finanzen.net
03.12.2018 10:59
Bewerten
(0)

Darum gerät der Dollar unter Druck - Während der Euro steigt

Handelsstreit im Fokus: Darum gerät der Dollar unter Druck - Während der Euro steigt | Nachricht | finanzen.net
Handelsstreit im Fokus
DRUCKEN
Der Euro hat am Montag weiter von der Entspannung im Handelskonflikt zwischen den USA und China profitiert.
Ein Euro kostete am Morgen 1,1365 Dollar und entsprach damit in etwa dem Referenzkurs von Freitag, den die Europäische Zentralbank (EZB) am Nachmittag auf 1,1359 Dollar festgesetzt hatte.
Anzeige
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Für Optimismus sorgte die vorläufige Einigung der USA und China in ihrem Handelskonflikt. Am Rande des G20-Gipfels in Argentinien sicherte US-Präsident Donald Trump den vorläufigen Verzicht auf weitere Strafzölle auf chinesische Produkte zu. China will im Gegenzug seine Einfuhren aus den USA ausweiten.

An den Finanzmärkten sorgte die Annäherung der beiden größten Volkswirtschaften der Welt für Zuversicht. Die wichtigsten asiatischen Börsen erhielten kräftig Auftrieb. Auch der deutsche Aktienindex Dax legte zu. Der amerikanische Dollar, der von vielen Anlegern als Rückzugswährung in unsicheren Zeiten betrachtet wird, geriet in der Folge zu vielen anderen Währungen unter Druck.

In den USA stehen am Nachmittag die Daten des Einkaufsmanagerindex ISM an. Der Indikator gilt als gute Schätzgröße für die tatsächliche Wirtschaftsentwicklung.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: RTimages / Shutterstock.com, kanvag / Shutterstock.com, evp82 / Shutterstock.com, OlgaNik / Shutterstock.com

So gelingt Ihnen eine Outperformance

Trader Stephan Beier macht durchschnittlich 14% Rendite pro Jahr. Im Online-Seminar am Dienstagabend erklärt er, wie er Aktien zum Kauf auswählt und wie auch Ihnen eine Outperformance gelingt.
Jetzt kostenlos anmelden!

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,13550,0002
0,01
Japanischer Yen128,5850-0,0100
-0,01
Pfundkurs0,90410,0003
0,03
Schweizer Franken1,1239-0,0004
-0,03
Russischer Rubel75,73990,0247
0,03
Bitcoin3057,8501-118,5898
-3,73
Chinesischer Yuan7,84960,0006
0,01

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot aus dem Handel -- Dow schließt im Plus -- BASF: Gewinnwarnung -- Großbritannien kann Brexit einseitig widerrufen -- RIB-Software, Bayer, Symrise, Continental im Fokus

Gegen Ex-Geldwäschebeauftragten der Deutschen Bank wird wohl ermittelt. Ermittler sehen Manipulation mit Wirecard-Aktien als erwiesen an. Linde kauft Aktien für bis zu 1 Milliarde US-Dollar zurück. Tesla-Chef Elon Musk: "Ich respektiere die SEC nicht". QUALCOMM: Verkaufsverbot für ältere Apple-iPhones in China.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Bahn hat den Fernverkehr am Montag wegen eines Warnstreiks bundesweit eingestellt. Haben Sie Verständnis für das Verhalten der Gewerkschaft EVG?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BASFBASF11
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Amazon906866
Apple Inc.865985
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Wirecard AG747206
Aurora Cannabis IncA12GS7
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
EVOTEC AG566480
Deutsche Telekom AG555750