20.01.2022 23:43

Nach Vulkanausbruch und Tsunami: Tonga nimmt Spenden in Form von Bitcoin entgegen

Kryptowährungen: Nach Vulkanausbruch und Tsunami: Tonga nimmt Spenden in Form von Bitcoin entgegen | Nachricht | finanzen.net
Kryptowährungen
Folgen
Ein Vulkanausbruch erschüttert den pazifischen Inselstaat Tonga. Einer der Abgeordneten des Staates richtete nun eine Spenden-Wallet ein, um Spenden in Form von Bitcoin entgegen zu nehmen.
Werbung
• Unterwasservulkan bricht am 15. Januar nahe Tonga aus
• Verschiedene Staaten senden Schiffe mit Hilfsgütern
• Tongaischer Abgeordneter richtet Spenden-Wallet ein

Naturkatastrophe auf Tonga

Am Samstag, den 15. Januar, kam es auf dem Inselstaat Tonga zu einer heftigen Naturkatastrophe. Schon am Vortag entstand im Südpazifik über einem Unterwasservulkan nahe Tonga eine enorme Asche-, Dampf- und Gaswolke, die sich über 20 Kilometer erstreckte. Am darauffolgenden Tag kam es schließlich zu dem Vulkanausbruch, bei dem es sich laut Berichten vom SPIEGEL um die heftigste gemessene Eruption in den letzten 30 Jahren handelte. Der Ausbruch wurde von verschiedenen Satelliten gefilmt. Außerdem soll man sogar 2.300 Kilometer weiter in Neuseeland vor einer Sturmflut gewarnt haben. Die Auswirkungen in Tonga selbst sind tragisch. Die Eruption des Vulkans löste einen Tsunami aus, dessen 15 Meter hohe Wellen mehreren Inseln enormen Schaden zugefügt haben, erklärt die "Zeit". Des Weiteren soll es während der Katastrophe zu einem Blitzgewitter über dem Vulkan gekommen sein. Laut Messungen soll es dabei innerhalb weniger Stunden über 400.000 Mal geblitzt haben, was etwa 100 Blitzen pro Sekunde entspricht. Laut einem offiziellen Statement der Regierung vom 18. Januar seien bisher drei Todesopfer bestätigt. Eine genaue Zahl der Verletzten ist derzeit nicht bekannt.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Hilfe aus verschiedenen Ländern ist unterwegs

Wie die "Tagesschau" berichtet, sind derzeit zwei Rettungsschiffe Tongas mit medizinischer Ausrüstung und Hilfsgütern unterwegs zu weiter abgelegenen Bereichen des Pazifikstaates, um Erste Hilfe zu leisten. Ob die Anlegestellen für die Schiffe zu erreichen sind oder ob diese durch den Tsunami zerstört wurden, ist derzeit noch unklar. Auch von Neuseeland, Australien und China sind derzeit Schiffe mit Hilfsgütern unterwegs zu dem Inselstaat. Insgesamt dauert es jedoch etwa vier Tage bis diese ankommen. Eine kalifornische Schiffskompanie macht sich aktuell ebenfalls zu einer Hilfsfahrt bereit, da die Eigentümer selbst sowie viele ihrer Angestellten und Kunden aus Tonga stammen. Das kalifornische Schiff lädt vor allem Wasser auf, da die Wassertanks des Pazifikstaates durch den Ausbruch vermutlich verunreinigt wurden und somit keine Wasserversorgung garantiert werden kann.

Tonga hofft auf Spenden in Form von Bitcoin

Nachdem ein Twitter-Nutzer zuvor dazu aufgerufen hatte, richtete der tongaische Abgeordnete Lord Fusitu’a eine Spenden-Wallet für Tonga ein.

Hier können Menschen Bitcoin an die Opfer des Vulkanausbruchs spenden. Außerdem sind Spenden in Form von Fiatwährungen möglich, erklärt BTC-ECHO. Schon vor der Katastrophe war der Inselstaat gegenüber der Kryptowährung nicht abgeneigt. Demnach ist es das Ziel Tongas, dem Staat El Salvador nachzustreben und den Bitcoin zur Staatswährung zu machen. Lord Fusitu’a geht dabei sogar noch einen Schritt weiter. Ihm nach sollte Tonga ein Geothermiekraftwerk bekommen, um die Vulkanenergie der Region für das Bitcoin-Mining zu verwenden.

E. Schmal / Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Twitter
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Twitter
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Igor Batrakov / Shutterstock.com, 3Dsculptor / Shutterstock.com

Nachrichten zu Twitter

  • Relevant
    5
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Twitter

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.05.2022Twitter HoldJefferies & Company Inc.
14.04.2022Twitter HoldJefferies & Company Inc.
17.11.2021Twitter SellGoldman Sachs Group Inc.
13.09.2021Twitter SellGoldman Sachs Group Inc.
10.02.2021Twitter overweightJP Morgan Chase & Co.
10.02.2021Twitter overweightJP Morgan Chase & Co.
16.12.2020Twitter overweightJP Morgan Chase & Co.
20.07.2020Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
01.05.2020Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
03.04.2020Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
17.05.2022Twitter HoldJefferies & Company Inc.
14.04.2022Twitter HoldJefferies & Company Inc.
21.07.2020Twitter HoldDeutsche Bank AG
07.02.2020Twitter HoldJefferies & Company Inc.
03.02.2020Twitter Sector PerformRBC Capital Markets
17.11.2021Twitter SellGoldman Sachs Group Inc.
13.09.2021Twitter SellGoldman Sachs Group Inc.
26.10.2018Twitter UnderweightBarclays Capital
27.07.2018Twitter SellPivotal Research Group
11.07.2018Twitter ReduceNomura

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Twitter nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0723-0,0008
-0,07
Japanischer Yen136,2900-0,1075
-0,08
Pfundkurs0,8498-0,0018
-0,21
Schweizer Franken1,0276-0,0020
-0,19
Russischer Rubel73,18113,7751
5,44
Bitcoin26462,4558-869,5142
-3,18
Chinesischer Yuan7,1826-0,0493
-0,68

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: US-Börsen fest -- DAX geht höher ins Wochenende -- Canopy Growth verfehlt Erwartungen -- Klage gegen Musk und Twitter wegen Übernahme -- VW, Mercedes-Benz, Henkel im Fokus

Dell Technologies mit Umsatzplus. L'Oréal muss Vichy-Ampullen zurückrufen. China sperrt offenbar Luftraum für russische Boeing- und Airbus-Flugzeuge. Jayden Braaf und Alexander Meyer wechseln zu Borussia Dortmund. Ortstermin in Peru in Zusammenhang mit Klimaklage gegen RWE. Lufthansa-Crews müssen Maskenpflicht nicht mehr durchsetzen.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln