Entscheidung kommen. Bis dahin will MorphoSys auch in Europa die Zulassung beantragt haben.

Neben solchen regulatorischen Fragen steht auch der US-Vertrieb für Tafasitamab unter besonderer Beobachtung. Zwar verspricht sich MorphoSys in den USA besonders viel von seinem Mittel - 2018 haben nach Angaben des Unternehmens 10 000 Patienten die Kriterien für eine Behandlung erfüllt. Weil der Wettbewerb in der Biotech-Branche aber hart ist und etwa das Schwergewicht Roche mit einem ähnlichen Wirkstoff aufwartet, fürchten Experten, dass die neue Vertriebstochter nicht schnell genug mit der Bekanntmachung ihres Antikörpers bei Ärzten hinterherkommen könnte.

Um der Sache auf die Sprünge zu helfen, hat sich MorphoSys das US-Biopharmaunternehmen Incyte als Partner an Bord geholt. In den USA wollen die beiden Tafasitamab gemeinsam vermarkten. Außerhalb der USA bekommt Incyte exklusive Vermarktungsrechte, wobei MorphoSys am Umsatz beteiligt wird. Dazu erhalten die Münchner von Incyte eine Vorauszahlung von 750 Millionen US-Dollar (673 Mio Euro) und unter bestimmten Bedingungen auch Meilensteinzahlungen von bis zu 1,1 Milliarden Dollar. Außerdem investiert Incyte 150 Millionen Dollar in US-Anteilsscheine von MorphoSys. Die Genehmigung für den Deal haben die Unternehmen jetzt in der Tasche.

Am 18. März steht neben all dem noch die Bilanzvorlage für das abgelaufene Geschäftsjahr an. Das Management um Vorstandschef Jean-Paul Kress hatte sich für 2019 zuletzt Umsatzerlöse im oberen Bereich von 65 bis 72 Millionen Euro vorgenommen. 2018 hatten sie bei 76,4 Millionen gelegen. Der Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) könnte sich der Prognose zufolge im schlimmsten Fall nahezu verdoppeln.

DAS SAGEN ANALYSTEN:

Unter Branchenexperten herrscht weitgehend Einigkeit über den künftigen Erfolg von MorphoSys. Mit neun Stimmen empfiehlt eine deutliche Mehrheit der bei Bloomberg und dpa-AFX seit Jahresbeginn erfassten Analysten die Aktie derzeit zum Kauf. Zwei Experten würden das Papier halten und nur einer verkaufen.

Das durchschnittliche Kursziel liegt derzeit fast 40 Prozent über dem Niveau der vergangenen Tage. Allerdings waren die Aktienmärkte zuletzt wegen der Sorgen um die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus weltweit eingeknickt. Noch kurz vorher hatte das Papier nach einer längeren und recht holprigen Rally mit 146,30 Euro einen Preis erreicht, zu dem es zuletzt im Jahr 2000 gekommen war und der deutlich über dem Durchschnitts-Ziel der Analysten lag.

Abgesehen davon kamen die jüngsten Entwicklungen rund um Tafasitamab bei Experten gut an. Das Expanded-Access-Program schlage die Brücke von der offiziellen Zulassung des Mittels zur kommerziellen Nutzung, schrieb Berenberg-Analystin Shanshan Xu Anfang Februar. Damit dürfte das Interesse sowohl von Ärzten als auch von Patienten an dem Antikörper geweckt werden. Auch mit Blick auf die Incyte-Kooperation sehe es danach aus, dass MorphoSys mittlerweile gut für die Einführung des Mittels in den USA vorbereitet sei.

Etwas vorsichtiger äußerte sich Barclays-Analyst Emmanuel Papadakis. MorphoSys dürfte in den kommenden zwölf Monaten kaum aus der europäischen Pharmabranche herausstechen, schrieb der Experte Anfang Februar. Bedenken hat er vor allem wegen des hohen Wettbewerbsdrucks und Unklarheiten hinsichtlich der künftigen Wachstumstreiber in der Wirkstoff-Pipeline. Auch angesichts der Errichtung einer US-Vertriebsorganisation dürfte es in den kommenden Jahren laut Papadakis mit der Profitabilität schwierig werden.

DAS MACHT DIE AKTIE:

Seit Mitte 2016 zeigt sich bei der im MDAX notierten Aktie ein deutlicher Trend nach oben. Dabei büßte sie immer mal wieder einen Teil ihrer Gewinne ein - so im Sommer 2018, als MorphoSys infolge einer beendeten Kooperation mit Novartis die Umsätze wegbrachen. Eine kurz darauf eingetretene allgemeine Börsenschwäche tat ihr Übriges.

In ungleichmäßigen Zügen hangelte sich der Kurs später aber weiter aufwärts. Im vergangenen Jahr legte die Aktie um fast 43 Prozent zu, der MDax schaffte es im gleichen Zeitraum auf ein Plus von gut 31 Prozent. Auch die europaweite Pharmabranche konnte MorphoSys mit seinem Kursanstieg 2019 übertreffen. Der den Sektor umfassende Index STOXX EU600 Health Care kletterte um gut 28 Prozent.

Mit zuletzt knapp 100 Euro notieren die Papiere zwar ein gutes Stück unter ihrem Mehrjahreshoch von 146,30 Euro aus dem Januar, seit dem Zwischentief 2016 haben sie ihren Wert aber immer noch mehr als verdreifacht. Seit dem Rekordtief nach dem Platzen der Dotcom-Blase Anfang des Jahrtausends haben sie sogar um ein Zigfaches zugelegt. Damals war der Kurs aber auch von rund 148 Euro ausgehend auf rund eineinhalb Euro abgestürzt./kro/mis/stw/fba

PLANEGG/MÜNCHEN (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf MorphoSys
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf MorphoSys
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: MorphoSys, © MorphoSys AG

Nachrichten zu MorphoSys

  • Relevant
    3
  • Alle
    7
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu MorphoSys

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.06.2022MorphoSys NeutralJP Morgan Chase & Co.
10.06.2022MorphoSys NeutralGoldman Sachs Group Inc.
27.05.2022MorphoSys BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.05.2022MorphoSys NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.05.2022MorphoSys NeutralJP Morgan Chase & Co.
27.05.2022MorphoSys BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.05.2022MorphoSys BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
05.05.2022MorphoSys BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
24.03.2022MorphoSys BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
01.02.2022MorphoSys BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.06.2022MorphoSys NeutralJP Morgan Chase & Co.
10.06.2022MorphoSys NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.05.2022MorphoSys NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.05.2022MorphoSys NeutralJP Morgan Chase & Co.
06.05.2022MorphoSys HoldDeutsche Bank AG
16.08.2019MorphoSys ReduceHSBC
25.06.2019MorphoSys UnderperformRBC Capital Markets
24.06.2019MorphoSys UnderperformRBC Capital Markets
17.05.2019MorphoSys UnderperformRBC Capital Markets
14.03.2019MorphoSys UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für MorphoSys nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: Wall Street letztendlich leichter -- DAX schließt unter 13.200 Punkten -- Neue Daten zu Omikron-Impfstoffen von BioNTech & Co. -- Nordex, Coinbase, Singulus, Bayer im Fokus

McDonald's mit neuem Finanzvorstand. Normalisierung des Flugbetriebs erst 2023 erwartet - Lufthansa reaktiviert den A380. Sparkassenverband tritt bei Bitcoin-Handel auf die Bremse. EssilorLuxottica-Chairman Leonardo Del Vecchio verstorben. Prosus will Bewertungsabschlag durch unbefristeten Aktienrückkauf mindern. Intesa Sanpaolo kauft ab 4. Juli eigene Aktien zurück.

Umfrage

Goldpreis im Fokus der Anleger: Sind Sie in Gold investiert?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln