27.07.2020 13:23

freenet platziert Schuldscheindarlehen über 345 Millionen Euro - Aktie dreht ins Minus

Entspannung der Finanzlage: freenet platziert Schuldscheindarlehen über 345 Millionen Euro - Aktie dreht ins Minus | Nachricht | finanzen.net
Entspannung der Finanzlage
Folgen
Der Telekomdienstleister freenet hat sich über die Ausgabe eines Schuldscheindarlehens über 345 Millionen Euro frisches Kapital besorgt.
Werbung
Die Mittel sollen zur Refinanzierung fälliger Schuldscheine verwendet werden.

Die Platzierung erfolgte laut Mitteilung durch die Joint Lead Manager Bayerische Landesbank, Norddeutsche Landesbank, Landesbank Baden-Württemberg und die Unicredit Bank bei einem breit gestreuten Kreis institutioneller Investoren im In- und Ausland.

Durch die Platzierung habe sich die Finanzlage des Unternehmens nachhaltig entspannt, so Finanzvorstand Ingo Arnold. Das im MDAX und TecDAX gelistete Unternehmen bestätigt erneut seine Dividendenpolitik, die eine Ausschüttung von mindestens 80 Prozent des freien Cashflows vorsieht.

Das Schuldscheindarlehen besteht den weiteren Angaben zufolge aus drei Tranchen mit einer 3,5-jährigen über 166,5 Millionen Euro und einer Verzinsung von 1,50 Prozent p.a., einer 5-jährigen über 168,5 Millionen Euro (1,7 Prozent) und einer 6-jährigen über 10,0 Millionen Euro (1,90 Prozent). Die anfängliche Marge werde auf Basis eines an den Leverage geknüpften Step-down-Mechanismus im Verlauf voraussichtlich um 0,30 Prozentpunkte absinken, so freenet.

Für die freenet-Aktie ging es im XETRA-Handel daraufhin zeitweise 0,85 Prozent auf 14,76 Euro nach oben, sie verliert nun jedoch 2,08 Prozent auf 14,33 Euro.

DJG/err/mgo

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: JOHN MACDOUGALL/AFP/Getty Images

Nachrichten zu freenet AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu freenet AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.04.2021freenet buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
13.04.2021freenet overweightBarclays Capital
31.03.2021freenet HaltenIndependent Research GmbH
16.03.2021freenet SellGoldman Sachs Group Inc.
12.03.2021freenet overweightBarclays Capital
13.04.2021freenet buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
13.04.2021freenet overweightBarclays Capital
12.03.2021freenet overweightBarclays Capital
09.03.2021freenet buyWarburg Research
03.03.2021freenet buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
31.03.2021freenet HaltenIndependent Research GmbH
05.03.2021freenet HaltenIndependent Research GmbH
26.02.2021freenet HoldDeutsche Bank AG
25.02.2021freenet NeutralUBS AG
03.02.2021freenet NeutralUBS AG
16.03.2021freenet SellGoldman Sachs Group Inc.
25.02.2021freenet SellGoldman Sachs Group Inc.
06.11.2020freenet SellGoldman Sachs Group Inc.
06.11.2020freenet SellGoldman Sachs Group Inc.
10.09.2020freenet SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für freenet AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

DAX und Dow mit Allzeithoch vor dem Wochenende -- Daimler mit starkem Jahresauftakt -- HeidelbergCement und HelloFresh über Erwartungen -- Goldpreis, Wirecard, VW im Fokus

Deutsche Bank schließt vor allem Filialen in Großstädten und NRW. Facebook-Aktie gibt ab: Experten gegen Instagram-Version für Kinder - Brief an Zuckerberg. Pfizer-Chef: Wahrscheinlich dritte und jährliche Impfdosis notwendig. Gewinnsprung bei Morgan Stanley dank Investmentbanking. Pfeiffer Vacuum erhöht nach robustem ersten Quartal Jahresprognose.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2021?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln