03.03.2020 22:19

Soviel Geld hätte Buffett verdienen können, hätte er 2018 Bitcoin statt JPMorgan-Aktien gekauft

Buffett vs. Bitcoin: Soviel Geld hätte Buffett verdienen können, hätte er 2018 Bitcoin statt JPMorgan-Aktien gekauft | Nachricht | finanzen.net
Buffett vs. Bitcoin
Folgen
Dass der Starinvestor und Bitcoin-Kritiker Warren Buffett nicht viel von Digitalwährungen hält, ist längst kein großes Geheimnis mehr. Dabei hätte das Orakel von Omaha mit den digitalen Token in den zurückliegenden zwei Jahren eine ansehnliche Performance erzielen können.
Werbung
• Der Bitcoin konnte gegenüber JPMorgan…
• …eine erhebliche Outperformance erzielen
• Buffett bleibt sich dennoch treu

Der Starinvestor Warren Buffett geht fest davon aus, dass Kryptowährungen wie Bitcoin "im Grunde keinen Wert" haben. Entsprechend dieser Ansicht sagte er kürzlich in einem CNBC Interview: "Sie können nichts damit anfangen, außer es an jemand anderen zu verkaufen. […] Aber dann hat diese Person das Problem".

Buffett zieht Unmut der Bitcoin-Jünger auf sich

Des Weiteren geht das Orakel von Omaha davon aus, dass Bitcoin primär für kriminelle Aktivitäten gebraucht werden. Da diese Einschätzung vielen Bitcoin-Fans natürlich ein Dorn im Auge ist, rechnet die Krypto-Community Buffett nun vor, wie viel Berkshire Hathaway mit Bitcoin statt mit Aktien von JPMorgan verdient hätte.

Die sechs Buffett-Banken

Ein Blick in das Portfolio von Berkshire Hathaway zeigt schnell, dass der Großinvestor seit Jahrzehnten eine Vorliebe für amerikanische Banken besitzt. Finanzdienstleistungsunternehmen machen somit rund 40 Prozent des Buffett-Portfolios aus und bringen es dementsprechend auf einen Gegenwert in Höhe von rund 250 Milliarden US-Dollar. So zählte Berkshire Hathaway in der zweiten Jahreshälfte 2019 jeweils zu den fünf größten Aktionären der Bank of Amerika, Wells Fargo, Goldman Sachs, Bank of New York, US Bancorp und JPMorgan. Diesem enormen Engagement entsprechend, werden die sechs US-Banken hier und da auch schon mal als Buffett-Banken bezeichnet.

Trotz der relativen schlechten Entwicklung der Berkshire-Aktie im Jahr 2019, bekräftigte der Großinvestor jüngst in einem Interview, dass er Banken "sehr attraktiv im Vergleich zu den meisten anderen Wertpapieren" findet. Mit einer mageren Kurssteigerung in Höhe von rund 11 Prozent generierte Berkshire im Jahr 2019 dennoch die größte Underperformance seit dem Jahr 2009. Krypto-Fans halten dem Investor nun vor, dass diese mit einer Investition in Bitcoin nicht passiert wäre.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Performance-Vergleich: Bitcoin vs. JPMorgan

Vergleicht man die Wertentwicklung des vier Milliarden US-Dollar schweren JPMorgan-Aktienpakets, von welchem die Öffentlichkeit Ende September 2018 erfahren hat, mit einer Bitcoin-Investition in der gleichen großen Ordnung, wird tatsächlich klar, dass sich der beliebteste digitale Coin der Welt erheblich besser entwickelt hätte.

Für seine Investition von 4,02 Milliarden US-Dollar in JPMorgan bekam Buffett im Jahr 2018, bei einem durchschnittlichen Preis von 112,60 US-Dollar je Aktie, rund 35,7 Millionen Anteilsscheine der Bank. Im Vergleich dazu hätte der Starinvestor zu dieser Zeit und mit dem gleichen Anlagekapital, bei einem durchschnittlichen Kurs von ca. 6.600 US-Dollar, über 600.000 Bitcoin erhalten.

Da die Aktien der Bank gegenwärtig nur noch bei rund 120 US-Dollar notieren, verdiente Buffett mit seinem Engagement, seit dem 30. September 2018 bis heute, ohne Dividenden nur knapp sieben Prozent. Der Kauf von etwas mehr als 600.000 Bitcoins hätten ihm hingegen eine Rendite von über 30 Prozent eingebracht. Denn der Kurs der digitalen Münzen kletterte in diesem Zeitraum von ca. 6.600 US-Dollar auf gegenwärtig 8.700 US-Dollar. Während Buffett mit seinem JPMorgan-Aktienpaket einen Gesamtgewinn von lediglich 522 Millionen US-Dollar erzielt hat, wären mit dem Bitcoin, innerhalb dieser Zeitspanne, rund 1,2 Milliarden US-Dollar Gewinn möglich gewesen.

Buffett wird seine Glaubenssätze nicht aufgeben

Ob Buffett, ähnlich wie bei Amazon, eines Tages zugeben wird, dass er das Potenzial von Bitcoin unterschätzt hat, ist dennoch sehr unwahrscheinlich. Da er die Digitalwährung analog zu Gold nur als Angstspeicher und nicht als Wertspeicher identifiziert.

Das könnte Sie auch interessieren: JETZT NEU - Bitcoin & Co. über die finanzen.net App handeln - oder für Profis über die Börse Stuttgart Digital Exchange

"Warren glaubt an Unternehmen, die Wert schaffen. Bitcoin hat diese offensichtlichen Indikatoren nicht, daher sieht er den Wert von Bitcoin nicht. Warren glaubt, dass Bitcoin nur im Zusammenhang mit kurzfristiger Marktvolatilität und Crashs wertvoll ist. In seinen Augen ist Bitcoin kein Wertspeicher, sondern ein Angstspeicher. Er glaubt dass eine Investition in etwas, das einen Marktcrash erwartet, keine gute Strategie ist", so der eToro-CEO Yoni Assia nach einem Treffen mit Buffett in einem Country Club in Omaha.

Pierre Bonnet / finanzen.net

Bildquellen: Daniel Zuchnik/WireImage, istockphoto / EdStock

Nachrichten zu Berkshire Hathaway Inc. B

  • Relevant
    1
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Berkshire Hathaway Inc. B

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.05.2012Berkshire Hathawa b kaufenDer Aktionär
08.05.2012Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
04.10.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
29.08.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
17.06.2011Berkshire Hathawa b kaufenFuchsbriefe
17.05.2012Berkshire Hathawa b kaufenDer Aktionär
08.05.2012Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
04.10.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
29.08.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
17.06.2011Berkshire Hathawa b kaufenFuchsbriefe
11.05.2010Berkshire Hathaway "equal-weight"Barclays Capital
14.04.2010Berkshire Hathaway "equal-weight"Barclays Capital
23.08.2007Berkshire Hathaway haltenWertpapier

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Berkshire Hathaway Inc. B nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2033-0,0003
-0,02
Japanischer Yen130,0350-0,0450
-0,03
Pfundkurs0,86360,0000
-0,00
Schweizer Franken1,10330,0012
0,11
Russischer Rubel92,1660-0,4705
-0,51
Bitcoin46186,8789-741,3008
-1,58
Chinesischer Yuan7,8115-0,0117
-0,15

Heute im Fokus

US-Börsen in Grün -- DAX schließt fester -- Sartorius übertrifft Erwartungen -- METRO senkt Ziele -- Netflix verdient mehr als erwartet -- BioNTech, Apple, Daimler, Commerzbank im Fokus

Scout24 kauft weniger eigene Aktien zurück als angepeilt. ADVA Optical blickt nach gutem Jahresstart etwas optimistischer auf 2021. Anscheinend Thales und andere Unternehmen an HENSOLDT-Beteiligung interessiert. Verizon steigert Umsatz und Gewinn. Bisher 59 Fälle von Hirnthrombosen nach AstraZeneca-Impfung. Deutsche Börse stellt Handel mit Coinbase-Aktie ab Freitag zunächst ein. Continental bekräftigt Ausblick für 2021.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Top-Rankings

In diesen Städten leben die meisten Milliardäre
In diesen Städten leben die meisten Milliardäre
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
In diesen Sportarten verdient man richtig viel Geld
Mit diesen Sportarten kann man reich werden

Umfrage

Die STIKO hält Impfangebote für alle bis zum Ende des Sommers nach wie vor für realistisch. Würden Sie dieses - gleichgültig welcher Impfstoff - annehmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln