24.04.2021 21:39

Millionäre im Kryptorausch: Warum immer mehr Reiche in Bitcoin investieren wollen

Interesse gestiegen: Millionäre im Kryptorausch: Warum immer mehr Reiche in Bitcoin investieren wollen | Nachricht | finanzen.net
Interesse gestiegen
Folgen
Das Jahr 2020 war ein gutes für Kryptoanleger. Das war nicht nur der Corona-Krise und der Flucht vieler Anleger in Kryptoanlagen zu verdanken, sondern auch der zunehmenden Adaption digitaler Währungen. Nun könnte der Sektor einen neuen Schub erhalten, denn Millionäre haben den Kryptomarkt für sich entdeckt.
Werbung
• Umfrage unter 700 Millionären
• Großteil hat oder will in Kryptos investieren
• Preisentwicklung weckt Interesse

Eine Umfrage zeigt, dass immer mehr Menschen mit großem Vermögen den Markt für Kryptowährungen ins Visier nehmen. Insbesondere die älteste Digitalwährung, der Bitcoin, wird wohl bis 2022 als Geldanlage für eine Vielzahl vermögender Privatpersonen dienen.

73 Prozent ziehen Kauf in Erwägung

Während die Adaption von Kryptowährungen weiter voranschreitet, ist auch das Interesse Vermögender geweckt. Der Finanzberatungsorganisation DeVere Group zufolge halten 73 Prozent der Millionäre bereits Kryptoanlagen oder haben vor, dies bis Ende 2022 zu tun. Damit ist die Zahl der Vermögenden, die Kryptowährungen optimistisch gegenüberstehen, deutlich gestiegen: Bei einer Umfrage im Jahr 2019 haben nur 68 Prozent der Befragten digitale Assets gehalten oder hatten dies künftig vor.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Starke Preisentwicklung weckt Interesse

Dabei ist es insbesondere die positive Entwicklung des Bitcoin-Preises, die das Interesse von vermögenden Privatpersonen weckt. Immerhin hat die Cyberdevise in diesem Jahr im Preis um rund 150 Prozent zugelegt und sogar neue Rekordstände erreicht. Diese Entwicklung ziehe die Aufmerksamkeit wohlhabender Anleger auf sich, erklärt Nigel Green, der CEO und Gründer der DeVere Group. Vermögende Investoren würden zu der Erkenntnis kommen, dass digitale Währungen "die Zukunft des Geldes sind. Sie wollen mit der Zeit gehen".

700 Millionäre befragt

Im Rahmen der Umfrage wurden 700 Personen befragt, die ein Vermögen von mehr als einer Million Britische Pfund besitzen. Teilnehmer waren vermögende Privatpersonen aus vielen Teilen der Welt: den USA, Großbritannien, Asien, Afrika, dem Nahen Osten und auch Australien und Lateinamerika.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: GettyImages, Godlikeart / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1863-0,0046
-0,39
Japanischer Yen130,75500,0050
0,00
Pfundkurs0,85880,0000
0,00
Schweizer Franken1,09440,0020
0,18
Russischer Rubel86,34950,0000
0,00
Bitcoin30294,8594237,5098
0,79
Chinesischer Yuan7,65510,0001
0,00

Heute im Fokus

DAX geht unter 15.500 Punkten ins Wochenende -- Wall Street von Zinsängsten belastet -- Brenntag hebt Gewinnprognose an -- Tesla, VW, Lufthansa, Symrise, CureVac im Fokus

Urteil: AstraZeneca muss weitere 50 Millionen Dosen an EU liefern. HSBC vor Verkauf des französischen Retail-Geschäfts mit Verlust. EU lässt gesperrte Großbanken nun doch bei Finanzgeschäft für Wiederaufbaufonds zu. Aktionäre kippen neue Vergütungspläne für freenet-Vorstände. Letzter Verbrenner von AUDI kommt Mitte der Dekade.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht sich für ein Ende der Maskenpflicht aus. Sind sie auch dafür?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln