05.12.2022 23:15

Erster Stablecoin auf der Cardano-Blockchain in den Startlöchern

Start 2023: Erster Stablecoin auf der Cardano-Blockchain in den Startlöchern | Nachricht | finanzen.net
Start 2023
Folgen
Stablecoins gelten im Kryptokosmos als verhältnismäßig sicher. Das Terra/LUNA-Drama im Frühjahr hat dem Ansehen der Kryptocoins aber einen enormen Dämpfer verpasst. Dennoch steht mit USDA nun der erste Stablecoin für die Cardano-Blockchain in den Startlöchern.
Werbung
• Erster Stablecoin für Cardano für 2023 geplant
• Banking für die Underbanked
• Regulatorische Konformität im Blick

Der Entwickler der Cardano-Blockchain und dessen kommerzieller Arm, EMURGO, hat den ersten Cardano-Stablecoin angekündigt. USDA soll der Coin heißen und an den US-Dollar gekoppelt sein.

Werbung
Cardano und andere Kryptos mit Hebel via CFD handeln (long und short)
Cardano und andere Kryptowährungen haben zuletzt deutlich korrigiert. Handeln Sie Kryptos wie Bitcoin oder Ethereum mit Hebel bei Plus500 und partizipieren Sie an steigenden wie fallenden Notierungen.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Banking für Menschen ohne Zugang zu Bankdienstleistungen

"Das Cardano-Ökosystem wurde auf dem Ethos aufgebaut, reale Anwendungen in die Kryptowelt zu bringen und die Grundlage für den Aufbau der Wirtschaft der Zukunft zu schaffen", wird Vineeth Bhuvanagiri, Managing Director von EMURGO, in einer Pressemitteilung zitiert. "Die Einführung eines vollständig fiat-unterstützten, regulatorisch-konformen Stablecoins ist der nächste Schritt zur Realisierung der Zukunft für unsere Community", so Bhuvanagiri weiter.

USDA sei dabei als Vermögenswert geplant, der auf Cardano frei handelbar sei und Investoren Stabilität bei Finanztransaktionen auf der Blockchain bieten soll. Zudem soll der Coin dem Cardano-Ökosystem den Weg ebnen, um ein Problem zu lösen, für das sein Unternehmen einzigartig positioniert sei: Personen Bankdienstleistungen zu ermöglichen, die keinen ausreichenden Zugang zu Dienstleistungen und Produkten aus dem Finanzsektor, die sich an Privatkunden richten, haben.

Geplant ist der Start von USDA für Anfang 2023 auf der Anzens-Plattform. User sollen dann ihre US-Dollar in USDA über Kredit-/Debitkarten, Banküberweisung, ACH oder die Umwandlung von ADA tokenisieren können. Zudem will EMURGO neben der Tokenisierung von USD auch die sichere und bequeme Konvertierung anderer Stablecoins, einschließlich USDC und USDT, in USDA ermöglichen. Zudem gebe es weitere Pläne, die Konvertierung und den Tausch von Kryptowährungen wie unter anderem Bitcoin und Ethereum zu ermöglichen.

Werben um Vertrauen

In der Pressemitteilung weist EMURGO darauf hin, dass der Stablecoin regulatorisch konform ist. Um dies sicherzustellen, sei man eine Partnerschaft mit einem Finanzdienstleistungsunternehmen mit Sitz in den Vereinigten Staaten eingegangen, "um Bareinlagen zu verwahren und sicherzustellen, dass der Stablecoin vollständig konform ist und die regulatorischen Richtlinien einhält". Der Name des Unternehmens wurde im Rahmen der Stellungnahme nicht genannt.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Morrowind / Shutterstock.com, Chinnapong / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,08550,0003
0,03
Japanischer Yen140,9340-0,5560
-0,39
Pfundkurs0,88110,0025
0,29
Schweizer Franken1,0021-0,0017
-0,17
Russischer Rubel76,62360,7483
0,99
Bitcoin21283,0260245,8371
1,17
Chinesischer Yuan7,33350,0094
0,13
Werbung

Heute im Fokus

Woche der Notenbanken: DAX in Rot -- Wall Street startet mit Aufschlägen -- ExxonMobil fährt Rekord-Gewinn ein -- Bed Bath & Beyond, McDonald's, Pfizer, Spotify, Rheinmetall, thyssenkrupp im Fokus

Amazon bekräftigt Fokus auf Sprachassistentin Alexa - Amazon erhöht Ökostrom-Produktion. General Motors: Zahlen und Ausblick besser als von Analysten erwartet. UPS verdient im vierten Quartal mehr. UniCredit hat 2022 Gewinn gesteigert. Volkswagen-Tochter Skoda reduziert Zahl der Produktionsschichten. UBS hebt Kursziel für MTU an. Warburg belässt Commerzbank auf 'Buy'.

Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Haben Sie vor, Ihre Investitionsquote am Kapitalmarkt in diesem Jahr zu erhöhen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln