US-Arbeitsmarktbericht

Euro Dollar Kurs auf Berg- und Talfahrt: Darum gibt der Euro im US-Handel leicht nach

08.12.23 20:47 Uhr

Euro Dollar Kurs auf Berg- und Talfahrt: Darum gibt der Euro im US-Handel leicht nach | finanzen.net

Der Euro hat am Freitag nach einer Berg- und Talfahrt zum US-Dollar im späten US-Devisenhandel unter dem Strich leicht nachgegeben.

Werte in diesem Artikel
Devisen

0,8559 GBP 0,0009 GBP 0,11%

8,4844 HKD 0,0077 HKD 0,09%

163,3200 JPY 0,0900 JPY 0,06%

1,0839 USD -0,0005 USD -0,04%

1,1684 EUR -0,0016 EUR -0,14%

0,0061 EUR 0,0000 EUR -0,08%

0,9221 EUR 0,0000 EUR 0,00%

Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung Euro 1,0757 Dollar. Der Dollar profitierte etwas von einem robusten US-Arbeitsmarktbericht.

Werbung
EUR/GBP und andere Devisen mit Hebel via CFD handeln (long und short)

Handeln Sie Währungspaare wie EUR/GBP mit Hebel bei Plus500 und partizipieren Sie an steigenden wie fallenden Notierungen.

Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Nach der Veröffentlichung der Daten war der Euro zunächst bis auf 1,0725 Dollar gefallen. Anschließend hatte sich der Euro wieder bis auf 1,0785 Dollar erholt. Im New Yorker Handel gab der Euro schließlich wieder nach.

Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,0777 (Donnerstag: 1,0771) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9279 (0,9284) Euro gekostet.

Der US-Arbeitsmarkt hat sich im November stärker entwickelt als von Ökonomen erwartet. So ist die Beschäftigung etwas deutlicher gestiegen als prognostiziert. Die Arbeitslosenquote ist entgegen den Erwartungen gesunken. Zudem sind die Stundenlöhne stärker gestiegen als erwartet. Die Daten dürften der US-Notenbank ihren Kampf gegen die Inflation erschweren, da steigende Löhne die Inflationsentwicklung treiben.

/bek/ngu

NEW YORK (dpa-AFX)

Bildquellen: Maryna Pleshkun / Shutterstock.com