22.06.2020 17:56

freenet-Chef rechtfertigt Dividendenstreichung - Aktie verlustreich

Trotz Umsatzplus: freenet-Chef rechtfertigt Dividendenstreichung - Aktie verlustreich | Nachricht | finanzen.net
Trotz Umsatzplus
Folgen
Die freenet AG hat trotz Umsatzplus in Deutschland in diesem Jahr überraschend die Dividende gestrichen.
Werbung
freenet-Chef Christoph Vilanek verteidigte im Interview den Zeitungen der Funke Mediengruppe die Entscheidung und sagte, "ohne diesen Schritt wären wir nach unserer Planung im November bei einer Liquidität von knapp unter 200 Millionen Euro angelangt und müssten am 30. November wir einen Kredit in Höhe von 250 Millionen Euro tilgen. Wir wollten uns nicht von Banken erpressbar machen lassen".

Nach Aussage des Vorstandsvorsitzenden hat freenet die Krise gestemmt, ohne Substanz verloren zu haben. Die Zahl der Vertragskündigungen sei zurückgegangen und die Gravis Computervertriebsgesellschaft, die auf den Vertrieb von Apple-Produkten und deren Zubehör spezialisiert ist, habe in der Krise neue Rekordzahlen eingefahren. "Mit dem Shutdown hat sich der Online-Umsatz bei Gravis versechsfacht", sagte Vilanek. Mit den Lockerungen habe sich das klassische Einzelhandelsgeschäft wieder erholt und befinde sich auf einem Stand wie vor der Krise.

Vilanek erwartet bei Mobilfunkverträgen einen stärken Wettbewerb beim Datenvolumen. "Ich könnte mir schon vorstellen, dass Tarife mit unlimitiertem Volumen noch etwas günstiger werden", so Vilanek. Mit Verträgen mit dem neuen Mobilfunkstandard 5G rechnet Vilanek nicht in naher Zukunft. "Wir sind in der Schweiz an Sunrise beteiligt, die dort den schnellsten und größten 5G-Ausbau vorantreiben. Dort erleben wir die Marktrealität. 5G braucht aktuell noch kein Endverbraucher - interessant sind heute lediglich Industrie- oder Verkehrsanwendungen", sagte Vilanek weiter.

Zuversichtlich zeigte sich Vilanek im Hinblick auf die Krisen-Entwicklung bei der Beteiligung Ceconomy. freenet übernahm 2018 neun Prozent des Mediamarkt-Saturn-Mutterkonzerns, der in der Corona-Krise einen 1,7 Milliarden Euro KfW-Kredit erhielt, Christoph Vilanek gehört dem Ceconomy-Aufsichtsrat an. "In der Krise überleben tendenziell die Großen besser als die Kleinen. Am Ende wird Mediamarkt-Saturn nicht nur überleben, sondern gestärkt aus der Krise hervorgehen", sagte Vilanek. Er geht davon aus, dass die beantragte Staatshilfe von 1,7 Milliarden Euro "vermutlich in der vollen Höhe nie abgerufen werden." Für freenet sei Ceconomy der strategisch wichtigste Kanal, um Neukunden zu gewinnen.

Am Montag gab die freenet-Aktie im XETRA-Handel zuletzt 2,65 Prozent nach auf 14,53 Euro.

DJG/cbr

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: freenet

Nachrichten zu freenet AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu freenet AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.04.2021freenet buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
13.04.2021freenet overweightBarclays Capital
31.03.2021freenet HaltenIndependent Research GmbH
16.03.2021freenet SellGoldman Sachs Group Inc.
12.03.2021freenet overweightBarclays Capital
13.04.2021freenet buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
13.04.2021freenet overweightBarclays Capital
12.03.2021freenet overweightBarclays Capital
09.03.2021freenet buyWarburg Research
03.03.2021freenet buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
31.03.2021freenet HaltenIndependent Research GmbH
05.03.2021freenet HaltenIndependent Research GmbH
26.02.2021freenet HoldDeutsche Bank AG
25.02.2021freenet NeutralUBS AG
03.02.2021freenet NeutralUBS AG
16.03.2021freenet SellGoldman Sachs Group Inc.
25.02.2021freenet SellGoldman Sachs Group Inc.
06.11.2020freenet SellGoldman Sachs Group Inc.
06.11.2020freenet SellGoldman Sachs Group Inc.
10.09.2020freenet SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für freenet AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX stabil -- Wall Street in Grün -- SAP erhöht Jahresprognose -- Wells Fargo erholt sich von Krise -- JPMorgan verfünffacht Nettogewinn -- BTC, Goldman Sachs, Coinbase, HELLA im Fokus

EU-Kommission: Weitere 50 Millionen BioNTech-Impfdosen bis Ende Juni. IEA erhöht Prognose für weltweite Ölnachfrage. EU-Gericht weißt Ryanair-Klage gegen Corona-Hilfen für SAS ab. Wirecard-Sonderermittler klagt über mangelnde Behördenkooperation. easyJet hofft in Europa weiter auf Sommerquartal. Aroundtown und CPI wollen Globalworth komplett übernehmen. Jüngere AstraZeneca-Geimpfte sollen auf anderes Präparat umsteigen.

Top-Rankings

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte
James Bond und seine Autos
Welcher Sportwagen gehörte zu welchem Bond-Film?
World Happiness Report 2021
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die besten Wall Street Filme
Diese Streifen präsentieren die Welt des großen Geldes
Die Gehälter der Top-Politiker
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
World Happiness Report 2021
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten
Top 10: Die zehn teuersten Unternehmen in Deutschland
Das sind die zehn teuersten Unternehmen Deutschlands
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2021?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln